Pflegende Angehörige Finanzielle Unterstützung

Stillende Familienangehörige Finanzielle Unterstützung

Sie haben Anspruch auf finanzielle Unterstützung. Die finanzielle Unterstützung für die häusliche Pflege wurde deutlich erhöht, so dass z.B. mehr. Die nicht selten lebenden Betreuer von Hartz IV.

und diese nehmen dann auch die Kinder finanziell in die Pflicht. Was ist mit der finanziellen Unterstützung?

Finanzhilfen für Ferien oder Prävention

Pflegefamilien können von der Unterstützungskasse für Menschen mit Behinderungen profitieren, wenn sie aus wichtigem Grund an der Versorgung gehindert werden. Dem Pflegebedürftigen steht seit wenigstens einem Jahr das Pflegegeld des Bundes zu: Das monatliche Nettoeinkommen liegt unterhalb der Einkommensgrenze von 2.000,00 für die Pflegestufe 1-5 und unter 2.500,00 für die Pflegestufe 6-7. Die Einkommensgrenze erhöht sich um 400,00 je Angehörige im Gemeinschaftshaushalt und um 600,00 ? für Angehörige mit Behinderungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Sozialministerium.

Tagesbetreuung

Frau Dr. med. Iris Shieferdecker informiert pflegende Angehörige über die Unterstützungsmöglichkeiten. Wenn ein Verwandter zu Haus ist, geht er manchmal an die Grenze seiner Kräfte. Sommerferien sind daher ein Tabuthema, der zu pflegende Verwandte darf nicht allein sein. Viele Angehörige wissen jedoch nicht alle Hilfsmöglichkeiten. Schwiegertochter will Angehörige ermutigen, sich zu helfen.

"Erst wenn ich während eines Gespräches mehr Fragen stelle, wagen die Leute zuzugeben, dass sie überfordert sind", sagt sie. Abhängig von der aktuellen Lage gibt es unterschiedliche Betreuungsvarianten für pflegende Angehörige, berichtete sie. Eine Tagesbetreuung entlastet die Familienangehörigen auf Stundenbasis. Ambulante Kurzzeitversorgung steht unmittelbar zur Verfügung und ist als temporäre Versorgung und Unterstützung vorgesehen.

Es wirkt - für höchstens vier Wochen nach einem Klinikaufenthalt, z.B. wenn der Pflegebedürftige nach Haus gehen soll, dort aber noch ein Pflege-Bett aufgestellt werden muss. Vorbeugende Pflege kann erst dann in Anspruch genommen werden, wenn die zu betreuende Personen für einen Zeitraum von sechs Monaten im heimischen Umfeld betreut wurden. "Das ist zum Beispiel eine M??glichkeit, wenn jemand, der sonst ein Mitglied betreut, mal in den Ferien mitfahren m?

Das ist zu Haus oder bei Bedarf möglich - zum Beispiel wenn der Betroffene demenzkrank ist und deshalb nicht allein zu Haus sein kann - im Krankenhaus, berichtete sie. Dass es so etwas wie einen zusätzlichen Hilfsdienst gibt, wissen viele Angehörige nicht, erklärt sie. Monatlich sind dafür 125 EUR verfügbar, die von Profis der Altersbetreuung abgefragt werden können, so Schieferdächer.

"Für alle Pflegestufen steht Ihnen Bargeld zur Verfügung." Welche Mittel können durch die zusätzliche Hilfe ausbezahlt werden? "Das könnte das gemeinsame Essen sein, ein Arztbesuch, ein Rundgang oder ganz normal zu Hause", erklärt sie. Besonderes interessant: Die monatlichen 125 EUR können auch nachträglich abgefragt werden. "Viele wissen nicht einmal, dass sie dort aufgeben", sagt sie.

Hier könnte die Forderung der Pflegeversicherung helfen: "Sie wissen auch, wie viel nachträglich noch zu zahlen ist. Grundsätzlich, so sagt sie, sollte kein Familienmitglied Angst haben, Unterstützung in Kauf zu nehmen: "Wenn jemand eine Pause macht, seine Batterien lädt und verstärkt wiederkommt, bekommt auch der Betreute etwas davon".

Nur wenige Tage ist sie noch im Dienst, aber die Aufgabe ist immens: Die Leiterin hat am 24. Juni die Geschäftsführung des Seniorenreffs uebernommen - ihre Vorgaengerin Mag. med. Marita Lehmhardt ist ausgeschieden - und musste das Gebot sofort verdunsten lassen. Während Frau Mag. Dr. Marita Lohnhardt ihren Job mit einer Vollzeitstelle besetzt hat, muss sich Frau Dr. J. Schieferdecker um die Seniorenversammlung mit einer Halbstelle und die andere als Senior beraterin mitarbeiten.

Nach Angaben von Frau Dr. med. Iris Schuhdecker wurde nicht nur der eigene Arbeitsplatz, sondern auch die Arbeitszeiten des Küchenpersonals von 30 auf 17,5 Arbeitsstunden reduziert. Trotzdem tut sie alles, um das Treffen so viele Arbeitsstunden wie möglich zu eröffnen: "Ich möchte den Seniorinnen und Seniorinnen von Menden auch in Zukunft ein Zuhause bieten.

Zur Zeit ist sie auf der Suche nach neuen Freiwilligen, die sie bei der Seniorenversammlung begleiten werden.

Mehr zum Thema