Private Altenbetreuung

Seniorenbetreuung unabhängig vom Pflegegrad

Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, ab dem man Senioren nicht mehr guten Gewissens allein lassen kann. Die private Altenbetreuung ist die perfekte Lösung, wenn ein einfacher Hausnotruf nicht mehr ausreicht, es aber für einen Umzug ins Heim noch viel zu früh ist. Dank osteuropäischer Haushalts- und Pflegehilfen ist die Begleitung von Senioren in ihrem dritten Lebensabschnitt kein Privileg reicher Leute, selbst dann nicht, wenn eine Vollzeitbetreuung 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche erforderlich wird. Angehörige gewinnen nicht nur die Beruhigung, dass Eltern oder Großeltern gut versorgt sind, sondern auch qualitativ gute Zeit mit ihren Lieben.

Seniorenbetreuung ist unabhängig von einem Pflegegrad

Pflege zu Hause

In vielen Familien wird die Notwendigkeit einer privaten Altenbetreuung erst mit Eintritt einer Pflegebedürftigkeit deutlich. Die Annehmlichkeiten einer Haushaltshilfe kann man sich und dem Senior aber auch gönnen, wenn kein akutes Pflegeproblem zu lösen ist. Hilfskräfte aus den östlichen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union leisten sehr gute Arbeit zu bezahlbaren Preisen. Arbeitnehmer erhalten den gesetzlichen Mindestlohn als Untergrenze, bei freiberuflichen Haushalts- und Pflegehilfen besteht sogar noch Verhandlungsspielraum darunter. Selbst für eine private 24-Stunden-Betreuung kommen dann nur etwa1.700 Euro im Monat zusammen. Von Ausbeutung kann dennoch keine Rede sein. Der Arbeitsmarkt funktioniert nur, weil die Arbeitskräfte aus Polen, Rumänien, Bulgarien, Lettland und einer ganzen Reihe weiterer EU-Staaten die Bedingungen in Deutschland attraktiv finden. Sind sie abhängig beschäftigt, gilt unabhängig von der Nationalität und unabhängig von einer Entsendung durch einen ausländischen Arbeitgeber deutscher Arbeitnehmerschutz. Das Geld, das in Deutschland kaum zum Leben reichen würde, hat in ihrer Heimat eine vielfach höhere Kaufkraft. Die Haushaltshilfen kommen in der Regel für zwei bis drei Monate am Stück nach Deutschland, und zumindest bei einer Vollzeitpflege leben sie im Haushalt ihres Klienten. Bei freier Kost und Logis besteht kaum die Notwendigkeit, Geld in Deutschland auszugeben. So kommen sie mit dem gesparten Geld voll in den Genuss des geringen Preisniveaus ihres Heimatlandes.

Private Altenbetreuung
1/1

Die wichtigste Aufgabe der Seniorenhelfer liegt in der Haushaltsführung.

Tätigkeitsschwerpunkte bei Hausarbeit und Grundpflege

Die wichtigste Aufgabe der Seniorenhelfer liegt in der Haushaltsführung. Putzen, Waschen und das Heranschleppen von Einkäufen ist für die meisten Senioren zu beschwerlich, und auch die Angehörigen haben daran nicht unbedingt ihre helle Freude. Während eventuell erforderliche medizinische Behandlungspflege den examinierten Fachkräften der ambulanten Pflegedienste vorbehalten bleibt, leisten die Hilfskräfte über die reine Hausarbeit hinaus auch wertvolle Unterstützung in der Grundpflege, zum Beispiel bei der Mobilität und der Körperpflege. Ob sich auch ein sozialer Kontakt ergibt, hängt unter anderem von den Sprachkenntnissen der Pflegerin ab. Kräfte mit deutschen Sprachkenntnissen kann man bei Pflegeagenturen speziell anfordern, sie verlangen aber höhere Stundensätze. Alternativ bieten sich ehrenamtliche Seniorenbetreuer an, die zum Beispiel von den Kirchengemeinden vermittelt werden. Und durch die Entlastung bei Haushalt und Pflege gewinnen auch die Verwandten genügend Zeit für ihre eigentliche Aufgabe – die Freizeitgestaltung der Familie mit ihren Senioren.

Mehr zum Thema