Pflege Steuerlich Absetzen

Krankenpflege-Steuerabzug

Ist es möglich, medizinische Kosten und elterliche Unterstützung abzuziehen? In diesem Fall können nur die Pflegekosten der pflegebedürftigen Person abgezogen werden. Das Pflegegeld ist als Gehalt anzusehen und kann steuerlich nicht geltend gemacht werden. Die Pflegekosten werden steuerlich als Sonderbelastungen berücksichtigt. Das Finanzamt beteiligt sich auch an den Pflege- und Betreuungskosten.

Wartung von der Mehrwertsteuer abziehen

Betreuen Sie Ihren Ehegatten oder eine andere natürliche oder juristische Personen, können Sie die nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) anfallenden Pflegekosten steuerlich geltend machen, sofern die betreuungsbedürftige Personen pflegebedürftig sind oder einen Behindertenausweis mit dem Prädikat "H" für "Hilflosigkeit" besitzen. Wenn Sie eine nicht verheiratete Frau führen, müssen Sie nur den Pauschalbetrag abziehen.

Sie können Pflegespesen auch dann abziehen, wenn Sie sich nicht selbst versorgen und z.B. von einem stationären Pflegeservice mitfinanziert werden. Wie hoch ist das Pflegegeld? Die Pflegepauschale soll Ihnen die durch die Pflege einer anderen Personen entstandenen Ausgaben erstatten, wenn Sie für Ihre Dienstleistung kein Pflegegeld bekommen und die pflegebedürftige Personen die Auslagen nicht selbst tragen können.

Man kann 924 EUR pro Jahr beanspruchen, auch wenn die Betreuungszeit nicht ein ganzes Jahr ist. Wenn Sie zwei oder mehr Menschen betreuen und dadurch Ausgaben haben, können Sie die Pflegepauschale entsprechend mehrfach in Anspruch nehmen. Wenn Ihnen während eines ganzen Kalenderjahres für Krankheiten, für die Sie Medikamente, Behandlungen, Hilfen oder Arztbesuche brauchen, anfallen, sollten Sie die Quittungen abholen.

Falls Ihre Kosten höher sind, können Sie diese als Sonderbelastung von Ihrer Steuern abziehen. Falls Sie regelmässig rezeptfreie Medikamente benötigen, sollten Sie diese von Ihrem Hausarzt verschreiben lassen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Wenn Sie Ihren Familienangehörigen oder Verwandten Unterhaltszahlungen leisten, können Sie diese als außerordentliche Erstattung einbehalten.

Die normale Wartung beinhaltet Mieten, Bekleidung, Essen und Medikamente, für die Sie eine monatliche Ermäßigung von 667 EUR erwarten können. Beitragszahlungen zur Kranken- und Pflegeversicherung können separat angerechnet werden. Bei normaler Wartung benutzen Sie das Blatt "Wartung". Sie können auch besondere Unterstützung abziehen, wenn Ihre Erziehungsberechtigten oder einer von ihnen Pflegebedürftige oder Behinderte sind.

Sie können diese Aufwendungen auf dem Deckblatt unter "Sonstige Sonderbelastungen" aufführen, z.B. Hauskosten.

Pflegebedürftige können von Steuervorteilen profitieren

In vielen Fällen wird die Heimpflege dem Heim vorgezogen. Wenn Sie eine hilfsbedürftige Person betreuen, kann ein Pflegegeld von 924 ? beantragt werden. Ein Mensch ist ratlos, wenn die Betreuungsstufe III vorhanden ist oder das Zeichen "H" im Schwerbehindertenausweis vermerkt ist. Sie ist gebührenfrei und muss entweder im Haus des Steuerzahlers oder im Haus des Steuerzahlers erfolgen.

Bei Geschwistern, die sich die Pflege gemeinsam leisten, kann die Pauschale auch aufteilbar sein.

Mehr zum Thema