Pflege was ist das

Kümmern Sie sich darum, was ist das?

Durch die Professionalisierungsdiskussion im Pflegeberuf gibt es Bewegung in den Argumenten und Methoden, was Pflege ist. Ziel der rehabilitativen Versorgung ist es, die Abhängigkeit des Betroffenen zu verringern. Die vorliegende Publikation zum Thema Pflege ist ein modifizierter Nachdruck der sehr erfolgreichen Broschüre der Landesstelle Pflegende Ange-. Wer eine Intensivstation braucht, muss täglich intensiv betreut und überwacht werden. Die Pflegebedürftigkeit unserer Patienten ist sehr hoch.

Rehabilitationspflege

Krankenpflegesituation in Deuschland

Mit der " Rehabilitationspflege " soll die Website Abhängigkeitsgrad des Betroffenen minimiert oder stabilisiert werden. unterstützen Sie sind spezialisiert auf Spezialkliniken, aber auch auf Tagesstätten und den ambulanten Pflegedienst, der besondere Dienstleistungen im Rahmen der "rehabilitativen Versorgung" anbietet. Das Hauptziel der Pflege, z.B. in der Reha von älteren Menschen, ist zunächst, um die Selbstpflegefähigkeit zu erhalten und zu pflegen.

Die Pflege sieht sich auch als Therapeutin. Sie soll Menschen anregen, unterstützen und ist oft präventiv. Die Betreuerin sollte den Betreffenden dazu bewegen, sich an- und auszuziehen oder sein Futter vorzubereiten. Fachärzte, Krankengymnasten und Psychotherapeuten unterstützen dabei die betreffenden Patientinnen und Patienten. der Patientinnen und Ärzte.

Diskriminierungen in der Pflege - Was ist dieser Weblog und warum?

Benachteiligung im Gesundheitswesen - ein tägliches Problem? Was haben wir mit dem Thema Benachteiligung in unserer täglichen Arbeit zu tun? Krankenschwestern sind ebenso von Benachteiligung bedroht wie medizinische Mitarbeiter, Betroffene und/oder deren Angehörige, Psychotherapeuten oder Schüler und jeder - ob bewußt oder unbewußt - kann andere Mitarbeiter oder Fachgruppen ausgrenzen.

Außerdem wird in allen Bereichen diskriminiert. Sowohl in der akuten als auch in der Ambulanz oder der Langzeitstation. Aber was ist eigentlich Unterdrückung? Handelt es sich um offen geäußerte Beschimpfungen oder Rassismus? Alternativ kann der Ausschluß von Mitarbeitern in der Pausenzeit bereits unter diskriminierende Verhaltensweisen fallen? Diskriminierungen umfassen im Allgemeinen jede Art von Diskriminierungen, Missachtung, Ausgrenzung oder ungleiche Behandlung aufgrund zugeschriebener Eigenschaften, die in einem besonderen Kontext nicht relevant sind (2).

Das beweist bereits, dass Benachteiligung oder Benachteiligung auf den ersten Blick alles und nichts ist. Auch wenn sich bereits gezeigt hat, dass Benachteiligung im Gesundheitswesen ein tägliches Phänomen ist, wird dieses Thema in der Bundesrepublik nur in begrenztem Umfang angegangen. In vielen Projekten geht es um die Benachteiligung von Betroffenen; weniger Vorhaben befassen sich mit der Perspektive des Gesundheitspersonals, das von Benachteiligung bedroht ist.

Im Mittelpunkt dieses Blogs steht die Diskriminierung in der Akutversorgung und die Diskriminierung von Betreuern. Da alle gesellschaftlichen Gruppen als medizinische Betreuer oder Betroffene repräsentiert sind, hat dieser Betrieb einerseits einen speziellen Integrationsanspruch, ist aber auch sehr empfänglich für - oft unbemerkt - diskriminierende Verhaltensweisen der verschiedenen AkteurInnen (3).

Wir werden uns in den kommenden Monaten eingehender mit dem Problem der Benachteiligung in der Pflege auseinandersetzen und erarbeiten, was bereits jetzt naturwissenschaftlich untermauert ist. Eine generelle Vorstellung verschiedener Diskriminierungsformen am Arbeitplatz wird sich insbesondere mit der Frage befassen, was wir als Betreuer tun können, wenn wir von unseren Mitarbeitern, den Betroffenen oder Angehörigen benachteiligt werden oder wie andere Mitarbeiter benachteiligt werden.

Welche Standpunkte verschiedene (internationale) Fachverbände und Verbände gegen Diskriminierungen in der Pflege haben. So gesehen: Gute Pflege bedarf der Forschung. Quelle: https://www.bertelsmannstiftung.de/fileadmin/files/Projekte/28_Emigration_and_diversity/Discrimination_BSt_2015.pdf, letzte Überprüfung am 26.08.2017. Égger, Teres; Bauer, Tobias; Kunzi, Ki Ian (2003): Massnahmen zur Bekämpfung von Rassendiskriminierung in der Berufswelt. Im Internet at http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/Literatur_Anonymisierte/Rassistische_Diskriminierung_i_d_Arbeitswelt.html, letzte reviewed on 07.04.2017. Kilometer, Anna (2007): Racistische Diskriminierung am Arbeitsplatz Spital.

Mehr zum Thema