Pflege Antragsformular

Antragsformular Krankenpflege

in der häuslichen Umgebung. Wenn Sie Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen wollen, müssen Sie zunächst einen Antrag bei Ihrer Pflegekasse stellen. Anmeldeformular (kann am PC mit automatischer Summierung ausgefüllt werden). Beantragung eines Zuschusses oder einer Aufstockung nach dem Pflegegeldgesetz. Pflegeversicherungsleistungen sind nach Pflegestufen gestaffelt.

Pflegehilfe für Senioren

Pflegeversicherungsberatung

Bei Pflegebedürftigkeit von Ihnen oder einem Familienmitglied kommen viele Organisationsdetails auf die Betreffenden zu. Hier werden die wesentlichen Fragestellungen zur Krankenpflegeversicherung beantwortet. Bei den meisten Krankenkassen gibt es auch eine Krankenpflegeversicherung. Daher muss der Antrag auf Pflege bei Ihrer eigenen gesetzlichen Kasse eingereicht werden. Eine andere Situation ergibt sich, wenn die Versicherungsnehmer eine eigene Krankenpflegeversicherung haben.

Dann muss der Auftrag dort erfolgen. Wen kümmert's, wer ist betreuungsbedürftig? Pflegebedürftige sind Menschen, die auf permanente Unterstützung bei regelmässig anfallenden alltäglichen Aufgaben angewiesen sind. Hierzu zählt auch die Hilfe: Bei der Einteilung in eine Pflegeebene werden vor allem Perioden der Grundversorgung wie Körperhygiene, Toilettenbesuche und Nahrungszufuhr mitberücksichtigt.

Daneben wird aber auch die Zeit für Haushaltshilfe anerkennt. So stellen Sie einen Auftrag? Anträge auf Pflegeversicherungsleistungen können informell oder auch per Telefon eingereicht werden. Anschließend sendet die Krankenkasse oder die Privatkrankenversicherung ein Antragsformular. Der Antragsteller muss sich fragen, ob er Sach- oder Barleistungen oder eine Mischung aus beiden erhalten möchte.

Im Falle von Naturalleistungen wird die Pflege von einem ambulanten Pflegeservice übernommen. Sie verrechnet die Leistung für den maximalen Betrag der entsprechenden Pflegephase selbst. Der Patient kann statt dessen auch selbst eine Pflegeleistung erhalten. Die Betroffenen übernehmen somit die Gewähr für eine angemessene Pflege. Die Gelder werden von der Pflegeversicherung unmittelbar an den Pflegebedürftigen weitergeleitet.

Was ist Ihr Anspruch auf Pflege? Etwa drei bis fünf Monate nach Antragstellung kommt der ärztliche Service der Krankenkasse (MDK) zu den Betreffenden nach Haus und Gutachter. Pflegebedürftige und Betreute sollten sich gut auf den Expertenbesuch einstellen und ggf. ein Krankenpflegetagebuch erstellen. Es ist wichtig zu erfassen, wie viel Zeit für welche Dienstleistungen pro Tag aufgewendet werden muss.

Pflegebedürftige, die bei der Grundversorgung zumindest einmal am Tag Unterstützung brauchen (mindestens zwei Pflegeaufgaben in den Sparten Körperhygiene, Nahrung oder Mobilität) und darüber hinaus mehrmals pro Woche hauswirtschaftliche Unterstützung brauchen, werden der Pflegeklasse 1 zugeordnet. Zeitbedarf für die Assistenz: Im Durchschnitt mind. 90 min pro Tag, dabei muss die Pflegezeit mehr als 45 min sein.

Pflegebedürftige, die zu unterschiedlichen Zeiten des Tages wenigstens drei Mal am Tag und mehrmals pro Woche hauswirtschaftliche Unterstützung brauchen, werden der Pflegeklasse 2 zugeordnet. Zeitbedarf für die Assistenz: Im Durchschnitt mind. 3 Std. pro Tag, wovon die Zeit für die Pflegearbeit deutlich über 2 Std. pro Tag liegen muss.

Pflegebedürftige Menschen, die rund um die Uhr und auch in der Nacht Unterstützung bei der Grundversorgung brauchen und zudem mehrmals pro Woche hauswirtschaftliche Unterstützung brauchen, werden der Pflegeklasse 3 zugeordnet. Zeitbedarf für die Betreuung: Im Durchschnitt mind. 5 Std. pro Tag, wovon die Pflegezeit deutlich über 4 Std. pro Tag liegen muss.

Assistenz für die Ambulanzbetreuung auf der Basis des Gesundheits- und Pflegeversicherungsgesetzes ist: Sie umfasst:

Mehr zum Thema