Polin zur Pflege Legal

Polnisch Frau zu kümmern Legal

Das billige Arbeitskräftepotenzial wird bald ganz legal von Schweizer Agenturen vermittelt. " Etwa ein Drittel davon sind Polen. Das Pflegepersonal ist im Rahmen eines NAV oder CLA legal beschäftigt. Von den tschechischen Krankenschwestern habe ich nur Gutes gehört. Eine wunderbare Einnahmequelle wurde für die "legalen" Vermittler geschaffen.

Rechtliche Unterstützung für die häusliche Pflege

Wollen sie die Betreuung ihrer Verwandten in den eigenen vier Räumen möglich machen, suchen sie oft die Hilfe von osteuropäischen Migrantinnen. Die Caritas Paderborn arbeitet mit der Caritas Polen in einem Vorzeigeprojekt zusammen, damit diese Hausangestellten hier legal und zu angemessenen Konditionen tätig werden können. Die 58-jährige Polin, die als Haushaltshelferin eingezogen ist, hat seit drei Jahren die Führung übernommen.

Viele sind nicht registriert und haben in Deutschland illegale Arbeit. Dies wurde für die Caritas in Paderborn zum Thema, als immer mehr Angehörige ihre Arbeitsverträge mit den Betreuungsdiensten der Caritas beendeten - und diese kurz darauf für die aus der nicht-professionellen Betreuung resultierenden Schwierigkeiten aufgaben. "Wir konnten die Blicke nicht mehr schließen", sagt Brigitte von Germeten-Ortmann vom Diözesancaritasverband Paderborn.

Damals haben sich die Zuständigen Gedanken gemacht, wie diese in Deutschland legal und sicher gearbeitet werden kann. Dabei waren mehrere Problemstellungen zu berücksichtigen: die berufliche Situation der Hausangestellten, die Konsequenzen für ihre Familie zu Haus und die Notwendigkeit einer bezahlbaren "Rund-um-die-Uhr-Betreuung" der Patienten in Deutschland. Gemeinsam mit 28 weiteren Caritas-Verbänden in ganz Deutschland startet der Diözesancaritasverband Paderborn 2010 ein eigenes Haushaltshilfeprojekt unter dem Titel Caritas24 Zentrales Projekt ist die Zusammenarbeit mit der Caritas in Polen.

Sie versorgt die Angehörigen der Hausangestellten und versorgt die Nachkommen. Zudem macht sie die Frau linguistisch und beruflich fit für die Arbeit in Deutschland. Die Caritas in Deutschland übernimmt im Austausch die Pflege der Hausangestellten aus Polen, überprüft, ob Arbeitsplatz und Interessent zueinander passen und gewährleistet gerechte Arbeits- und Vergütungsbedingungen.

Diese Haushaltshilfe wird nur für Pflegebedürftige verwendet, die von einer Sozialstation der Caritas betreut, unterstützt oder betreut werden. Dadurch wird auch der Patientenschutz gewährleistet. Caritas erbringt Dienstleistungen wie Lohnbuchhaltung und vermittelt polnischsprachige Kontakte wie Ursula Gisder. Der Koordinator des Caritasverbands Paderborn steht in Verbindung mit den rund 30 Haushaltshelfern und deren Angehörigen, kennt sich aus und kann als gebürtiger Pole bei Sprachschwierigkeiten oder Auseinandersetzungen behilflich sein.

Die beiden sind bereits volljährig - sie wohnen auch im Auslande. Mit Spendengeldern werden Sprachkurse in Polen finanziert.

Mehr zum Thema