Pflegeversicherung Sachsen

Krankenpflegeversicherung Sachsen

BVerfG: Abweichende Regelung der Beitragszahlung in Sachsen ist zu akzeptieren. Verordnung der Pflege-Schiedskommission, Verordnung der Pflege-Schiedskommission, PSchVO, Verordnung über die Schiedsstelle für die soziale Pflegeversicherung, Sachsen-Anhalt. Ein Pflegebedürftiger wird zeit- und kostenintensiv betreut. Altersgenossenschaften in Sachsen - Einsparpotenzial in der Pflegeversicherung. der Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung und Pflegeversicherung.


24 Stunden Pflege

Abrechnung Deutschland (PY

Bei sächsischen Unternehmen gilt für die Ermittlung der Pflegeversicherungsbeiträge eine besondere Regel, die sich von den Regelungen in den anderen Ländern unterscheidet. In Sachsen bestehen die besonderen Merkmale in der Ermittlung des Arbeitgeberbeitrags für freiwillige und pflichtversicherte Mitarbeiter sowie in der Ermittlung des Arbeitgeberbeitrags für Privatversicherte. Nachdem bei der Pflegeversicherung in Sachsen kein gesetzlicher Urlaub weggefallen ist, haben die Beschäftigten in Sachsen bis zum 31.06.1996 allein den gesamten Sozialversicherungsbeitrag (1% der Sozialversicherungsbeiträge) gezahlt; es ist kein Arbeitgeberbeitrag angefallen.

Ab dem 01.07.1996 wurde der Anteil an der Pflegeversicherung auf 1,7% angehoben. Diese Beitragserhöhung (0,7%) wird nun zu gleichen Teilen vom Mitarbeiter und vom Auftraggeber übernommen. In Sachsen gilt seit dem 01.07.1996 folgender Beitragssatz: Bei Arbeitnehmern, die in Sachsen angestellt und in der privaten Pflegeversicherung versichert sind, wird der Arbeitgeberzuschuß zur Pflegeversicherung auch anders berechnet als die übliche Erhebungsregel.

Der Arbeitgeberzuschuß zur Pflegeversicherung liegt bei 0,35% der Monatsarbeitsentgeltgrenze der Pflegeversicherung. Sie müssen entscheiden, ob für einen Arbeitnehmer die Einkommensgrenze für den Osten oder für den Westen verwendet werden soll. Liegt das sozialversicherungspflichtige Entgelt eines Mitarbeiters unter der für ihn geltenden Einkommensschwelle, beläuft sich der Arbeitgeberzuschuß zur Pflegeversicherung auf 0,35% des versicherungspflichtigen Entgelts im Lohnmonat.

Der maximale Arbeitgeberbeitrag liegt bei der halben Höhe des Gesamtbeitrages. Um in Ihrem Betrieb die besonderen Regelungen für Sachsen anwenden zu können, müssen in Sachsen befindliche Personalkreise / Personalteilgebiete im Customizing dem Land Sachsen zugewiesen werden. Nähere Einzelheiten dazu entnehmen Sie bitte dem IMG der Personalabrechnung unter Grundeinstellungen ® Verknüpfung von Unternehmensmerkmalen bearbeiten.

Sie müssen im Infotyp Soziale Sicherheit Deutschland (0013) den Stand Ihres Mitarbeiters in der Pflegeversicherung (privat, ehrenamtlich, etc.) angeben. Wenn Ihr Arbeitnehmer in der privaten Pflegeversicherung versichert ist, aber sein Jahresgehalt unter der Einkommensgrenze ist, muss für diesen Arbeitnehmer entweder das SV-Attribut 25 (Befreiung unterhalb der Jahreseinkommensgrenze in der Kranken- und Pflegeversicherung) oder das SV-Attribut 26 (Befreiung unterhalb der Jahreseinkommensgrenze in der Pflegeversicherung) eingestellt sein.

Mit der Einstellung dieser SV-Attribute stellen Sie sicher, daß der Arbeitgeberzuschuß nicht aus der Bemessungsgrenze für diesen Arbeitnehmer berechnet wird, sondern aus seinem tatsächlich beitragspflichtigen Arbeitsentgelt. Im Infotyp Sozialversicherungen Deutschland (0013) ist Ihr Arbeitnehmer zusätzlich einer gesetzlichen Krankenversicherung untergeordnet. Dazu muss die für die Bearbeitung der Pflegeversicherung verantwortliche Kasse unter der Rubrik Einsatz Gesundheit/Pflegekasse eingetragen sein.

Bei der Personalabrechnung wird diese im Infotyp Sozialversicherungen Deutschland (0013) zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage herangezogen. Wenn es sich um eine Krankenversicherung in den neuen Ländern handele, werde der Beitrag des Arbeitnehmers bis zur Bemessungsschwelle West berechnet. Hat der Fonds seinen Standort in den neuen Ländern, werden die Beiträge für den Arbeitnehmer bis zur unteren Bemessungsschwelle Osten berechnet.

Für Privatversicherte müssen Sie den Infotyp SV-Zusatzversicherung (0079) pflegen.

Mehr zum Thema