Pflegehilfe zu Hause

häusliche Pflege

Zahlreiche Dienstleistungen helfen bei der Bewältigung des Alltags und der häuslichen Pflege. Helfen im Alltag und Pflege zu Hause. Sogar diejenigen, die noch nicht pflegebedürftig sind, können Hilfe nutzen, um das Leben im Alltag zu erleichtern. oder im Falle einer schweren Krankheit so lange wie möglich zu Hause wohnen. Der Entschluss, sich zu Hause um die Pflege zu kümmern, bedeutet nicht, ein wenig Unabhängigkeit aufzugeben.

Pflegeassistenz - ambulante Versorgung und Unterstützung zu Hause

Die Pflegehelfer kommen im Auftrag und unter Anleitung von qualifizierten Pflegekräften zu Ihnen nach Hause und übernehmen die Pflegearbeiten. Dazu gehören z.B. Basispflegetechniken, grundlegende Mobilisierungstechniken, die Körper- und Ernährungspflege sowie das Gesundheitsmonitoring. Deshalb ergreifen unsere Pflegehilfskräfte präventive Massnahmen und weisen Patienten und ihre Angehörigen auf gesundheitsförderliche Massnahmen hin.

Unsere Pflegeassistentinnen bieten darüberhinaus psychosoziale Versorgung der Patienten und betreuen und betreuen ihre Angehörigen. Wem kann Pflegehilfe gewährt werden? Personen, die aufgrund von Krankheiten oder Behinderungen nicht mehr in der Lage sind, ein eigenständiges Wohnen in ihrer vertrauten Umgebung ohne Krankenpflege zu ermöglichen, Menschen, deren körperlicher oder geistiger Zustand die Fortsetzung der medizinischen Versorgung nach einem Spitalaufenthalt erforderlich macht.

Die Kostenbeteiligung für die häusliche Pflege und Pflegehilfe ist für alle Styrier gesellschaftlich abgestuft und richtet sich nach dem Verdienst der Pflegebedürftigen. Der Pflegeaufwand wird vom Staat und der Wohngemeinde getragen. Die Krankenversicherung subventioniert in einigen Faellen auch die Pflege. Nahezu alle Menschen, die ambulante Pflege- und Betreuungsleistungen in Anspruch genommen haben, haben ein Anrecht auf Pflegeleistung!

Unterstützung, Fürsorge und Unterstützung - je nach Anforderung

Inwiefern und wie Sie am besten zu Hause wohnen können, ist von mehreren Seiten abhängig. Es ist wichtig, dass Sie sich Gedanken darüber machen, welche alltäglichen Aktivitäten Sie selbst durchführen können und sollten, bei welchen Sie helfen müssen und wer die nötige Hilfestellung gibt. Einige Aktivitäten können von Verwandten oder Anwohnern unterstützt werden, andere erfordern fachliche Unterstüzung.

Erstellen Sie eine Auflistung der erforderlichen Tätigkeiten und denken Sie in aller Ruhe nach. Fachkundige Ratschläge können in Ihrer Lage sehr nützlich sein. So haben Sie eine gute Entscheidungsbasis und können die beste Antwort auf Ihre Aufgabenstellung bekommen. Selbstverständlich ist es immer möglich, sich zu Hause um Ihren Mann zu kümmern, wenn er aus dem Spital nach Hause kommt.

Entscheidend für die Entscheidungsfindung im Einzelfall ist jedoch, dass Sie klären, welche Restriktionen Ihr Mann eigentlich zu erwarten hat, welche Folgen diese für den Alltag haben und wie die weitere Verlaufsprognose und Behandlung aussehen wird. Sie müssen sich auch die Frage stellen, wie die Bedingungen zu Hause sind.

Müssen die Wohnungen an die neue Lage angepaßt werden? Gute Ratschläge helfen Ihnen, Ihre Gedanken zu organisieren und liefern Ihnen die nötigen Hinweise für eine gute Entscheidungsfindung und Vorarbeit. Für Ihre Bedürfnisse gibt es auch eine Tagesstätte. Ältere Menschen werden in einer Tagesstätte während des Tages einzeln versorgt.

Der strukturierte Alltag, bedarfsorientierte Versorgung, individuelle Versorgung und Therapien, Begleitung und Ratschläge, Sozialkontakte und gesellschaftliches Leben, Angebote für Gruppe und Einzelpersonen - wie z. B. Konzerte, Übungen, Exkursionen, Events - geben Geborgenheit und Geborgenheit, schaffen ein stimulierendes Arbeitsumfeld und unterstützen das Selbstverständnis. Informieren Sie sich, ob eine Tagesstätte für Sie in Betracht kommt und wo sich eine Tagesstätte in Ihrer Nächsten liegt.

Wundversorgung, Die meisten Senioren wollen nachvollziehbar so lange wie möglich zu Hause sein. Es gibt jedoch Fälle und Bedingungen, in denen Krankenpflege und Fürsorge in einem Altenheim die beste Möglichkeit ist, besonders wenn der Pflegebedarf zu groß und zu aufwendig ist, die Präsenz von pflegebedürftigen Verwandten notwendig und aus unterschiedlichen Motiven nicht möglich ist.

Eine gut geführte Pflegeeinrichtung mit professioneller Versorgung und Unterstützung sowie rund um die Uhr Dienst, Bequemlichkeit und Geborgenheit, eine wohltuende, entspannende und stimulierende Arbeitsatmosphäre, gesellschaftliche Integration, Kontaktpflege und Tätigkeiten sowie weit reichende Erleichterung für Angehörige.

Mehr zum Thema