Polnische Pflegekräfte Einstellen

Einstellung von polnischen Krankenschwestern

Für wen lohnt es sich, polnische Krankenschwestern einzustellen? d.h. Verwandte, die polnische Krankenschwestern einstellen. Wenn Sie die polnische Krankenschwester nicht direkt in Regensburg einstellen, haften Sie dafür).


24 Stunden Pflege

Einstellung von polnischen Krankenschwestern für die häusliche Pflege. Passen Sie auf, wenn Sie eine polnische Krankenschwester einstellen wollen?

Arbeitsmigranten aus Deutschland in der Heimpflege: Zwischen Familie und.... Patricia Knijejska.

Der Band bietet einen differenzierteren Überblick über Pendelmigranten aus ganz Europa, die in der Heimpflege in der Bundesrepublik vorwiegend "schwarz" sind. Sie sind eine Art von Betreuern, die bilateral wohnen und durch den virtuellen Austausch mit ihrer Gastfamilie in Kontakt bleiben. Die Laien werden auf der Grundlage des Märchens der Familien in den Niederlanden fachkundig und verlässlich betreut und bilden eine partielle Lösung für den pflegerischen Notfall in Deuschland.

Diese Studie leistet einen Beitrag zu ihrer Stereotypisierung, zeigt ihr Potenzial, ihre unterschiedlichen Aufgaben im Familien- und Arbeitgeberleben und die Spannungsverhältnisse am Arbeitplatz auf.

Die polnische Zuchtperle für den Betreuungsfall

Angehörige mit betreuungsbedürftigen älteren Menschen können seit Anfang des Jahres endlich ohne Einschränkung Hausangestellte aus dem Osten beschäftigen. In vielen ländlichen Gebieten werden ältere, hilfsbedürftige Menschen zu Hause betreut. Im Regelfall reicht die Leistung der Pflegeversicherung nicht aus und der Zusatzeinsatz von deutschem Pflegepersonal ist kaum zu haben. Nun können die betroffenen Haushalte aber endlich ihre osteuropäischen Haushalte selbst stoppen - ohne Schlichtung und Einschränkung durch die Zentralagentur für Arbeit (ZAV).

Wenn Sie einen bereits vertrauten Haushaltshelfer einstellen wollen, können Sie ihn jetzt wie einen deutschen Arbeiter ohne Arbeitserlaubnis einstellen. Ein Beweis, dass ein Patient im Haus wohnt, ist nicht vonnöten. Damit sich eine passende Macht findet, ist es lohnenswert, auch bei Freunde, Verwandten und Verwandten anzufragen. Vor allem in ländlich geprägten Gebieten haben viele Gastfamilien Kontakte zu Arbeitern aus Osteuropa.

Für die Arbeitsverhältnisse, d.h. Arbeitszeiten, Ferien, Kündigung etc. gelten deutsche Gesetze. Es besteht die Möglichkeit, eine Voll- oder Teilzeitbeschäftigung, z.B. für 30 Wochenstunden, in Anspruch zu nehmen. Die Arbeitgeberin ist entweder die Patientin selbst oder eine Verwandte, die im Haus lebt. Andererseits können Sie einen Teil der Ausgaben für den Mitarbeiter von der Mehrwertsteuer abziehen.

Darüber hinaus dürfen die Helfer die Angehörigen bei der täglichen Pflege unterstützend mitwirken. So können Sie dem Patienten beim Fressen, Waschen oder An- und Ausziehen helfen, mit ihm spazieren gehen oder ihn zum Hausarzt mitnehmen. Selbst wenn Ihre häusliche Hilfe leichtere Pflegetätigkeiten übernehmen sollte, sind Sie als private Arbeitgeberin nicht dazu gezwungen, den Minimallohn von zur Zeit 8,75 pro Arbeitsstunde (Westdeutschland) für Ihren Helfer zu bezahlen.

Bei der Bereitstellung von Unterkünften und Mahlzeiten können Sie die jeweiligen Aufwendungen für Haushaltshilfen gemäß der Verordnung über Sachbezüge vom Gehalt einbehalten. Es gilt: Sollten Sie keine passende häusliche Hilfe haben, können Sie die kostenlosen Beratungs- und Vermittlungsangebote der Zentralen Auslandsvertretung (ZAV) beibehalten. Dazu reicht man eine Stellenausschreibung beim UWL ein und der UWL stellt Ihnen einen geeigneten Assistenten zur Verfügung.

In diesem Fall ist jedoch Bedingung, dass Sie dem Arbeitnehmer den im betreffenden Land gültigen Einheitslohn mit einer Arbeitsleistung von 38,5 Stunden/Woche (1.411 /Monat in NRW) zusichern. Zahlreiche Gastfamilien schrecken davor zurück, selbst einen osteuropäischen Helfer anzustellen. Sie stellen osteuropäisches Pflegepersonal als temporäre Mitarbeiter in Deutschland ein. Dies ist jedoch nicht notwendigerweise billiger als die Anstellung eines Assistenten.

Schliesslich müssen die von ihren osteuropäischen Arbeitgeberinnen und Arbeitnehmern entsandten Krankenschwestern unter den Mindestbedingungen des Pflegesektors angestellt werden. Hierzu gehören Mindesturlaub, Urlaubsgeld und Mindestlöhne im Pflegebereich. Das sind in der Bundesrepublik 8,75 pro Std.. Sie erhalten etwas Kaution, wenn das Untenehmen eine "Mietgenehmigung" der Agentur für Arbeit vorweist und der Mitarbeiter das Zertifikat A 1 (früher E 101 ) dabei hat.

Es kommt auch immer wieder vor, dass die osteuropäischen Helfer sich als Selbständige für die Versorgung eines hilfsbedürftigen Patienten aufstellen. Weil die Helfer in der Regel in den Arbeitsalltag des betreuungsbedürftigen Patienten eingebunden sind und nicht kostenlos in der Arbeits- und Arbeitszeitgestaltung arbeiten. Wenn Sie eine Assistentin für den Hausgebrauch oder die Fürsorge benötigen, ist es am besten, selbst eine Hausangestellte aus Osteuropa einzustellen.

Wenn Sie keine geeignete Hilfestellung wissen, können Sie die Dienste der Zentralen Fachstelle in Anspruch nehmen. 2. Der Einsatz eines Vermieters und vor allem der Einsatz eines selbständigen Assistenten bleiben dagegen mit Rechtsrisiken behaftet.

Mehr zum Thema