Private Pflegeversicherung Nötig

Persönliche Pflegeversicherung notwendig

Eine Pflegezusatzversicherung ist aus unserer Sicht nicht zwingend notwendig. ist im häuslichen Bereich notwendig. Auszahlung der privaten Pflegezusatzversicherung möglich, Nachweis der erbrachten Pflegeleistungen erforderlich. Wenn vor der Reform eine Pflegestufe vergeben wurde, ist keine neue Beurteilung notwendig. Vor allem junge Menschen halten eine private Pflegeversicherung für sinnvoll, aber nicht notwendig, solange sie noch jung und gesund sind.

Pflegehilfe für Senioren

Pflegeversicherung: private Deckung erforderlich

2015 feiert die gesetzliche Pflegeversicherung ihr 20-jähriges Bestehen. Bei aller Festlichkeit der letzten Jahre hat sich jedoch gezeigt, dass die private Pflegezusatzversicherung wichtiger denn je ist. Daran ändert auch die Vielzahl der rechtlichen Veränderungen seit der Etablierung der Pflegeversicherung vor zwanzig Jahren nichts.

Ein deutliches Signal für den Bedarf an privater Altersvorsorge ist die Etablierung der staatlichen Pflege-Zusatzversicherung Pflegebedürftigkeit. Zudem ist zu berücksichtigen, dass jede dritte Person in Deutschland bereits einen Krankheitsfall in ihrem eigenen Umkreis hat. Viele Menschen erkennen nur, dass die tatsächlichen Behandlungskosten die gesetzlich vorgeschriebenen Vorteile rasch überschreiten, wenn sie selbst davon berührt werden.

Deshalb schützt die Vorruhestandsplanung Ihr Kapital, wenn es mal brenzlig wird. In Deutschland gibt es nach derzeitigen Angaben derzeit rund 2,6 Mio. Menschen, die pflegebedürftig sind. Rund zwei Dritteln dieser Menschen werden zu Haus von ihren eigenen Angehörigen oder von einem Pflegeservice betreut. In Deutschland gibt es über 12.000 dieser Pflegedienste.

Überraschend ist vielleicht, dass nur etwa ein Drittel der Pflegebedürftigen in einem geeigneten Zuhause lebt. Die so genannte Pflegegefahr, also die Eintrittswahrscheinlichkeit in einen Krankheitsfall, ist in hohem Maße vom Lebensalter abhaengig. Die Betreuungsquote - also der Pflegebedarf - beträgt über alle Altersklassen hinweg weniger als 3 Prozentpunkte.

Für die 75- bis 80-Jährigen beträgt die Betreuungsquote bereits über 8 Prozentpunkte, für die 85- bis 90-Jährigen über ein Drittel. 3. Unter den über 90-Jährigen ist jeder Zweite vom Pflegebedarf befallen. Auch die im Verhältnis zu männlichen Personen gestiegene Lebensdauer von Menschen ist ein Faktor, warum zwei Drittel aller Menschen in Deutschland pflegebedürftig sind.

Die folgenden Angaben machen den wirtschaftlichen Rahmen eines Betreuungsfalles deutlich: Ein Stellplatz im Altenheim kostete unter Beachtung der Unterbringung sowie der Lebensmittelversorgung rasch über 3000 EUR pro Monat. 2. Auch in der obersten Versorgungsstufe III ergibt sich hier eine Deckungslücke von monatlich über 1000 EUR, die durch Privatvermögen auszugleichen ist.

Die private Zusatzversicherung bietet eine Antwort auf diese Finanzlücke. Dies kann das Problemfeld der höheren Wartungskosten lösen. Diese Pflege -Bahr-Tarife werden mit 5 EUR pro Monat beworben. Bei Eintritt eines Versicherungsfalles wird die vorher festgelegte Pflegesumme einmal im Monat ausbezahlt. Es ist kein Beleg über die tatsächlichen Betreuungskosten erforderlich. Sie haben weitere Informationen zur Privatzusatzversicherung?

Mehr zum Thema