Pflege von menschen mit Demenz

Betreuung von Menschen mit Demenz

In dem Weiterbildungsmodul Pflege für Menschen mit Demenz vertiefen Sie Ihr Wissen über verschiedene Demenzen. Sie vergessen viel von dem, was Demenzkranken innerhalb weniger Minuten berichtet wird. Die liebevolle, humane und professionelle Betreuung von Menschen mit Demenz ist eine wichtige Aufgabe der Pflege. Der Ev. Das Altenhilfezentrum Birstein ist auf die Betreuung von Menschen mit Demenz spezialisiert.


24 Stunden Pflege

Demenzkranke können sich oft nicht mehr klar ausdrücken.

Betreuung von Menschen mit Demenz | Gesundheitswesen

Die Demenz nimmt aufgrund der alternden Gesellschaft zu. Das zunehmende Problem ist nicht nur eine gesellschafts- und gesellschaftspolitische, sondern auch eine pflegende Aufgabe. Demenz-Syndrom beeinflusst die Alltagsfunktionen, das Benehmen, den Geisteszustand und die Beziehungen der Erkrankten zu ihren Familien. Bei uns, in Akutkrankenhäusern oder in Langzeiteinrichtungen treffen Sie Menschen mit unterschiedlicher Demenz und in den unterschiedlichsten Krankheitsstadien.

In dem Fortbildungsmodul Pflege für Menschen mit Demenz erweitern Sie Ihr Wissen über verschiedene Demenzen. Er lernt, die Lage der Menschen gesamtheitlich zu verstehen und kann naturwissenschaftlich unterstützte Pflegemaßnahmen in den verschiedensten Stadien einer Demenzkrankheit einleiten. Sie achten besonders auf die Gründe für anspruchsvolles Benehmen. Ort: Die Schulungstage werden im Haus des Gesundheitsamtes, wenige Minuten zu Fuss vom Hauptbahnhof entfernt, durchgeführt. Sie vermitteln Kenntnisse über die wesentlichen Formen der Demenz, ihre Stadien und Erscheinungsformen sowie die Behandlungsansätze, untersuchen ausführlich die Gründe für anspruchsvolles Benehmen, rechtfertigen Pflegeeingriffe in den verschiedensten Lebenssituationen von Menschen mit Demenz, spiegeln ihre Einstellung im Verhalten gegenüber den Erkrankten und ihren Familien.

Betreuung von Menschen mit Demenz - Neue Möglichkeiten für Menschen mit Demenz

Die liebevolle, humane und professionelle Betreuung von Menschen mit Demenz ist eine wichtige Arbeit. Schon 1998 haben wir im Rahmen der Kampagne für Demenzkranke im Rahmen des Albstifts für Menschen in der Region einen besonderen Lebensraum eingerichtet und unsere Vorstellungen an die Bedürfnisse der Menschen angepasst: mit dem Eden-Konzept und dem Drei-Welten-Konzept. Dabei stellte er fest, dass Vereinsamung, Langweiligkeit und Ohnmacht oft für das Leid der älteren Menschen sind.

Der Begriff Drei-Welten-Betrachtung betrachtet die Menschen mit Demenz: die "Welt des Scheiterns", die "Welt der Ziellosigkeit" und die "Welt der Wehrlosigkeit". Ausgehend von unseren bisher gesammelten Erkenntnissen wollten wir unser 2008 letztmals revidiertes Demenzkonzept weiter ausarbeiten. Zusammen mit Frau Professorin Dr. med. J. Wolf, Fachhochschule und fünf Studierenden haben wir uns mit der Fragestellung beschäftigt, wie ein Prozess der Veränderung in der Versorgung von Menschen mit Demenz im Jänner 2015 gestaltet werden kann.

Das Motto lautet: "Wohnen im Wohnraum, im ganzen Hause wohnen". Nachhaltige Steuerung von Change-Prozessen, Tendenzen in der Demenzversorgung, gegenwärtige Kommunikationswege in der Personalführung, Bewertung der Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Zuerst wurden die Mitarbeitenden gebeten, sich in die Lebenswelt der Demenzkranken zu begeben und ihre Gefühle und Gefühle auf Präsentationskarten aufzuzeichnen.

Für die Bedürfnisse von Bewohnern mit Demenz haben wir spezielle Zimmer und Flächen eingerichtet: Auf der ruhigen Insel können sich die Einwohner entspannen. Vor dem gemeinsamen Abendessen wird in den Wohnküchen des betreffenden Wohnbereiches zusammen der Esstisch gedeckt. Ein Wohnraum verfügt auch über eine Waschküche mit Wäschetrockner, Kleiderständer und Buegelbrett.

Dies ermöglicht Bewohnern mit einem entsprechenden Interessenschwerpunkt einen ganz normalen Lebensalltag. Menschen mit Demenz sollten davon nicht ausgenommen werden. Einen lichtdurchfluteten Hof gibt es auch im Wohngebiet der Pflege: Cafe Albert Blick. Denn: Menschen mit Demenz fühlen ihre Umgebung mehr und mehr diffus.

Auf unserer pflegerischen Kompetenz ruht man sich aber nicht aus. Mehrmals im Jahr werden Schulungen zum Thema Demenz angeboten. Außerdem werden wir einen weiteren Pflegefachmann zum Facharzt für Gerontopsychiatrie haben.

Mehr zum Thema