Pflegestufe 3 Zuhause Pflegen

Betreuungsstufe 3 Häusliche Pflege

Die Pflegekasse hat Anspruch auf eine umfassende Beratung, auf Wunsch auch zu Hause. Verhaltensweisen und psychische Probleme. Betreuungsstufe III 700,00 ?. Pflegeversicherung für das Heim.


24 Stunden Pflege

Im Zeitraum vom 01.067. Sprung zu Was bedeutet Pflegebedarf und Pflegestufen?

Pflegeleistung | Plötzliche Pflege zu Haus

Sehr geehrte Blog-Besucher, in meinem letzen Blog-Artikel habe ich errechnet, dass wir dem Land durch die Pflege unserer betreuungsbedürftigen Verwandten zu Haus 18.096 EUR pro Jahr einsparen. Heute, im vorletzten Teil, möchte ich Ihnen aufzeigen und berechnen, was unser Familienvater, der Zustand und die Familie meiner Stiefeltern und meiner Familie, oder das Sozialversicherungsamt, in den vergangenen Jahren allein mit unserem "Drei-Generationen-Haushalt" gespart haben.

Die folgende Übersicht gibt Ihnen einen Einblick, wie viele Kalendermonate wir wen auf welcher Pflegestufe haben. Meine komplette Betreuungszeit vom 1. Juni 2000 bis 30. August 2014 habe ich in diese Abrechnung einbezogen: Die Pflegebeihilfe wurde erst seit Juni 2008 sukzessive angehoben. Bis zu diesem Punkt für Pflegestufe 1 205 ?/Monat für Pflegestufe 2 405 ? und für Pflegestufe 3 625 ?.

Im Zeitraum vom 01.067. 2008 bis 31.12. 2010 haben wir 225 ? für Pflegestufe 1, 430 ? für Pflegestufe 2 und 685 ? für Pflegestufe 3 erhalten. Unglücklicherweise hat mein Stiefvater die anschließende Steigerung der Pflegestufe, die im Jänner 2012 in Kraft getreten ist, nicht mehr miterlebt. Zum Beispiel haben wir für die erste Pflegestufe 235 Euro und für die zweite Pflegestufe 240 Euro pro angefangenen Tag erhalten.

Die meisten Bestimmungen des Pflegeumorientierungsgesetzes sind im Jänner 2013 in Kraft getreten. Für uns bedeutet dies, dass nach der Genehmigung der Zusatzleistungen auch das Betreuungsgeld für unsere beiden betreuten Verwandten, die wir nun in Pflegestufe 2 betreut haben, auf 525 ? (Pflegestufe 2+) gestiegen ist. Ich habe in der nachfolgenden Übersicht mit dem derzeitigen Betreuungsgeld (von 235, 440, 525 und 700 EUR und mit 1. 023,00, 1. 279,00 und 1. 550,00 EUR) berechnet, was wir in der Zeit der Betreuung unserer 3 Verwandten zu Haus in knapp 14 Jahren sowohl dem Land als auch unseren unterhaltsberechtigten Verwandten selbst, ihren Kinder und/oder dem Sozialbüro gespart haben:

Zusammen sind es mit 964. 532,00? knapp eine Million Euros, die wir nicht bekommen haben, obwohl die Pflegequalität im heimischen Bereich die eines jeden Pflegeheims weit übertrifft. Deshalb ist es das Recht eines jeden Menschen mit Pflegebedürftigkeit, der von seinen Verwandten zu Hause mit Liebe betreut wird, mindestens die ihnen zustehenden Pflegeleistungen inklusive aller damit verbundenen Vergünstigungen zu haben!

Sehr geehrte Blog-Besucher, im vergangenen Beitrag habe ich berechnet, wie viel mein Papa in den vergangenen fünf Jahren gespart hat, weil wir beschlossen haben, ihm eine altersgemäße Ferienwohnung in unserer kleinen Stadt zuzulegen. Nach einem Jahr übernahmen wir die Betreuung auch selbst.

Die Angaben und der eingesparte Wert gelten nur für einen Patienten. Heute möchte ich Ihnen aber auch am Beispiel meines Vater aufzeigen, was der Gesetzgeber an Pflegekosten spart, wenn diese Personen zu Haus betreut werden. Während meiner Recherchen im Netz fand ich einen Pflegekosten-Rechner auf der Seite: http://www.lvm. de/, der mit landesweiten Mittelwerten errechnet.

"In manchen Fällen können die Preise für ein Pflegeheim in Ihrer Gegend variieren." "Unser Beispiel zeigt das folgende Ergebnis: In der nachfolgenden Übersicht habe ich die Pflegestufe 2 in den einzelnen Kliniken im Verhältnis zur Versorgung durch Verwandte oder durch den stationären Krankenpflegedienst dargestellt: Das Pflegegeld von 3500 ist der nationale Durchschnittswert der Krankenpflege.

Wie in einem Seniorenheim betreuen wir diese betreuungsbedürftige Personen rund um die Uhr und jeden Tag. Für unsere Verwandten haben wir Zeit, die in der Regel nicht einmal dem Pflegenden zur Verfügung steht. Mit der Familienbindung zu Haus erhöht sich auch zusÃ?tzlich die LebensqualitÃ?t des pflegebedÃ?rftigen Patienten. Diese Betreuung in einem Altenheim oder durch eine qualifizierte Pflegekraft, die deutlich weniger Zeit für den Patienten hat, ist der gesetzliche Krankenversicherung 1279 pro Kalendermonat zuerkannt.

Als fürsorglicher Verwandter bekomme ich jedoch nur 525 mit Zusatzpflege. Bei uns fürsorglichen Verwandten erspart der Vaterstaat also jeden Monat 754? Weil wir in der Pflegestufe 2 auch 2 Patienten versorgen, ersparen wir unserem Landesvater 18.096 EUR im Jahr. Welche umfassenden Betreuungsdienstleistungen haben wir dem Land in den Jahren der häuslichen Betreuung erspart?

Durch die monatliche Rentenlücke von 2221 , die ich in der folgenden Übersicht berechnet habe, werden diese Ausgaben durch die Patientenrente gedeckt. Wenn ich diese Werte als Berechnungsgrundlage heranziehe, dann muss meine Gastfamilie nicht "elterliche Unterstützung" leisten, sondern unsere Kinder und/oder die sozialen Dienste. Schließlich sind das 26.652 Euro pro Patient in der Pflegestufe 2 in einem Jahr.

Bei unseren beiden Pflegefällen zusammen wären es 53,304 /Jahr, die wir entweder für unsere Geschwister oder das Jugendamt sparen. Gegenwärtig betreuen mein Mann und ich meine Schwägerin und meinen Schwiegervater in der Pflegestufe 2 mit weiteren Betreuungsangeboten. Wir haben beide ein eigenes Wohnzimmer in dem auch meine Gastfamilie lebt.

Bis zu seinem Tod im Juni 2010 hatten wir meinen Stiefvater drei Jahre lang rund um die Uhr in der Pflegestufe 3 betreut, auch hier. Bevor wir meinen Familienvater im MÃ??rz 2009 in unsere Kleinstadt brachten, hatte sich meine Berliner Schwestern nach einer fÃ?r Ã?ltere Menschen geeigneten Ferienwohnung umgeschaut.

Dieses Appartement hatte zwei Räume, Kueche und Badezimmer und sollte 1200 pro Monat ohne Betreuung sein. Wenn mein Schwiegervater Pflegebedürftigkeit erlangen sollte, dann wäre die Betreuung auch dort möglich. Mein Papa war damals noch sehr lebhaft und konnte seinen Alltag noch ganz eigenständig gestalten. Da wir uns bereits um meine Eltern gekümmert haben, meinten wir, wir könnten uns auch um meinen Schwiegervater sorgen, als er in Pflegebedürftigkeit geriet.

Dieses Appartement haben wir während des Besuchs fotografiert und an meinen Papa geschickt. Aber meine kleine Tochter reist viel geschäftlich und kann sich daher nur sehr wenig um unseren Papa kümmer. Andererseits waren wir wegen der Betreuung meiner Verwandten beinahe nur zu Haus und konnten uns jeden Tag um ihn kümmer.

Meinem Familienvater hat das Apartment in unserer kleinen Stadt nicht nur wegen der niedrigeren Miete besser gefallen. Wir waren uns einig, dass unser Familienvater nicht mehr allein sein kann. Weil wir nur meine Mutter zu Haus betreut haben und ein Raum für sie ausreichte, konnten wir das zweite Raum für meinen Papa möblieren.

In dem folgenden Blogartikel vergleicht man unsere Lage mit der eines Seniorenheims. Du bist eines der Kinder deiner Mütter. Und Sie sind der Einzigste in Ihrer Gastfamilie, der die Krankenpflege hat. Deine Mama hat auch noch ein eigenes Schlafzimmer in dem Hause, in dem du mit deiner eigenen Gastfamilie wohnst.

Diese können wegen der Krankenpflege nicht mehr regelmäßig tätig sein und wohnen daher von Harz-VI. Ihre Partnerin hat viele Jahre lang geholfen, als der Familienvater zu Haus in der Pflegestufe 3 betreut wurde. Jetzt bekommt er schon eine Pension, aber diese ist wegen der Pflegejahre, die er auch nicht leisten konnte, viel kleiner.

Sie müssen in all den Jahren nicht lange Urlaub machen, da Sie immer für den Betreuer zur Verfügung stehen mussten. Das Ersparte von ihrer eigenen vierbeinigen Tochter und ihrer eigenen Tochter hat die Versorgung und Pacht schon lange aufgezehrt. Trotz Pflegegeldern lebt er von der Handfläche in den Munde. Einmal habe ich im Netz nachgeforscht, um einen kleinen Überblick über die Kosten des Hauses und was wir für die Betreuung unserer Verwandten bekommen.

Sehr geehrte Blog-Besucher, heute habe ich für Sie zusammengetragen, wie unsere Familienangehörigen die Betreuung unserer Verwandten weiterentwickelt haben. Bei der Entscheidung, sich um meinen Stiefvater zu kümmern, war diese Situation noch nicht absehbar. In der Zeit von July 2000 bis June 2005, d.h. 5 Jahre, haben wir meinen Stiefvater in der Pflegestufe 1 gepflegt Während dieser Zeit war der Betreuungsaufwand noch nicht sehr hoch, so dass wir noch einen Job ausüben und unser Leben nahezu ganz normal weiterführen konnten.

Selbstverständlich musste auch in dieser Zeit die Betreuung jederzeit gewährleistet sein. Weil meine Schwägerin noch ganz gesund war, haben wir die Betreuung und auch das Betreuungsgeld mit ihr geteilt. Meine Schwägerin kam im Juli 2002 ins Spital. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland haben wir uns um sie gekümmert und die Betreuung des Großvaters vollständig übernommen.

Das Betreuungsniveau der damals von uns angemeldeten Großmutter wurde zurückgewiesen. Wir haben diese Empfehlung der Pflegeversicherung vorbehaltlos akzeptiert. Die Pflegebedürftigkeit hat sich seit dem Jahr 2002 auf das Doppelte erhöht. Die Zeit für die eigene Gastfamilie und die eigenen Vorstellungen und Vorstellungen waren daher sehr begrenzt. Dabei wurde der ganze Prozess unseres Alltags an die Betreuung angepaßt.

Ein weiterer Eingriff erfolgte im Jahr 2005, als sich mein Stiefvater den Femurhals gebrochen hatte und es sehr schwierig war, sich nach dem Klinikaufenthalt zu erholen. Wir konnten nicht mehr erwarten, dass meine Schwägerin meinen Großvater begleitet, denn sie brauchte unsere Unterstützung selbst. Glücklicherweise wurde die zweite Pflegestufe für meinen Stiefvater umgehend genehmigt.

In der damals nicht barrierefreien Ferienwohnung wurde die Betreuung meines Stiefvaters immer schwerer. Ich hatte ein Zuhause für meine Verwandten und unsere 3-köpfige Gastfamilie entdeckt. Mein Stiefvater kam im Frühling 2007 ein weiteres Mal wegen Lungenentzündungen und Lungenwasser ins Spital.

Die Beantragung der Pflegestufe 3 wurde umgehend ab MÃ? Seitdem hatten wir kaum Zeit für uns und unsere eigene Gastfamilie. Weil auch meine Schwägerin immer mehr Unterstützung von uns brauchte, haben wir in dieser Zeit wieder einen Pflegeantrag gestellt, der wiederum zurückgewiesen wurde. Den ersten Einspruch gegen diese Absage habe ich geschrieben und im Herbst 2007 hat die Pflegeversicherung endlich die erste Pflegestufe für meine Mutter genehmigt.

Im Zeitraum Sept. 2007 bis MÃ? rz 2009 hatten wir nun einen Angehörigen, den wir in Pflegestufe 3 und einen Angehörigen, den wir in Pflegestufe 1 betreuten. Damit nicht genug, musste sich meine Schwägerin im Frühling 2009 auch an der rechten Seite operieren lassen, die sie seither kaum noch nutzen kann.

Meine Schwägerin brauchte als rechtshändige Frau mehr und mehr unsere Mithilfe. Der von mir beantragten Erhöhung der Pflegestufe wurde erst nach einem Einspruch im MÃ? Weil wir außerhalb unserer eigenen vier Mauern keine reguläre Tätigkeit ausüben konnten, weil ich ohne die Unterstützung meines Ehemannes diese Betreuung nicht alleine verkraften konnte, beschlossen wir, meinen damals schon alten, aber noch sehr fitten Papa zu uns nach Hause zu bringen.

Falls er jemals Unterstützung und Fürsorge braucht, wollte ich sowohl für ihn als auch für meine Mitschwieger sein. Also haben wir im MÃ??rz 2009 eine kleine Ferienwohnung fÃ?r meinen Papa eingerichtet und ihm bei seinem Einzug geholfen. Auch er, der heute knapp 85 Jahre jung ist, war ein Jahr später Pflegebedürftiger.

Die Beantragung einer Pflegestufe wurde auch für meinen Papa umgehend genehmigt. Wir betreuen seit Anfang 2009 drei betreuungsbedürftige Familienangehörige in den Betreuungsstufen 1, 2 und 3, bis mein Stiefvater am zwanzigsten Juni 2010 seine Blicke für immer zumacht. Wir mussten nach diesem sehr bedauerlichen Geschehen für alle kräftig sein, denn vor allem meine Schwägerin hat sich immer mehr in sich zurückgezogen.

Die Vollzeitpflege meines Stiefvaters war zwar nicht mehr nötig, aber unsere Pflegekosten haben sich nicht entspannt. Meiner Schwägerin wurde immer wahnsinniger und wir konnten sie kaum noch in Ruhe gelassen. Mein Familienvater benötigte auch immer mehr unsere Mithilfe. Wir haben daher für ihn im Juli 2012 eine Anhebung der Pflegestufe beantragt, die jedoch erst nach einem Einspruch im März 2013 nachträglich für den Monat Juli 2012 genehmigt wurde.

Werden ihnen die Zusatzleistungen gewährt, übernimmt die Pflegekasse die Mehrkosten für die Tagesbetreuung. Meine Stiefmutter erhielt diese Unterstützung von der Krankenversicherung umgehend, aber jetzt wurde das Pflegebeihilfe erst nach der Regelung der Tagesbetreuung ausgezahlt, d.h. 2 bis 3 Monaten später als üblich. Diesen Zuschuss hat mein Familienvater erst seit Anfang 2013 erhalten, so lange musste er seinen Teil der Kinderbetreuung selbst bezahlen.

Wir betreuen seit Juni 2012 unsere beiden Verwandten in der Pflegestufe 2, bei der meine Stiefmutter von uns zu Haus und mein Schwiegervater in seiner eigenen Ferienwohnung untergekommen ist. Sehr geehrte Blog-Besucher, es ist eine Erkenntnis, dass bis 2030 fast jeder dritte Deutsche einen Invaliden in der eigenen Gastfamilie ernähren wird.

Wie man sieht, ist die Pflege in der Gastfamilie keine Selbstverständlichkeit. Neben psychologischen Problemen stehen pflegende Angehörige oft vor wirtschaftlichen Problemen. In der Regel übernimmt die Krankenpflegeversicherung die anfallenden Aufwendungen, wenn Ihr Verwandter invalid wird, sofern er zuvor in die Krankenkasse einbezahlt hat.

Die Krankenpflegeversicherung deckt dann aber nur die Grundkosten. Vielfach genügt dies nicht, um den Wohlstand zu erhalten, den verdienten Lebensabend zu verbringen und für die Betreuung aufkommen zu können. Wer kümmert sich um die Betreuungskosten? Vor der Aufforderung an die Erziehungsberechtigten überprüft der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) im Namen der Krankenversicherung den Betreuungsaufwand Ihres Verwandten, der dann in eine Pflegestufe eingeteilt wird.

Die Pflegestufen sind 0, 1, 2 und 3. Danach wird das Betreuungsgeld aus der Pflegeversicherung errechnet. Mit zunehmender Pflegestufe wird dem Patienten mehr Mittel zur Verfügung gestellt. Deshalb sollten sie bei der Beurteilung durch einen MDK-Mitarbeiter anwesend sein, denn die meisten Menschen in Pflegebedürftigkeit sind oft gesundheitlich besser als sie wirklich sind.

Reicht das Betreuungsgeld nicht aus, müssen Sie auf die Pension und das Guthaben Ihrer Verwandten zurückgreifen. Die Sozialversicherungsanstalt übernimmt zunächst die anfallenden Gebühren, prüft dann aber die finanziellen Verhältnisse der Verwandten. Wer wissen möchte, was zu tun ist, wenn jemand in seiner Gastfamilie auf einmal invalid wird, kann sich am Tuesday, 01.10. 2013 um 14 Uhr das erste Bild meiner Gratis-Videoserie zum Motto "Suddenly care at home - what to do" ansehen.

Mehr zum Thema