Pflegefamilie Kosten

Kosten der Pflegefamilie

In welchen Situationen ist Vollzeitpflege eine nützliche Hilfe? Was sind Pflegefamilien? Für das Pflegekind müssen sich die leiblichen Eltern an den Kosten der Vollzeitpflege entsprechend ihrer finanziellen Möglichkeiten beteiligen, mit Ausnahme der Kosten für die Unterbringung. Das Jugendamt gewährt der Pflegefamilie Pflegegeld, das den Unterhalt des Kindes übernimmt.

Bewerben Sie sich für eine Ausbildung in einer Pflegefamilie (Vollzeitpflege).

Im Notfall und in besonders schweren Familienverhältnissen kann es für beide Seiten lindernd und bedeutsam sein, wenn das betroffene Tier bei einer Pflegefamilie unterzubringen ist. Vorraussetzung ist neben der Bereitstellung von Vollzeitbetreuung als Hilfestellung durch den zuständigen Facharzt des Jugendamts und der Aufnahmebereitschaft einer Pflegefamilie die sorgeberechtigte Elternentscheidung, ihr eigenes Sorgerecht in eine Pflegefamilie zu übernehmen.

Wenn möglich, sollten die natürlichen Erziehungsberechtigten das Vormundschaftsrecht für ihr Baby beibehalten. Dadurch entscheiden sie nach wie vor über den Schul- und Religionsunterricht des Schülers. Die Jugendämter richten ihre Entscheidung immer am Wohl des Kindes aus. Bei der Vollzeitbetreuung geht es auch um die Fragen der Kontakte zwischen dem Kinde und seinen natürlichen Vorfahren.

Im Interesse eines Kinds kann es für alle Betroffenen Sinn machen zu einigen, dass die natürlichen Erziehungsberechtigten ihr Baby zu festgelegten Zeitpunkten während des Betreuungsverhältnisses aufsuchen oder auch für einen gewissen Zeitabschnitt allein für ihr eigenes Baby da sind. Die Vollzeitbetreuung hat je nach Lage des Kleinkindes folgende Vorteile:

Die Kontinuität der Beziehung in einer Pflegefamilie kommt dem Kleinkind zugute. Während der Vermittlung ihres Sohnes in eine Pflegefamilie können sich die natürlichen Bezugspersonen auf sich und ihre Lebensumstände fokussieren und - auch mit Hilfe des Jugendamts und anderer Einrichtungen - daran mitarbeiten, ein Zusammenleben mit ihrem Sohn wieder möglich zu machen.

Anmerkung: Pflegerfamilien werden vom Jugendämter auf ihre Tauglichkeit geprüft und auf ihre Aufgaben vorzubereiten. Zur Deckung des Kindergeldes und der Erziehungskosten bekommt die Pflegefamilie Betreuungsgeld vom Jugendämter. Wenn dies nicht möglich ist, sollten alle Betroffenen eine andere Perspektive für das Wohl des Kindes ausarbeiten.

Landesamt für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Rheinland-Pfalz - Lebenssituation der Pflegebedürftigen

Der Eintritt eines Pflegebedürftigen ist nicht nur eine Änderung der familiären Situation, sondern auch ein höherer finanzieller Einsatz. Sie haben als Pflegefamilie jedoch ein Recht auf Rat und Unterstützung: Sie werden während Ihres Betreuungsverhältnisses vom Jugendämter betreut und gefördert. Das Beratungsrecht erstreckt sich auf alle Fragen der Pflege. Wie ihre natürlichen Vorfahren können sie von allgemeinen Vorteilen profitieren, die die Familienerziehung vorantreiben.

Vielfach werden von den Jugendämtern besondere Ausbildungsveranstaltungen für Betreuerinnen und Betreuer angeboten. Die Kosten für diese Ausbildung werden oft von den Jugendämtern übernommen. Auch in manchen Bereichen können Sie die Aufsicht haben. Nimmt man ein vollzeitbeschäftigtes Baby auf, sichert das Jugendfürsorgeamt auch seinen Unterhalt. Dieser ist altersabhängig und besteht aus den Kosten für Sachkosten und den Kosten für Betreuung und Ausbildung.

Sie können sich bei dem für Sie verantwortlichen Jugendämter über die Höhe des Pflegesatzes informieren. Bei besonders pflegebedürftigen oder kranken Kindern können im Bedarfsfall auch Zusatzleistungen mit dem Jugendämter abgesprochen werden. Sie als Pflegefamilie bekommen nur dann Geld, wenn die Pflegebeziehung langfristig ist. Ein Teil des Kindergelds wird in diesem Falle vom Krankenpflegegeld abgezogen.

Handelt es sich bei einem Pflegebedürftigen um das alleinige oder ältere Mitglied einer Pflegefamilie, wird die halbe Höhe des für das erste Kinde gewährten Kindergelds erstattet. Für das erste Kinde beläuft sich das Elterngeld derzeit auf 194 EUR, 97 EUR werden gutgeschrieben und vom Betreuungsgeld abgezogen. Handelt es sich bei dem Pflegebedürftigen nicht um das ältere in der Pflegefamilie, wird ein Quartal (derzeit 48,50 Euro) des für das erste Kinde gezahlten Kindergelds vom Pflegebetrag abgezogen.

Pflegebedürftige in Ihrem Haus sind nach dem Einkommensteuergesetz ständig in Vollzeitbetreuung. Der Beweis, dass Sie durch Ihre Bildungs- und Pflegeleistungen Unterstützung leisten. Wurde das Pflegebedürftige vom Jugendämter untergebracht, sind die Betreuungsleistungen zollfrei. Du hast das Recht auf Elternurlaub. Sie bekommen kein Bildungsgeld, da das Jugendämter den Erhalt des Pflegebedürftigen durch die Pflegepauschale absichert.

Bringen Sie ein Pflegebedürftiges in den ersten 36 Monate nach der Entbindung zur Welt, sind Sie berechtigt, die Erziehungszeiten für die Pensionsversicherung abzuziehen. Das ist nur der Fall, wenn das Pflegebedürftige in den Hausstand eingebunden ist und die Pflegebeziehung über einen größeren Zeitabschnitt geplant ist. Außerdem haben sie Anrecht auf Ersatz der nachgewiesenen Auslagen für Beitragszahlungen zur Unfall-Versicherung sowie auf die Hälfte der nachgewiesenen Auslagen für eine angemessene Altersrente.

Mehr zum Thema