Pflegestufe unter 1

Versorgungsgrad unter 1

Basispflege. 0 Tagesbedarf. Betreuungsstufe 1: leichte Beeinträchtigung der. Betreuungsstufe 2: erhebliche Beeinträchtigung der. Bei der Grundversorgung muss die Pflegestufe 1 mindestens 45 Minuten pro Tag dauern.


24 Stunden Pflege

Unabhängigkeit (12,5 bis unter 27 Punkte).

Das Versorgungsniveau

Pflegestufe 1 ist die unterste Pflegestufe und eignet sich für Menschen, die die Grundvoraussetzungen für die Pflegestufe 0 noch nicht erfüllten. Infolgedessen sind seit der Umwandlung von der Pflegestufe in die Pflegestufe mehr Menschen grundsätzlich Pflegebedürftige und haben einen Leistungsanspruch aus der Pflegestufe. Die Pflegestufe 2 ist die Pflegestufe 0 und die Pflegestufe 1 ohne Einschränkung der alltäglichen Kompetenz.

Die Pflegestufe 2 wird im Verhältnis zu den Pflegeebenen mit weniger Aufwand vergeben. Pflegebedürftigen Patienten geht es somit besser. Wie in anderen Versorgungsstufen ist es auch in diesem Fall notwendig, zwischen Versorgungsstufen mit oder ohne begrenzte Alltagskompetenzen (meist Demenz) zu unterscheiden. Die Pflegestufe 3 korrespondiert mit der Pflegestufe 1 mit begrenzter alltäglicher Kompetenz und der Pflegestufe 2 ohne begrenzte alltägliche Kompetenz.

Personen mit begrenzter Alltagstauglichkeit, die bisher unter die erste Pflegestufe gefallen sind, haben nun die Chance, einen höheren Nutzen zu erhalten. Die Pflegestufe 4 korrespondiert mit der Pflegestufe 2 mit begrenzter alltäglicher Kompetenz und der Pflegestufe 3 ohne begrenzte alltägliche Kompetenz. Aber auch hier werden Menschen mit begrenzter Alltagstauglichkeit als "besser" bewertet. Die Pflegestufe 5 ist die oberste Pflegestufe.

Sie steht Menschen zur Verfügung, denen bisher die Pflegestufe 3 mit begrenzter alltäglicher Kompetenz zugewiesen wurde oder die unter die Begriffsbestimmung "Härtefall" fallen. Die " Härtefallverordnung " galt für Menschen, die eine ungewöhnlich hohe Pflegebedürftigkeit haben. Bei den Betreuungsleistungen wird in diesem Maße nicht zwischen Menschen mit und ohne eingeschränkten kognitiven Möglichkeiten unterschieden. Wichtiger Hinweis in diesem Zusammenhang: Wer bis Ende 2016 unter die "Härtefallregelung" fällt, kann auch die Pflegestufe 5 in Anspruch nehmen, wenn die dafür generell erforderlichen 90 Prozentpunkte nicht erfüllt werden.

Pflege Stufe 1

Für die Einstufung in die Pflegestufe 1 müssen für den Betreffenden jeden Tag zumindest zwei Grundversorgungsleistungen und mehrmalige Haushaltshilfe erforderlich sein. Zur Grundversorgung gehören zum Beispiel Körperhygiene, Nahrung und Beweglichkeit. Durchschnittlich sollte die Behandlung etwa 90 min pro Tag dauern, davon mehr als 45 min für die Grundversorgung.

Pflegestufe 1 ist unter "erheblicher Pflegebedarf" festgelegt. Beispiel: Ein alter Mann, der allein lebt, benötigt Unterstützung bei der Körperhygiene, da seine Beweglichkeit begrenzt ist. Dazu gehört das Reinigen des Genitalbereichs. Er benötigt auch Unterstützung beim An- und Auskleiden oder beim Einkaufen im Einkauf. In diesem Beispiel können Sie erkennen, dass der betreffende Mann zur Pflegestufe 1 gehört.

Die Grundversorgung und der Hausstand sind für ihn ein großes Manko. Nachfolgend haben wir Ihnen einen Überblick gegeben, auf welche Vorteile der Betreffende Anspruch hat und in welcher Größenordnung. Wenn neben der Pflege auch die erheblichen Einschränkungen im Alltag (wie bei den meisten Demenzkranken) erkannt werden, können die Betreffenden weitere Pflegeleistungen in Anspruch nehmen.

Wird nur ein einziger Wert angegeben, betrifft dies sowohl die Demenzkranken als auch andere Betroffenen der Pflegestufe 1.

Mehr zum Thema