Pflegestufe Hauswirtschaftliche Versorgung

Krankenpflegestufe Häusliche Pflege

Muß ich mich bei der Pflegekasse für häusliche Pflege bewerben? Das Betreuungsniveau ist gesetzlich festgelegt. bei der häuslichen Pflege benötigt wird. Darüber hinaus wird die Unterstützung bei der häuslichen Pflege je nach Pflegestufe mehrmals wöchentlich ausgezahlt.

Sie sind hier : 13 Haushaltsdienstleistungen

Wie ich bereits sagte, hängt eine befürwortende Stellungnahme zu Ihrem Gesuch vom Protokoll des Universaldienstes ab. Die Beispiele zeigen jedoch, dass es sich bei der ebenfalls als wichtig erachteten "häuslichen Pflege" in der Praxis meist um: Aufwand für Hausarbeit (im Wochendurchschnitt): 60min.

60 min. sind ausreichend für die Auswertung, in allen Phasen der Pflege. Die Minutenausgaben beim "Housekeeping" sind jedoch unter bestimmten Voraussetzungen nicht unerheblich ! Zuerst möchte ich Ihnen erklären, was "häusliche Pflege" für eine pflegebedürftige Person bedeutet. Natürlich muss der Service von einer Krankenschwester geleistet werden. Shoppen, Essen gehen, die Ferienwohnung putzen, wäschewaschen, Kleider und Kleider tauschen, die Ferienwohnung heizen, alles in allem geht es also um Wichtiges, das sehr zeitaufwendig ist.

Die Experten gehen davon aus, dass man es mit 60 min pro Tag zu tun hat, nicht pro Stelle, sondern mit allem als Ganzes. Der Experte (Fall I) fand es gar nur 51min vor. In Klammer stelle ich die Frequenz pro Kalenderwoche ein, die der Meinung des Experten entsprach: Einkäufe ( (1 x), Küche (7 x), Reinigung der Ferienwohnung (1 x), Reinigung (7 x), Wäschewechsel und Wäschewaschen (2 x), Heizung der Ferienwohnung (7 x).

Es ist vollkommen mysteriös, wie der Experte einen Aufwand von 6 Wochenstunden und 51 Tagesminuten ermitteln will. Die Zubereitungszeit beträgt allein ca. 60 min, je nach Zubereitungsart - z.B. für Gemüsesorten - und es muss auch auf eine ausgeglichene Kost geachtet werden.

In meinem Gegensatz habe ich erwähnt, was man in einer Prospekt der Deutschen Akademischen Austauschschule "Pflege zu Haus - Tipps und Anregungen" nachlesen kann: Um unsere körperlichen Funktionen zu erhalten, benötigen wir stets die Kraft, die wir aus der Ernährung ernten. Das muss bei der Zusammenstellung von Lebensmitteln für hilfsbedürftige Menschen berücksichtigt werden. Denn nur eine vielseitige und ausgeglichene Ernährung stellt sicher, dass wir eine genügende Auswahl an Nahrungsmitteln zu uns nehmen. 3.

Eine abwechslungsreiche, sorgfältig zubereitete und leicht verdauliche Ernährung von Menschen mit Pflegebedürftigkeit ist daher erforderlich. Bewahren Sie den Hunger und die Lust am Verzehr und nehmen Sie, wenn möglich, Rücksicht auf Ihre Ernährungsgewohnheiten. Wieviel Zeit brauchen Sie, um sich um Ihren Patienten zu kümmern? Versuche, die dafür nötigen Protokolle zusammenzufassen.

Hierfür werden Sie von den Experten nur für einen Teil der 60 minütigen Tageszeit für alle zu bewertenden "häuslichen Pflegeaktivitäten" anerkannt! Es ist unvorstellbar, dass Lebensmittel zum Essen und nicht zur Nahrung und damit zur Grundversorgung zählen. Der Bedarf an Grundversorgung umfasst Körperhygiene, Nahrung und Beweglichkeit. Ohne Zweifel die Nahrung!

Auch der Kranke im Behandlungsstuhl braucht eine gute und ausgeglichene Ernaehrung. Allerdings wird die Nährstoffversorgung bei der Bewertung unterlassen. Alles, was für sie nötig und ausschlaggebend ist, wird in die Stellung des Kochens unter häuslicher Versorgung gedrängt und somit nicht im zeitlichen Aufwand der Grundversorgung betrachtet ! Diese Verzerrung findet sich bereits im Sozialrecht, nämlich im Buch Nr. 61 Abs. 5 Hier steht zum Stichwort "Hilfe zur Pflege": Normale und regelmässig anfallende Aufgaben....

auf dem Gebiet der Nahrungsergänzung, der mundgerechten Vorbereitung oder der Nahrungsaufnahme. Nichts anderes in punkto Essen! Und was ist "Ernährung"? Bei einer falschen Lebensmittelzusammensetzung können auch Vitaminmangelkrankheiten auftreten, wenn die Diät ausreicht. Der Gedanke, dass sich die Diät von pflegebedürftigen Menschen auf die Vorbereitung von Nahrungsmitteln "oder" die Nahrungsaufnahme beschränkt, ist empörend.

Eine abwechslungsreiche, sorgfältig zubereitete und leicht verdauliche Diät für pflegebedürftige Menschen ist daher unerlässlich. Nutrition ist die Quelle aller Grundversorgung ! Das Essen muss unter dem Herd stattfinden. In den Leitlinien des MDB (D 4.4./17) heißt es: "Kochen umfasst die komplette Nahrungszubereitung, wie die Erstellung eines Ernährungsplans (z.B. Zusammensetzung der Diätkost und Beachtung einer bestimmten Kalorienzufuhr) für die korrekte Diät, unter Beachtung von Lebensalter und Lebensbedingungen.

Um Himmels willen: Das ist keine "häusliche Pflege", das ist Grundversorgung! Von den Experten des Deutschen Krebsforschungszentrums, dass sie die richtige Bewertung der Nahrung vornehmen! Auch ich habe im Widerspruch erwähnt - und das wird in vielen Faellen zutreffen: "E i n m a l" Shopping unter der Woche ist irreal. Es gibt keine Läden in der Nähe Ihres Hauses, es dauert also pro Kauf mind. 90 min, und das mind. 2 x pro Kalenderwoche.

Gemäß der oben genannten sinnvollen Empfehlungen der Deutschen Krebshilfe, den Hunger und die Lust am Verzehr zu stillen, möchte ich auch erwarten, dass der Patient nicht nur hartes Gebäck, sondern auch frisch gebackene Semmeln und Frischobst isst. Neben den Aspekten des Einkaufens, Kochens, Geschirrspülens geht es auch um das Wäschewaschen und Wäschewaschen mit Trocknung, teils BÃ?

Das sind mehr als 28 Wochenstunden, und darauf kommt es an. Zur Bewertung der Pflegeabhängigkeit und der Pflegestufe genügen 60 min für alle 6 Stellen (!) pro Tag, daher werden diese in den Beurteilungen angezeigt. Jetzt möchte ich Ihnen erläutern, warum die richtigen zeitlichen Vorgaben für die "häusliche Pflege" nicht unerheblich sind, selbst "unter bestimmten Umständen" sind sehr wichtig.

Dabei geht es um Pensionsansprüche für Hilfskräfte des Patienten. Die Sozialgesetzbücher Nr. 6 zur Gesetzeslichen Pensionsversicherung ( 170 Abs. 1, Ziffer 6a) besagen: Die Beitragszahlungen werden von der Pflegeversicherungsanstalt für pflegebedürftige Personen übernommen, die in der Sozialversicherung pflegebedürftig sind. Die Pflegenden werden also in ihre Pensionsversicherung eingezahlt - ich betone: "Möglicherweise".

In der Auswertung gibt es Ziffer 5. 1 mit der Fragestellung nach der Gesamtzeit in Wochenstunden und Wochenminuten für die Bereiche: 4 = 28 und mehr. Das bedeutet, dass die Zeiträume für "Grundversorgung" und "häusliche Pflege" zu einer Gesamtsumme zusammengefaßt werden. Dabei ist die exakte Zeitbestimmung für die "häusliche Pflege" sehr bedeutsam.

Auch wenn die Betreuerin oder der Betreuer entweder Rentnerin oder mehr als 30 Wochenstunden arbeiten, meiden die Experten eine genaue Notation. Der Pflegefonds leistet dafür keine Zahlungen. In den Leitlinien für die "häusliche Pflege" heißt es klar (MDS-R D4. 4): Der tatsächliche Bedarf an Hilfe muss dokumentiert werden.

Betrachtet man, wie akribisch sie bei der "Grundversorgung" mit Protokollen jonglieren, so ist es fast schon unverschämt, wenn sie in ihren Expertenmeinungen sagen, dass sie für alle 6 (!) Stellungen der " häuslichen Pflege " 60 min pro Tag "bestimmt" haben. Wenn diese Daten nicht korrekt sind, wenn sie skrupellos, fahrlässig und irrealistisch eingegeben werden, warum sollten die anderen Daten, zum Beispiel in Bezug auf die "Grundversorgung", korrekt und wasserdicht sein?

Pflegebedürftige, die nicht mehr als 30 Arbeitsstunden pro Tag arbeiten, können einen Beitrag zur Pensionsversicherung bekommen, wenn die Betreuung wenigstens 14 Arbeitsstunden in der Woche ausmacht. Die Pflegevereinigung Deutschland/Schweiz berichtete in ihrer Fachzeitschrift "Pflegefreund" (Frühjahr/Sommer 2009): Eine Frau, die für ihren seit Jahren im Rollstuhl befindlichen Mann 28 Betreuungsstunden pro Woche/Tag in Anspruch genommen und eine Klage gegen die Beitragsverweigerung an die Pensionskasse eingereicht hatte, ist gerichtlich verloren gegangen.

Eine Expertenmeinung des Ministeriums hatte lediglich einen Betreuungsaufwand von 12,13 Std. pro Woche aufgedeckt. Für die Betreuung eines Rollstuhlfahrers sind das weniger als 1 3/4h/Tag. Das Thema "Rente für Betreuer" ist schwer zu verstehen und sicherlich nicht leicht zu verstehen. Das wurde mir erst mit Gerhardt Thomas' Werk "Einfach zur besseren Pflegestufe" bewusst.

Ich möchte Sie daher abschließend darauf hinweisen, dass es eine Frage der "Renten für Pflegekräfte" gibt und dass die exakten Zeitpunkte für die "häusliche Pflege" eine wichtige Bedeutung haben.

Mehr zum Thema