Pflegeversicherung Kurzzeitpflege

Krankenpflegeversicherung Kurzzeitpflege

Kurzzeitbehandlung Es gibt Menschen, die für einen begrenzten Zeitraum auf eine stationäre Vollversorgung angewiesen sind, z.B. weil eine häusliche Pflegesituation zu bewältigen ist oder der Wechsel nach einem Klinikaufenthalt reguliert werden muss. Hierfür gibt es Kurzzeitpflege in geeigneten stationären Anlagen. Pflegeversicherungsleistungen für die Kurzzeitpflege stehen allen Patienten der Pflegestufen 2 bis 5 ungeachtet ihrer Klassifizierung in gleichem Umfang zur Verfügung.

2.

Der Betrag der Beihilfe beläuft sich auf bis zu 1.612 EUR pro Jahr für bis zu acht Kalenderwochen. Für pflegebedürftige Menschen der Pflegestufe 1 steht der Kreditbetrag von 125 EUR pro angefangenem Jahr zur Verfügung. Vorbeugende Pflegemittel, die im Laufe des Kalenderjahres noch nicht in Anspruch genommen wurden, können auch für Kurzzeitpflegeleistungen verwendet werden.

Damit kann der Betrag für die Kurzzeitpflege auf bis zu 3.224 EUR pro Jahr angehoben, d.h. höchstens auf das Doppelte gesteigert werden. Die Erhöhungsbeträge für die Kurzzeitpflege werden mit den Leistungsbeträgen für die Prävention verrechnet. Bei der Kurzzeitpflege wird bis zur Haelfte des bisherigen Betreuungsgeldes bis zu acht Kalenderwochen lang gezahlt.

Darüber hinaus kann die Kurzzeitpflege auch in ambulanten Vorsorge- oder Reha-Einrichtungen eingesetzt werden, die nicht zur Pflege nach SGB XI zugelassen sind, wenn das betreuende Familienmitglied eine Vorsorge- oder Reha-Maßnahme in dieser oder in der Umgebung in Anspruch nehmen kann. Dadurch wird den betreuenden Familienangehörigen die Teilnahme an Präventions- und Reha-Maßnahmen vereinfacht.

Die GKV hat seit dem ersten Januar 2016 Anrecht auf Kurzzeitpflege als Beihilfe. Sollte die Ambulanzbetreuung in der Hauskrankenpflege und/oder der häuslichen Hilfe nicht ausreichen, können die Versicherten die Kurzzeitpflege als neue Dienstleistung der GKV in einer entsprechenden Institution in Anspruch nehmen. der GKV. Die Leistungen entsprechen der Pflegeversicherung, d.h. Kosten bis zum maximalen Beitrag von aktuell 1.612 EUR sind gedeckt.

Die Kurzzeitpflege kann im Einzelnen auch in anderen passenden Pflegeeinrichtungen eingesetzt werden, die nicht durch einen Pflegevertrag mit den Pflegeversicherungsträgern zur Kurzzeitpflege freigegeben sind, z.B. in behindertengerechten Pflegeeinrichtungen oder dergleichen.

Mehr zum Thema