Pflegetagegeldversicherung test

Krankentaggeldversicherungstest

Auch die aktuellen Testsieger finden Sie hier. Die Pflegeversicherung entlastet Sie und Ihre Angehörigen im Notfall. Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt einen Teil der Kosten. Bei der Pflege reicht die gesetzliche Pflegeversicherung nicht aus. Sichern Sie sich mit einer Pflegezusatzversicherung ab.

Pflegehilfe für Senioren

Finanz-Test wählt die besten Pflegegeldversicherungen aus

Laut einer Studie der Privatkrankenkasse (PKV) hat mehr als jeder dritte Deutsche einen Krankheitsfall in seinem Lebensumfeld. Rund 2,6 Mio. Menschen in der Bundesrepublik sind auf Langzeitpflege durch andere Menschen angewiesen. 2,6 Mio. Menschen sind in der Bundesrepublik abhängig. Der Leistungsumfang der Krankenpflegeversicherung deckt nicht alle anfallenden Pflegekosten ab.

Eine Sprecherin des PKV-Verbandes sagt, viele Menschen seien sich noch nicht darüber im Klaren, dass dies nur einen "Teilschutz" bietet, d.h. dass es noch eine Versorgungslücke gibt. Nach Angaben der Stiftung Warmentest müssen die Betroffenen durchschnittlich 540 EUR pro Jahr aus eigener Tasche ausgeben. "Durchschnittlich " heißt, dass in vielen FÃ?llen - je nach Versorgungsgrad - wesentlich höhere Aufwendungen anfallen können.

Manchmal liegt diese Wartungslücke bei mehr als 2000 EUR pro Jahr. Für ihre Fachzeitschrift "Finanztest" hat die Privatstiftung die Pflegeversicherung überprüft. Eine gute Sicherheit hängt jedoch, wie "Finanztest" betont, von einem sicheren und hinreichend hohen Einkommen ab. Die von den privaten Krankenkassen angebotenen "Pflege-Bahr"-Tarife haben eine Niete erlitten.

"Der " Finanz-Test " stimmt mit der kritischen Haltung der Fachzeitschrift "Öko-Test" überein, die vor fast einem Jahr auch die Pflegeversicherung getestet und beurteilt hat: "Pflege-Bahr ist ein Totalausfall. "Laut "Finanztest" reicht der Nutzen der Pflege-Bahr-Tarife nicht aus, um den Pflegebedarf über alle Versorgungsebenen abzudecken.

Ältere oder bereits erkrankte Menschen erhalten jedoch oft nur diese von der Regierung unterstützte Taggeldvariante. Lediglich wer bereits Pflegebedürftige hat keine Aussichten. Deshalb wird dort auch die Pauschalabwertung der subventionierten Pflege-Bahr-Tarife systematisch kritisiert: Rund 50 % aller Pflege-Bahr-Versicherten sind jüngere als die Musterkunden von 45 und 55 Jahren, auf denen "Finanztest" basiert.

Mit der vom ehemaligen Bundesgesundheitsminister Dr. med. Daniel Böhr (FDP) im Jahr 2013 eingeführten staatlichen Zusatzpolitik sollten mehr Impulse für die eigene Gesundheitsvorsorge geschaffen werden. Der Abschluss einer Ergänzungsversicherung erhält vom Land unter gewissen Bedingungen einen monatlichen Zuschuß von fünf EUR für eine Pflegegeldversicherung. "Glücklicherweise kommt dieses Angebot besonders gut bei den Jugendlichen an, die bereits mit nur zehn eigenen Beiträgen und fünf staatlichen Zuschüssen gut vorsorgen können", so der PKV-Verband.

Politiker sind sich der wachsenden Gefährdung durch Kosten der Altenpflege bewusst. Mehr und mehr muss der Gesetzgeber auch für die Versorgung bezahlen, weil weder die Betroffenen noch ihre Angehörigen dafür büßen. Kürzlich bekamen in der Bundesrepublik rund 444.000 Menschen die Sozialhilfe "Hilfe zur Pflege". Dies ist der größte Betrag seit 1995. 574.000 Menschen wurden damals vom Büro unterstütz.

"Menschen erhalten "Hilfe zur Pflege", wenn sie oder ihre Nachfahren nicht selbst dafür aufkommen können. Durch die private Krankenpflegeversicherung kann diesem Problem vorgebeugt werden. Verbraucherschuetzer raten zu Pflegegeldern. Dazu gehören ein nicht unterstützter und ein staatlicher Teil des Tarifs. Der Kombitarif ist nicht zu vergleichen mit Pflege-Bahr. Die Testergebnisse von "Finanztest" zeigen, dass sie etwas besser abschneiden als nicht unterstützte Zölle.

Der Staatszuschlag von fünf Euros pro Monat, der den Beitrag der Versicherungsnehmer erhöht, macht die Leistung aus diesen Verträgen etwas höhen. Bei" Finanztest" wurden zwei Kombi-Angebote für einen 45-jährigen Musterkunden verpasst: Es gibt auch eine Vielzahl von Offerten für nicht unterstützte Tarife, die die von "Finanztest" ermittelte Angebotslücke ausgleichen.

"Laut "Finanztest" bietet die Landesregierung der Württembergischen (Tarif: PTPU) und der Hanse-Merkur (PA) für 45-jährige Musterkunden "sehr gute" passende Pflegesätze ohne Zuschüsse an. Der 55-jährige Modellkunde erzielte mit dem Modell ein " sehr gutes " Ergebnis mit PEZ. Die monatlichen Beiträge, die die Versicherten zu entrichten haben, spielen eine große Rolle auch bei der Beurteilung durch "financial test".

Bei Kündigung des Vertrages verliert der Kunde das hinterlegte Guthaben und ist im Falle der Pflege schutzlos. Bei den untersuchten Tarifen bezahlte der 45-jährige Musterkunde 56 EUR pro Monat und der 55-jährige 87 EUR für die nicht unterstützten und kombinierten Preise. Wann der beste Zeitpunkt für den Abschluss einer Krankenpflegeversicherung ist, ist nicht einfach zu ergründen.

Auf der anderen Seite weist "Finanztest" darauf hin, dass sich jeder zuerst um wichtige Versicherungsfragen wie die Berufsunfähigkeits- und Rentenversicherung kümmert. Häufig ist erst im Mittelalter abzusehen, ob man sich eine langfristige und langfristige Pflegegeldversicherung überhaupt leistet.

Mehr zum Thema