Pflegekosten Steiermark

Krankenpflegekosten Steiermark

Mail: gde@oeblarn.steiermark. at; Homepage: www.seniorenheime.

at. Allianz für gute Pflege in steirischen Pflegeheimen. Der Wegfall der Regresspflicht für Angehörige von Pflegefällen erweist sich als löchrig. Mit grosser Mehrheit stimmt der Nationalrat für die Abschaffung des Pflegedienstes ab Anfang nächsten Jahres. Die Steiermark hat einen Streit um den Pflegerückgang.

Tagesstätte - Landesregierung Steiermark

Für die Bereitstellung der in Anhang 1 genannten Dienstleistungen wird dem Institut folgende Gebühr pro Begünstigten und Tag (ohne MwSt.) berechnet. Die Gebühr setzt sich aus der Hotel-Komponente und dem entsprechenden Pflegesatz bzw. dem psychiatrischen Zuschlag für die Pflege geistig kranker Heimbewohner zusammen. Wendet die Institution den Tarifvertrag der Sozialökonomie Austria - Vereinigung Österreichischer Sozial- und Gesundheitsbetriebe (SWÖ) und ihrer Mitarbeiter in der derzeit geltenden Version an, wird die Vergütung ab 1. 3.

Für Institutionen, die nach anderen Rechtsvorschriften für die stationären Pflegeeinrichtungen (z.B. Steirisches Krankenhausgesetz) zugelassen sind, steht das Honorar zu, das entweder in einer Landesverordnung für diese Betreuungsgebühren geregelt ist oder durch eine Entscheidung auf der Grundlage einer solchen Regelung festgesetzt wurde.

Steiermark Verordnung

Die Studentin in der Grazer Innenstadt sollte 33.000 EUR erstatten. Zur Fürsorge seiner Grossmutter, die den Jugendlichen während seines Studiums mitfinanziert hat. Mit Hilfe der AG konnte die Klage auf 3000 EUR reduziert werden. Der pflegerische Rückschritt (Angehörige sind an den Pflegekosten beteiligt) ist in der Steiermark Vergangenheit, aber dieser Prozess erstreckt sich von OÖ bis hin zu Grazer.

Dem Bericht zufolge hat der Oberösterreicher einen Antrag auf Zahlung von 33.000 EUR von einem Sozialverband erhalten. Begründung: Bevor sie in ein Altenheim umzog, unterstützte ihn seine Grossmutter während seines Studiums in der Stadt. Monatlicher Betrag: 500, letzte 700 EUR. In dieser Zeit verschenkte Vermögenswerte müssen laut Recht als Pflegebeiträge zurückgefordert werden. Das Ergebnis: Der Schüler "wandte sich hoffnungslos an die Kammer für Arbeit - so viel hatte er nicht ", beschrieb AK-Präsident Joh. Kallauer in der Linzer Zeitung.

Der Sozialverband hat sich nach einer Aktion der Bundesvereinigung darauf geeinigt, den verlangten Kostenzuschuss auf 3000 EUR zu drosseln. Erfolgreich, doch der Jüngling ist "pleite", da er seinen einzigsten Sparer zur Tilgung liquidieren musste. Postscript: Wer sein Guthaben nicht fristgerecht - also fünf Jahre vor dem Umzug in ein Senioren- oder Altenheim - an seine Verwandten überträgt, wird ahnden.

Obwohl es sich bei dem genannten Verfahren um ein oberösterreichisches Regionalgesetz handele, gebe es eine vergleichbare Verordnung in der Steiermark. Inhalte: Bis zu drei Jahre vor der "Assistenz" (z.B. Aufenthalt in einem Pflegeheim) kann die Öffentliche Verwaltung vom "Geschenkempfänger" (z.B. Enkelkind) eine Rückerstattung erhalten. Steirischer AK-Präsident Joseph Potterl unterstreicht, dass er nicht mit einem solchen Verfahren wie in der Steiermark konfrontiert worden wäre.

Sicherlich bemängelt er die Finanzierung der Pflege, die endlich auf einem "solidarischen Weg" abläuft.

Mehr zum Thema