Pflege heute

Krankenpflege heute

Heute verkaufe ich meine Pflege. Das Arbeitgeberprofil der Pflege Heute GmbH in Amerang - Informationen, Stellenangebote, Bilder, Videos und vieles mehr. Finden oder inserieren Sie kostenlose Kleinanzeigen, die Sie noch heute pflegen können. Krankenpflege - Psychotherapie / Psychologie. Das Arbeitgeberprofil der Pflege Heute GmbH in Amerang - Informationen, Stellenangebote, Bilder, Videos und vieles mehr.


24 Stunden Pflege

Staatsbürgerin

Care Today Stadt & Fischerei in Élsevier (München, Jena) 2011. 5., komplett neuauflagen. Konzept und Publikation: Korrekturlesen Pflege und Nadine Ménche. Es besteht kein Zweifel, dass wie in anderen Gebieten auch in der Pflege umfangreiche Handlungskompetenzen erforderlich sind, um den fachlichen Ansprüchen gerecht zu werden. Im deutschsprachigen Raum weit verbreitete Publikation "Pflege heute", die seit 1997 in ihrer fünften, komplett neu aufgelegten Ausgabe erscheint.

Das Lehrbuch wird von Pflege und Dr. med. Nicole Menche herausgegeben. Nach dem Humanmedizinstudium in DÃ??sseldorf und in Frankfurt am Main war letzteres zunÃ?chst als Arzt in einem Hospiz und in einer Allgemeinpraxis im Langener Landesteil (Hessen) mit der Spezialisierung auf das Fach Innere der Stadt tätig.

Als freiberufliche Redakteurin arbeitet sie seit 1991. Als ( (Mit-)Autorin und Redakteurin mehrerer Fachbücher mit den Schwerpunkten Analytik, Krankengymnastik und Internistische Wissenschaft. Rund 40 Autoren und 50 Experten aus der Bundesrepublik und teilweise auch aus Ã-sterreich und der Schwei-z haben zu dieser Ausgabe von "Pflege heute" beigetragen, erfreulicherweise kommen neben der medizinischen auch viele aus dem TertiÃ?rbereich.

Nach fünf Jahren der Vorbereitungszeit in Kooperation mit vielen Fachleuten, Lehrern, Ärzten und Pflegepraktikanten veröffentlichte er 1997 ein weiteres Schulbuch, das auf der bis dahin existierenden Unbefriedigung mit den Fachbüchern zum Thema Pflege basiert: "Pflege heute", das mit weit über 500.000 Stück rasch zu einem Standardstück wurde.

Das Pflegeberufsgesetz vom 2. Jänner 2004 war ein entscheidender Fortschritt zu mehr Eigenverantwortlichkeit und selbstbestimmtheit. Aus der bisherigen Ausrichtung als Assistentenberuf in der Humanmedizin ist zunehmend ein neues, selbstbewusstes Fachverständnis auf der Basis von Pflegewissenschaften und Wissenschaft geworden.

Weil der Fokus nach wie vor auf der bestmöglichen Versorgung der Erkrankten lag, war es notwendig, die aktuellen Forschungsresultate in die Praxis umzusetzen. Damit wurde das jetzige Schulbuch von Ausgabe zu Ausgabe weiter entwickelt (2001 die 2., 2004 die 3. und 2007 die 4. Auflage).

Das Gesundheitssystem und vor allem der Pflegebereich bietet im hartumkämpften Büchermarkt interessante Chancen, die ausgenutzt werden. Das Kalkül oder die Vertriebsphilosophie scheinen funktioniert zu haben, denn "Pflege heute" ist nun immer wieder in einer neuen Auflage erhältlich. Das" Schulbuch für Pflegeberufe" ist in 5 Abschnitte mit 38 Kapitel unterteilt, die in eine große Anzahl von Teilen unterteilt sind.

Der detaillierte individuelle Aufbau der einzelnen Rubriken erfolgt in einer Übersicht am Beginn eines jeden Kapitels. Entsprechend werden zum Beispiel "Pflege als Interaktion", "Prävention", "Rehabilitation", "Palliativmedizin" und "Patientenaufklärung", die sich als wichtiges Thema in der Krankenpflegeausbildung durchgesetzt haben, in separaten Abschnitten erörtert. Der Bedeutungszuwachs der wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Pflege und vor allem die Nachfrage nach deren praktischer Anwendung spiegelt sich nicht zuletzt im Abschnitt "Pflegewissenschaft" wider.

Der Abschnitt "Phasen des Lebens" soll dazu beitragen, die Perspektive zu verbreitern - für Menschen jeden Alters, vom Kleinkind bis zum älteren Menschen. Abschließend enthält das Buch "Beobachten, Bewerten, Eingreifen" alle wichtigen Pflegeaktivitäten - ausgerichtet auf den Pflegealltag des Pflegepersonals. In einem Vorwort hat der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Pflegerates e. V., Herr Dr. med. Andreas Pfesterfellhaus, erstmals auf die zu erwartende Veränderung und Herausforderung im Gesundheitswesen in der Bundesrepublik hingewiesen.

Laut der Autorin haben sich die pflegerischen Berufe in den vergangenen Jahren dynamisch weiterentwickelt - unterstützt von der Pflegenden Wissenschaft und vielen engagierten Mitarbeitern in den verschiedenen Fachbereichen. Als Dachorganisation der Pflegeverbände setzt sich der Pflegebeirat für die weitere Entwicklung eines interessanten Berufsfelds der Pflege in Wirtschaft und Gesellschaft ein.

Dabei spielt das "unabhängige Handeln" der professionellen Betreuer eine wichtige Rolle. 2. Ziel ist es, die berufliche Qualifikation von Betreuern im Umgang mit Menschen aller Altersstufen in verschiedenen Pflegeherausforderungen zu erkennen und damit auch die Anziehungskraft des Anforderungsprofils zu erhöhen. An den Generationswechsel adressiert, sagt er wörtlich: "Auszubildende in der Krankenpflege haben sich für einen wunderschönen, zukunftsorientierten Ausbildungsberuf mit vielen Möglichkeiten entschlossen.

Sie haben mit Pflege Heute ein Schulbuch an Ihrer Hand, das die Entwicklung in der Pflege konsequent verfolgt. In einem weiteren Vorwort verweist der Vorsitzende des Bundesverbandes der Lehrenden Gesundheits- und Sozialberufe e. V., Herr Dr. med. Michael Bröckmann, zunächst auf den durch die Neugestaltung der rechtlichen Grundlage für die Krankenpflegeausbildung initiierten Modellwechsel, der die Bedeutung einer angemessenen Krankenpflegeliteratur betont hat.

Alle Betroffenen: Schule, Lehrer und Schulbehörden, Studiengänge, Hochschullehrer und Universitäten, aber auch die Berufsträger, haben den Wandel von der reinen Funktionspflege zum Umgang mit Menschen aller Altersstufen akzeptiert" (S. IX). Die Pflege als eigenständiger Beruf ist bei den Begünstigten und damit in der Gemeinschaft angelangt.

Während der Behandlung der Themen fanden so der Verfasser, das branchenübergreifende Angebot sowie die einzelnen Arbeitsfelder der Pflege ihren Ausdruck. Fragen, die bisher nur am Rande behandelt wurden (u.a. Beratungskompetenzen, Beratungstheorie, Wundmanagement, Gewalttätigkeit und Aggressivität sowie Abscheu in der Pflege), sind in der vorliegenden Ausgabe mitberücksichtigt. Fazit: "Nursing Today hat mit der 5. Ausgabe auf die vielfältigen Änderungen geantwortet und damit seine Stellung als Baustein einer qualitäts- und kompetenzorientierten Krankenpflegeausbildung untermauert.

Damit wird ein weiteres entscheidendes Element zur Sicherung des Pflegemandats in der Bundesrepublik sein. "Das voluminöse Lehrwerk "Pflege heute", in dem man lieber das Eigengewicht (2,79 Kilogramm) als die Seitenzahl angibt, hat ein ausgeklügeltes didaktisches Layout, bei dem ein Farbcodierungssystem mit verschiedenen Orientierungsfarben, gekennzeichnet nach Kapitel, den entsprechenden Informationsschwerpunkt oder die gewünschten Lerninhalte schnell finden lässt.

Die Grundfarbe Violett bezeichnet die "Grundlagen der Pflege" (Kapitel 1 bis 11), die Grundfarbe Grün gibt Auskunft zum Themenbereich "Beobachten, Bewerten und Eingreifen" (Kapitel 12). In der Hauptfarbe Rot (Kapitel 13 bis 34) steht "Pflege der einzelnen Krankheiten" und in der Hauptfarbe Rot (Kapitel 35) "Laborwerte". Das" Online-Kapitel" (Kapitel 36 bis 38) hat endlich die führende Farbe Rot.

Zusätzlich zum Farbkennzeichnungssystem gibt es ein Farbkennzeichnungssystem für "Boxen", die in den Schriftzug eingebettet sind. Der Informationsschwerpunkt Pflege und Arzneimittel, gelbe "Textfelder" mit Festlegungen im "Telegrammstil", rote Warnsignale und Hinweis auf häufig auftretende, vermeidbare Pflegefehler sowie "Notfallboxen" mit den ersten Maßnahmen für alle häufig auftretenden Notfälle.

000 durchgehend farbigen Illustrationen gibt es am Ende jedes Kapitels zahlreiche Querverweise sowie bibliographische Hinweise und Ansprechpartner, die zu vertieftem Wissensaufbau und Vernetzungsdenken einladen. Nach der Devise "Elsevier care books are one step ahead" beinhaltet "pflege heute" eine eigene PIN-Nummer, die dem Kunden - ausschliesslich für den eigenen Bedarf - den Zugriff auf das seit 2007 bestehende "PflegeHeutte-Angebot: Buch+Portal+Service" der Firma Élsevier gGmbH (www.pflegeheute. de und wwww. selsevier. de) gibt.

Die Redaktion schreibt in ihrem Vorwort: "Ein Schulbuch hat Begrenzungen - aber mit Hilfe zusätzlicher Materialien im Netz schafft es Pflege Heute, diese durchzusetzen. Schon zur 4. Ausgabe gibt es ein umfangreiches Online-Angebot. Diese wurde zur 5. Ausgabe überarbeitet, ergänzt und um wertvolle Materialien ergänzt.

Zu den Neuerungen in der Pflege Heute gehören Beurteilungsformulare, Pflege Heute als Online-Buch mit Bilderdatenbank, Pflegefilme, Lernerfolgskontrollen für jedes einzelne Pflegekapitel, Unterrichtskonzepte und Online-Schulungen zum Themenbereich Learning to Learn" "Pflege Heute" erfüllen alle Erfordernisse des Pflegegesetzes und der dazugehörigen Ausbildungs- und Prüfungsordnungen und sind damit ideal für eine qualitätsgerechte und zeitgemäße Ausbildung in der Pflegebranche.

Nicht nur die Lerner, sondern auch die Lehrer in unterschiedlichen Gesundheitsbereichen können es immer wieder fruchtbar nutzen. Schliesslich kann das Buch auch als tagesaktuelles Referenzwerk im Pflegealltag dienen. "Die" Pflege heute" ist ein umfangreiches, zeitgemäßes Lehr- und Fachbuch für Bildung, Unterricht und Beruf.

Rückblick vom 14.04. 2011: Pflege Heute. Stadt & Fischerei in Élsevier (München, Jena) 2011. 5., komplett neuauflagen. Konzept und Publikation: Korrekturlesen Pflege und Nadine Ménche.

Mehr zum Thema