Pflegevertrag Ambulante Pflege

Ambulanter Pflegevertrag

Wenn Sie den Pflegevertrag gründlich lesen, können Sie sich Ärger ersparen. Die Checkliste zum Pflegevertrag des ambulanten Pflegedienstes finden Sie hier als PDF-Datei. Bei der Pflegekasse eingereichter Antrag auf Abschluss eines schriftlichen Pflegevertrages mit dem Leistungsempfänger, falls. Egal ob ambulanter Pflegedienst zu Hause oder zu Hause: Was muss ich im Pflegevertrag beachten?


24 Stunden Pflege

Ambulante Pflegeleistung - Prüfliste Pflegevertrag

Wenn Sie den Pflegevertrag sorgfältig lesen, können Sie sich Mühe sparen. Ist ein Wartungsvertrag geschlossen (gesetzlich erforderlich seit Jänner 2002)? Ist es möglich, bei der Leistungsauswahl zwischen Dienstleistungskomplexen und zeitlichen Kontingenten zu wählen? Werden alle Dienstleistungen mit ihren Einzelpreisen, Investitionen (je nach Bundesland) und den gesamten Kosten übersichtlich aufbereitet? Werden die Dienstleistungen detailliert dargestellt?

Was bieten Kooperationspartner? Verstehen Sie, was Sie selbst zu zahlen haben und was die Pflegeversicherung zu zahlen hat? Gibt der Pflegevertrag an, dass der Patient keine Kündigungsfrist einhalten muss? Haftet der Pflegeservice für grobe Fahrlässigkeit? Gibt es einen Verzicht des Pflegedienstes auf eine Vorleistung? Noch ein paar Hinweise zum Pflegevertrag: Sie können einen Muster-Pflegevertrag bei Ihrer Pflegeversicherung nachfragen.

Im Todesfall des Patienten muss der Versicherungsvertrag sofort auslaufen. In der Regel stellt die Pflegedienstleistung ihre Rechnung zum Monatsbeginn des Vormonats aus. 120 SVB II - Pflegevertrag für die häusliche Pflege: "Bei der häuslichen Pflege nimmt der anerkannte Pflegeservice auch die Pflicht gegenüber dem betreuungsbedürftigen Patienten längstens zu Beginn des ersten Pflegeauftrages, je nach Form und Schweregrad seines Pflegebedarfs, wahr und pflegt ihn gemäß den von ihm in Anspruch genommenen Diensten (Pflegevertrag).

Im Falle einer signifikanten Änderung des Zustands des Patienten muss der Pflegeservice die zuständige Pflegeversicherung umgehend informieren. Bis wann der Patient die Inanspruchnahme des Pflegeservice kostenlos kündigen kann, muss geklärt sein. An dieser Stelle erhalten Sie die Prüfliste zum Pflegevertrag des stationären Pflegeservice als PDF-Datei. Die komplette Prüfliste zur Auswahl eines stationären Krankenpflegedienstes erhalten Sie hier als PDF-Datei.

Ambulante Pflege: Beachten Sie folgende Punkte

Die Pflegevereinbarung ist die maßgebliche Grundlage zwischen dem Betreuten und dem Pflegedienst. Ein Pflegevertrag regelt, auf welche Vorteile eine pflegebedürftige Person Anspruch hat und welche Ausgaben für sie anfallen. Problematisch ist, dass nicht die Krankenkassen/Pflegekassen für die Überprüfung der Pflegeverträge verantwortlich sind, sondern die Menschen in Pflegebedürftigkeit oder ihre Betreuer, also in der Regel Nichtfachleute.

Eine genaue Betrachtung des Vertrags, wenn möglich vor Vertragsunterzeichnung, ist lohnenswert: Denn nur wenn alle Betreuungsleistungen auch im Auftrag aufgelistet sind, kann man prüfen, ob diese auch tatsächlich geleistet wurden und bei Nichterfüllung des Vertrags auch dementsprechend beanstanden. Stellen Sie sicher, dass die betreuungsbedürftige Personen als Vertragspartei und nicht als Verwandte, Verwandte oder Helfer benannt werden.

Denn sonst würde der Geschäftspartner einen Auftrag zugunsten Dritter abschließen, ist also zur Zahlung verpflichtet und muss die entsprechenden Aufwendungen tragen. Ist der Verwandte dagegen als Vertragspartei registriert, muss er die anfallenden Gebühren tragen, wenn der Patient nicht mehr zahlt. Vielfältige Dienstleistungen werden meist mit Schlagworten kombiniert und bezeichnet, z.B. "Pflege nach Pflegestufe 2".

Häufig sind auch Hinweise auf die staatlichen Rahmenverträge, in denen die einzelnen Dienstleistungen aufgezählt sind. Der Auftrag muss alle anfallenden Gebühren enthalten. Achten Sie darauf, dass aus der Liste hervorgeht, welche Ausgaben für die jeweilige Leistung entstehen und wer diese trägt (z.B. die Pflegekasse, die Pflegebedürftigen oder andere Institutionen). Nebenkosten wie z. B. Sonntags- und Feiertagszuschläge müssen gesondert ausgewiesen werden.

Kostenänderungen sind vorab in schriftlicher Form bekannt zu geben und müssen ggf. genehmigt werden. Sofern es sich um die Berechnung von Anlagekosten handelt, sind diese ebenfalls im Versicherungsvertrag anzugeben, da diese nicht von der Pflegeversicherung gedeckt werden. So haben Sie die Freiheit, eine Steigerung mit Ihrer Pflegeversicherung zu besprechen. Zusätzlich zu den aufgegliederten Daten müssen die gesamten Daten sichtbar sein.

Sämtliche erbrachte Betreuungsleistungen müssen jeweils in einer Betreuungsdokumentation / Leistungsprotokoll festgehalten werden. Die vorliegende Dokumentationen sind für Sie von Bedeutung, damit Sie überprüfen können, ob die vereinbarte Leistung erbringt wurde. Überprüfen Sie bitte, ob die aufgelisteten Dienstleistungen den tatsächlichen Dienstleistungen entsprechen oder ob die Einzelpositionen nur angekreuzt, aber nicht erbringt wurden.

Auf der Grundlage dieser Versorgungsdokumentation wird am Ende des Monats ein Leistungsprotokoll angelegt. Kann die Pflegedienstleistung die Fristen nicht erfüllen oder für einen bestimmten Zeitraum keine professionelle Betreuung garantieren, muss der Auftrag festlegen, was in diesem Falle geschieht. Dabei besteht die Gefahr, dass ein anderer Pflegeservice oder eine andere Einrichtung übernimmt.

Außerdem sollte festgelegt werden, wann ein Besuch abzusagen ist (z.B. bis zu einer vollen Stunde im Voraus ) und wer die anfallenden Gebühren zahlt. Wenn die Pflegedienstleistung selbst nicht alle erforderlichen Dienstleistungen erbringt und einen Kooperations-Partner dazu zwingt, muss dies in schriftlicher Form festgelegt werden. So ist nicht jeder Pflegeservice auf die Palliativversorgung oder die ambulante häusliche Beatmung ausgerichtet.

Erklären Sie genau, was der Betreuer im Hause tun darf und was nicht. Klarstellen Sie auch im Mietvertrag, wer einen Wohn- oder Hausschlüssel erhält und dass dieser nicht weitergereicht werden darf. Außerdem muss reguliert werden, wer für den Fall einer Panne haftet. Fragen Sie den Pflegeservice, ob er gegen solche Schadensfälle abgesichert ist.

Stellen Sie im Auftrag klar, welche Kontaktpersonen zur Verfügung stehen und an wen Sie sich bei auftretenden Schwierigkeiten oder ob es jemanden gibt, der im Falle eines Streits vermittelt. Der Kündigungszeitraum für den Pflegeservice sollte mehrere Monate sein, damit Sie im Ernstfall nicht ohne Pflege bleiben. Erst in Ausnahmefällen, wenn eine weitere Pflege nicht zumutbar ist, kann eine Pflegeleistung unter Einhaltung der Sorgfaltspflicht ohne Einhaltung einer Frist beendet werden.

Es ist jedoch anders im Falle einer Beendigung durch den Patienten / Angehörigen. Ein fristloser Austritt ist hier möglich und sollte auch zwingend im Mietvertrag vermerkt sein. Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes muss der Betreute den Pflegeservice ohne Einhaltung einer Frist auflösen. Zudem muss der Versicherungsvertrag mit dem Tod auslaufen.

Wenn der Patient für eine Weile in eine Anstalt (z.B. Rehabilitation oder Krankenhaus) gehen muss, wird die Pflegeaktivität unterbrochen, bis er wieder pflegebedürftig ist. Als Patient müssen Sie nicht im Voraus bezahlen. Bei Preiserhöhungen muss der Pflegeservice dies vierwöchig im Voraus unterrichten. Was noch nicht vertragsgemäß ist, kann in einem separaten Abschnitt geklärt werden.

Dabei kann es sich um einzelne Pflegepakete oder spezielle Dienstleistungen handeln. Nebenabreden sollten immer in schriftlicher Form getroffen und von beiden Parteien unterzeichnet werden. Oft ist es erforderlich, dem Pflegeservice einen Haus-/Wohnungsschlüssel zu geben. Das sollte in schriftlicher Form dokumentiert werden. Das Pflegepersonal darf die Tasten nicht an nicht in der Pflege tätige Mitarbeiter weitergeben. Andere Regeln für den Zutritt zum Heim sollten ebenfalls in schriftlicher Form notiert werden.

Darin ist das Datum anzugeben, bis zu dem ein Pflegedienstbesuch kostenfrei storniert werden kann. Achten Sie darauf, dass der Pflegeservice uneingeschränkt für verlorene Schlüssel, Personenschäden oder Sachbeschädigungen, d.h. gleichgültig, ob der entstandene Sachschaden durch Unfall oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurde, für Irrtümer seines Pflegepersonals einsteht.

Dies muss in schriftlicher Form erfolgen. Der Pflegevertrag hat den Background, dass sowohl pflegebedürftige als auch pflegebedürftige Patienten versichert sind und sich gegenseitig absichern. Das gilt nicht nur für die Pflege durch einen fachkundigen Krankenpflegedienst, sondern auch für die Pflege durch Verwandte oder Bekannte. Wenn bestimmte Fragen nicht geklärt werden, können unnötige Konflikte entstehen und zu Streitigkeiten innerhalb der Gastfamilie oder zwischen Bekannten führen.

Krankenpflegeverträge in der Privatwirtschaft sollten ebenso verbreitet sein wie in einer Geschäftsverbindung mit einem stationären Krankenpflegedienst.

Mehr zum Thema