Pflegedienst Dortmund

Krankenpflege Dortmund

Die Diakonische Pflege Dortmund steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Beweglicher Pflegedienst in Dortmund und Umgebung. Ein Porträtfoto von Ute Kenyon, die einen Pflegedienst in Dortmund leitet. Die Diakonische Pflege Dortmund gemeinnützige GmbH. Wir unterstützen pflegende Angehörige mit direkter Betreuung durch Führung, Beratung und Unterstützung.

Pflegehilfe für Senioren

Krankenpflege Dortmund medizinisch 4You GmbH

Unsere Kundschaft in Dortmund und der näheren und weiteren Region. Es ist nicht nur im hohen Lebensalter, dass eine fürsorgliche Haltung immer mehr an Bedeutung gewinnt. Selbst bei unerwarteten Schicksalen oder plötzlicher Notwendigkeit der Pflege ist es wichtig, jemanden zu haben, der Sie unterstützt. Falls wir etwas für Sie tun können oder Sie irgendwelche Rückfragen zum Bereich "Ambulante Pflege" haben, helfen wir Ihnen dabei.

Denn Sorgfalt ist eine Frage des Vertrauens!

Diakonie Dortmund

Benötigen Sie Hilfestellung, steht Ihnen die Deutsche Diakonie Dortmund mit Rat und Tat zur Seite. Ungeachtet von Erkrankung, Lebensalter, Religionszugehörigkeit und Staatsangehörigkeit wollen wir Ihnen ein möglichst langes Wohnen in Ihrer gewohnten Umwelt erlauben. Mit Ihren Familienangehörigen finden wir die optimale Antwort.

In unserer Tätigkeit lassen wir uns von den grundlegenden Werten der kirchlichen Gemeinden leiten. Dabei ist uns die Kooperation mit Pfarreien, Freiwilligen, fürsorglichen Verwandten und die Nähe zu anderen Diakonieangeboten und Institutionen besonders am Herzen liegend. Wir sind ständig bestrebt, die Arbeitsqualität zu steigern.

Die Besten für die Versorgung

Unser Unternehmen besteht aus einem hochqualifizierten Spezialistenteam aus den Fachbereichen Geriatrie und Pflege. Um Sie und Ihre Familienangehörigen gezielt zu betreuen und zu erleichtern, bietet das Unternehmen dem Patienten eine Ambulanz an. Unsere Ambulanzleistungen umfassen alle Gebiete der ärztlichen Versorgung und Grundversorgung mit den Schwerpunkten Körperhygiene, Ernährungsberatung, Mobilität und Hauswirtschaftslehre.

Natürlich betreuen wir alle Patienten auch stündlich bei Ihnen zu Haus oder als Gruppenangebot in unserem Haus. Bei der Erledigung von Behördengängen mit Kranken- und Pflegeversicherung sowie bei Beratungsbesuchen für Pflegeleistungen stehen wir Ihnen zur Seite. Einzelne Trainingskurse können von uns bei Ihnen zu hause am Bett abgerufen werden.

Basispflege

Die" Mozilla International Care GmbH" ist ein im Jahr 2011 gegründetes ambulantes Pflegeangebot, das sich an die Bedürfnisse von Menschen in Pflegebedürftigkeit mit und ohne Zuwanderungsgeschichte richtet. Inzwischen sind mehr als 170 Länder in der Dortmunder Nordenstadt mit dabei. Es gibt keine spezifische Gruppe, ist aber offen für alle Länder.

Gleichermaßen tritt sie nicht in politische oder religiöse Verbände oder ähnliches ein, sondern gewährt die größtmögliche Unterstützung aus einer unabhängigen Sicht. Das vom Ärztlichen Dienst für Krankenversicherungen (MDK) mit "sehr gut" ausgezeichnete Institut für Medizinische Versorgung (MOSAIQ) stellt seit Anfang des Jahres 2015 sein breites Leistungsspektrum in einer Niederlassung in Lünen-Brambauer und im Rahmen des Fachärztezentrums vor.

Unsere Pflegekompetenz bauen wir ständig aus. Dabei bieten wir die optimale Betreuung, die auf dem neuesten pflegewissenschaftlichen Kenntnisstand basiert. Unser Ziel ist ein lernförderndes Umfeld. In der Krankenpflege gehen wir eine Verbindung mit anderen ein. Unsere Grundsätze, Normen und Leitlinien für die Betreuung sind verbindlich. Für unsere Beschlüsse, unser Tun und unser Benehmen sind wir verantwortungsbewusst und nachvollziehbar.

Unsere interpersonellen, fachlichen und Methodenkompetenzen wenden wir dementsprechend an. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen der Patient und sein gesellschaftliches Netz sowie Mitarbeiter und Kunde. Der Handlungsbedarf wird analysiert, Zielsetzungen festgelegt, die Maßnahmen geplant, durchgeführt und die Resultate bewertet. Im Rahmen einer beruflichen Zusammenarbeit stimmen wir die Betreuung mit den zu versorgenden Menschen ab, um die besten Behandlungs- und Pflegeergebnisse und die höchstmögliche Wohnqualität zu erzielen.

Wir berücksichtigen körperliche, psychologische, geistige, weltanschauliche, soziokulturelle, altersbezogene und geschlechtsspezifische Gesichtspunkte der zu versorgenden Menschen. Wir nutzen unsere menschlichen, sachlichen und Zeitressourcen vernünftig und angemessen. Unser Qualitätsanspruch wird durch die Sichtweise unserer Kunden geprägt. Es wird ständig an einer Struktur gearbeitet, die es unseren Mitarbeitenden ermöglicht, eigenverantwortlich und nachdenklich zu sein.

In unserem Unternehmen soll sich ein Qualitätsmanagement-System entwickeln und entwickeln, an dem alle mitwirken. Uns ist es ein Anliegen, eine wirklich erlebte Lebensqualität zu schaffen und sie für alle Mitarbeitenden und Kunden in einem Qualitäts-Handbuch zu dokumentieren. Für die Qualitätsverantwortung in unserem Pflegedienst ist jeder in seinem Arbeitsgebiet verantwortlich.

Die leitenden Pflegekräfte und das Management sind für die ständige Weiterentwicklung und Qualitätssicherung in unserem Unternehmen verantwortlich. Die Mitarbeitenden beschäftigen sich regelmässig mit den neusten wissenschaftlichen Ergebnissen der Pflegewissenschaft. In dieser Debatte wird ein Pflegemodell formuliert. Sie zeigt, wie Menschen wahrgenommen werden, was Krankheiten und Krankheiten sind, was Fürsorge ist und in welchem Zusammenhang sie stehen.

Der Pflegeleitbild spiegelt sich weitgehend in den Ausführungen unseres Pflegeleitbilds wider. Im Gespräch haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Betreuungsmodell der Krankenpflegewissenschaftlerin Frau Dr. med. Monika Krumhwinkel ausgesprochen, da es unserem Verständnis von Pflege am Nächstliegenden liegt. Ihr konzeptuelles Leitbild der Tätigkeiten und Existenzerfahrungen des Alltags (auch bekannt als AEDL) präsentierte sie 1984 während ihrer Professur für Krankenpflege in Darmstadt. 2008 wurde sie zum ersten Mal in der Schweiz geboren.

Nach diesem Konzept führte er 1991 im Auftrage des Bundesgesundheitsministeriums die erste Pflegeuntersuchung durch. Inwieweit die praktische Anwendung ihrer Lehre durch das SSG in der Praxis und das Millenniums-Entwicklungszentrum dem eigentlichen Vorhaben der Krankenpflegewissenschaftlerin entsprechen, bleibt abzuwarten.

Crohwinkel passt eine Serie von Dissertationen an, die bereits von den Autoren Örem, Horst K. S. H. R. H. R. und Juchli vorgelegt wurden. Für sie sind Menschen oder Menschen ein "einheitliches Ganzes". Dabei spielt es keine Rolle, ob es der Patient oder die Pflegekraft ist, die für die Firma KROWINKEL gleichermaßen ausbaufähig ist und in ihrer Weiterentwicklung durch eigenständige Entscheidung und Handeln wächst.

Als Ganzheit bezeichnet der Wissenschaftler die gleichberechtigte Interaktion in den Lebensbereichen Umwelt, Mensch und Umwelt. Darüber hinaus versteht Krumhwinkel Krankheiten und gesundheitliche Probleme als Dynamik, die für den Betreuer als Begrenzungen und Möglichkeiten erfahrbar sind. Wohlergehen und Selbständigkeit gelten als subjektive Bewertung der gesundheitlichen Aspekte.

Bei uns Pflegeexperten heißt es: Er hat Selbsthilfefähigkeiten. In unserem Modell wird davon ausgegangen, dass Pflegehilfe - sei es von Angehörigen oder Pflegepersonal - erforderlich ist, wenn eine Person aufgrund von Krankheiten, Gebrechen, Unfällen oder sogar in gewissen Lebensabschnitten (nicht mehr) dazu in der Lage ist. Man sagt dann, dass die Menschen ihre Selbsthilfebedürfnisse nicht mehr selbständig decken können, was einen Bedarf an Pflege schafft.

Sie hilft dem Pflegepersonal, gemeinsam mit den Patienten und ihren Familienangehörigen, den entsprechenden Hilfsbedarf zu begrenzen und an die jeweilige Lebenssituation anzugleichen. Außerdem tragen sie dazu bei, bestehende Kompetenzen zu ermitteln und für die Erreichung der Pflegeziele zu nutzen. Als Bindeglied begreift sich das MOSAIK. Weil Altern nicht nur eine einzige Fremdsprache ist, engagiert sich die Organisation für die interkulturelle Gesundheitsvorsorge.

Ziel ist es, Kommunikations-, Kultur- und Traditionsbarrieren zu beseitigen und die Versorgungsqualität stärker in den Vordergrund zu stellen. Nicht nur als Pflegedienst, sondern auch als verbindende Verbindung zwischen Kultur, Religion und Mentalität. Ein Team von Experten wird die Patienten in der MOSAIQ-Familie willkommen heißen und sie dabei warmherzig und fürsorglich, aber auch kompetent unterstützen.

Wir wollen uns auch auf wissenschaftlicher Ebene erschließen und unsere Erfahrung und unser Wissen zum Beispiel mit Hochschulen austauschen, um dem Gesamtproblem der multikulturellen Betreuung entgegenzuwirken. Darüber hinaus möchte sie hilfsbedürftige Personen und deren Familienangehörige mit oder ohne Zuwanderungsgeschichte über Chancen und Vorgehensweisen als Versicherte im Gesundheitswesen informieren, da viele z.B. nicht wissen, auf welche Vorteile sie Anspruch haben oder wie ein Pflegestufenantrag zu stellen ist.

Mehr zum Thema