Pflege Ausland

Krankenpflege im Ausland

Sämtliche Informationen zum Leistungsanspruch während eines Auslandsaufenthaltes. Egal, ob Sie im Urlaub sind oder ins Ausland ziehen. Der europäische freie Dienstleistungsverkehr ermöglicht es unabhängigen Krankenschwestern und Krankenpflegern aus dem Ausland, ihre Dienste in Deutschland legal anzubieten. Die Emnid Studie: Keine Pflege unter Palmen - Emnid Studie: Neun von zehn Deutschen hätten keine Verwandten im Ausland betreut. Mit AOK Private im Ausland entspannt reisen!

Pflegehilfe für Senioren

Betreuung im Ausland - Alternative, Gegenüberstellung & Preisgestaltung

Viele Senioren und ihre Familienangehörigen können sich die Pflege in Deutschland nicht mehr leisten. in Deutschland. Ist das Ausland eine geeignete Möglichkeit? In Deutschland können sich immer weniger Menschen die ambulanten und stationären Pflegedienste finanziell ersparen. Aus diesen wirtschaftlichen Erwägungen wählen die Deutschen oft die billigere Option im Ausland.

Osteuropäisches Pflegepersonal hat sich in Deutschland bereits bewährt und bestätigt, dass die Pflege von pflegebedürftigen Menschen im Ausland gut funktioniert. Dennoch erhebt sich die Frage, ob eine Pflege im Ausland wirklich ratsam ist, insbesondere weil sie Besuche oder Hilfen von Verwandten und Freunden mehr ausnimmt. In der deutschen Krankenpflegeversicherung wird Pflegegeld gezahlt, wenn das Haus in einem EU-Land, der Schweiz, Liechtenstein, Island oder Norwegen liegt.

Der Pflegezuschuss hängt vom Versorgungsgrad ab und liegt zwischen 120,00 ? und 700,00 ?. Wenn Sie sich nur für bis zu sechs Monate in einem Drittland aufhalten, haben Sie auch Anrecht auf eine Pflegeleistung. Nach § 34 Abs. 1 Nr. 2 des Krankenpflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) ist dieser Antrag jedoch im In- und Ausland ausgesetzt, wenn die Pflegebedürftigen eine Entschädigung aus der Unfall- oder aus staatlichen Mitteln erhalten.

Darüber hinaus kann der Betreute seinen Antrag auf das Pflegebeihilfegeld im Ausland einbüßen ( "weniger"), wenn er eine Erstattung für seine Pflege im Ausland erfährt. Anders als beim Pflegezuschuss werden jedoch deutlich höhere Sachbezüge für die Pflege im Ausland nicht vergütet. Die Krankenpflegeversicherung trägt in Deutschland je nach Versorgungsgrad zwischen 225,00 ? und 1.550,00 ? bei.

Das Fehlen einer Entschädigung für diese Sachbezüge für die Pflege im Ausland wurde 2012 vor dem Europ. Der EuGH ist der Ansicht, dass diese wesentlich höhere Sachleistung im Ausland nicht beansprucht werden kann, da dort nicht die gleiche hochwertige und fachliche Leistung wie in Deutschland gewährleistet werden kann. Eine Ausnahme besteht, wenn eine Krankenschwester den Patienten bis zu sechs Monate im Jahr ins Ausland begleiten kann.

Die Pflegeversicherung leistet in diesem Falle weiter Naturalleistungen. Einige EU-Länder wie Frankreich, Österreich oder die Niederlande unterstützen hilfsbedürftige Menschen durch lokale Sozialversicherungsträger. Im Falle von betreuungsbedürftigen Personen in Deutschland zahlen sie einen Teil der Sachbezüge, so wie es das Gesetz für ihre eigenen Staatsbürger vorschreibt. Auch die Altersversorgung pflegebedürftiger Personen kann ins Ausland verlegt werden.

Nach Angaben der Regierung werden monatlich 170.000 Pensionen in 150 Staaten ausbezahlt. Dabei ist es notwendig, alle Formalien frühzeitig vor dem Einzug mit der Pensionskasse abzuklären. Die Krankenkasse differenziert zwischen Pflege innerhalb der EU und in anderen Staaten. Ausgenommen sind Tunesien und die Türkei, die mit Deutschland ein Abkommen über die soziale Sicherheit haben.

Sie können sich auch nach einem Auslandsaufenthalt in Deutschland weiter versorgen lassen, solange Ihr neuer Wohnsitz innerhalb der EU ist. Bevor der Patient ins Ausland zieht, ist es besonders wichtig, sich nicht auf Broschüren zu stützen, sondern sich die Wohnung anzuschauen und ggf. mit den Bewohnern zu reden.

Sie können auch dafür sorgen, dass sowohl Krankenschwestern als auch Ärzte die deutsche Sprache sprechen, damit der Patient leicht kommunizieren kann. Weil das grösste Hindernis in einem Pflegeheim die Abgeschiedenheit der Anwohner ist, sollte man darauf achten, dass die Distanz von Haus zu Haus richtig beurteilt wird. Die Patientin soll sich hier wohlfühlen.

Wenn er bereits viel Erfahrung im Ausland hat, wird es ihm vermutlich weniger schwierig sein, sich im Ausland zu versorgen als Patientinnen und Patienten, die ihr Heimatland nie verließen. Vor dem Austritt aus dem gewohnten Umfeld sollte man sich über die Altersvorsorge informieren. Eine internationale Krankenversicherung ist ebenso zu empfehlen wie eine Handlungsvollmacht und ein Testament für mögliche Katastrophen.

Falls Sie den Patienten später im Ausland aufsuchen möchten, können Sie einen von der Pflegeversicherung bezuschussten Urlaub bekommen, sofern die verantwortliche Pflegeversicherung rechtzeitig über Ihre Abreise benachrichtigt wird. Familienangehörige können in Deutschland bis zu vierwöchig pro Jahr einen Höchstbetrag von 1.612,00 von der Pflegeversicherung einfordern.

Auch wenn die Krankenkassen die Leistungen für die Pflege im Ausland nicht erbringen, ist diese Möglichkeit für viele Menschen trotzdem lohnend, da die Pflege in anderen Staaten oft billiger ist. Die folgende Tabelle zeigt, dass die Pflege in Osteuropa in der Regel billiger ist als in Ihrem eigenen Heimatland.

Mehr zum Thema