Pflegepersonal aus Litauen

Krankenschwestern aus Litauen

Dabei unterstützen wir Sie und stellen Ihnen unser zuverlässiges und herzliches Pflegepersonal aus Osteuropa (Litauen) zur Verfügung. Unterstützungspersonal auch aus Bulgarien, Litauen, Rumänien, der Slowakei, Slowenien, Litauen, der Tschechischen Republik, etc. Benutzen Sie bitte das folgende Formular, um uns zu kontaktieren oder schreiben Sie an litauen.personal@gmail.com.

Plakatpräsentation zum Thema "Interdisziplinarität zwischen DHs und Pflegepersonal in Seniorenheimen". Slowakische Republik; Litauen; Estland; Slowenien; Lettland; Ungarn; Polen.

Ausländische Hilfe Litauen - Bezirksverband Dr Krakau, Bezirk Güfhorn

Zwei für Einen - Hilfe Zur Selbsthilfe" ist ein Zusammenschluss der DRK-Kreisverbände für unsere Schwesterfirma in Litauen. Diese Kooperation gibt es seit 2001 und soll das Litauische Rote Kreuz stärken und nachhaltig unterstützen. Neben dem regulären Transport von Hilfsgütern standen bisher die Förderung von Krankenschwestern, der Aufbau von sozialen Stationen und der Wechsel von Fach- und Pflegepersonal im Vordergrund.

Der aktuelle und zukünftige Schwerpunkt liegt auf folgenden Bereichen: Zum einen werden diese Einzelprojekte die Verbesserung der Lebensbedingungen der armen ländlichen Bevölkerungen unterstützen. Andererseits stärkt die strukturelle Entwicklung des Schwesterunternehmens die Fähigkeit, die eigene Grundgesamtheit wirksam zu unterstützen. In den Monaten Frühling und Herbst 2016 wurden Hilfsgüter nach Litauen transportiert.

So wurden diese zum Beispiel mit einem Doppelbett und benutzten Rollstuhl, einem Trailer für den Einsatz im Katastrophenfall, Pflege- und Medizinrucksäcken und vielem mehr ausgestattet, um das LKRK bei seiner Tätigkeit vor Ort tatkräftig zu begleiten. Der Schwerpunkt nach jahrelanger Entwicklungsarbeit ist nun die Qualifikation von Rettungs- und Unterstützungsdiensten, um den Zivilschutz auf der regionalen und nationalen Ebene voranzutreiben.

Im Rahmen des Auslandsaufenthaltes vom 24.11. bis 29.11.2016 wurden Schulungen in den Themenbereichen Katastrophenvorsorge, medizinische und unterstützende Dienstleistungen sowie Managementstrukturen und logistische Dienstleistungen durchführt. Werden auch Sie Sponsor dieses Projektes! Hilf den Menschen in Litauen und unterstütze das Vorhaben "Two for One".

Nachrichten Krankenschwestern

Durch die Ost-Ausdehnung von Europäischen Gewerkschaft hat es weniger Migrationsbewegungen von Gesundheitsfachkräften geführt als vermutet. Im Rahmen eines Forschungsprojektes sollen näheren Informationen über die Gründe und Wirkungen aufbereitet werden. Der Ausbau der Gewerkschaft Europäischen (Europäische Union) seit dem Jahr 2004 um zeitnah 12 Zustände  hat Mobilität von Gesundheitsfachkräften Mobilität zugenommen, allerdings gab es weniger Migrationsbewegungen als erwartet.

In die Bundesländer, die den stärksten Zustrom von Ärzten registrieren müssen, Zahnärzten und Pflegekräften, zählen Großbritannien, Österreich, Österreich, Italien und der Osten. Im neuen Bundesländern hat sich die Anzahl der Ärzte zwischen 2000 und 2008 verdoppelt. Das sind die ersten Resultate eines von der Europäischen Commission geförderten Forschungsprojektes â??Prometheusâ?? Ã?ber die GrÃ?nde und Wirkungen von Mobilität der Angehörigen der Gesundheitswirtschaft auf die Systeme der EU-Mitgliedstaaten.

Es wurde 2009 begonnen und hat zum Zweck, Handlungsempfehlungen für eine effektivere Gestaltung der Personalarbeit im Gesundheitssektor zu entwickeln. Laut dem von der Europäischen Beobachtungsstelle für Gesundheitssysteme und -politik veröffentlichten Report kamen 2008 zum Beispiel zwischen zehn und 37% der Ärzte in den Ländern Österreich, Niederlande, Belgien, Österreich, Polen, Portugal, Österreich, Polen, Schweden, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Slowakei, Ungarn und dem VK.

Leader bei der Anwerbung von Medical Fachkräfte aus dem Ausland. Mit rund sechs Prozentpunkten rangiert die Bundesrepublik auf Platz eins, es folgen die Länder Belgien, Spanien, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Spanien, Portugal, Ungarn, Portugal, Spanien, Polen und die Slowakische Republik. Etwas anders sieht es bei Pflegekräften aus. Vor allem in den Ländern Großbritannien, Österreich, Irland zum Beispiel.

So beträgt der Marktanteil von ausländischer Pflegekräfte in Deutschland sogar 47%. Die besseren Verdienstmöglichkeiten sind ein wichtiger Beweggrund für Viele Ärzte, ihre berufliche Glück im Ausland  zu suchen, heißt es im Referat. Manche Länder, wie Litauen, Polens und Sloweniens, hätten daher die Gebühren und Gehälter die Ärzte und Pflegekräfte seit der EU-Osterweiterung - in Litauen zum Beispiel rund 20 Prozent -, um eine übermässige Auswanderung zu unterbinden.

Bei Rumänien dagegen liegen die Gebühren bei rund 25 % zurückgegangen, was nach Angaben des Europäischen Observatoriums zu einer Personalmigration auf verstärkten geführt hat. Geld ist aber nur ein Faktum für Mobilitätâ??, heißt es im Report. Gleichzeitig geben die Verfasser bemängeln noch viel zu wenige aussagekräftige Angaben über die Mobilität von Angehörigen der Heilberufe und die Folgen der Migrationsbewegungen.

Das gilt auch für die Website für Germany. Deshalb wird würde manchmal nur dann registriert, wenn Ärzte beabsichtigen, ihr Heimatland zu verlässt, nicht aber die Migrantenrate.

Mehr zum Thema