Privatpflege Schweiz

Persönliche Betreuung Schweiz

Persönliche Pflege- und Gesundheitsberufe. Alpdest GmbH in Schwaz mit der Schweizer Muttergesellschaft Alpdest Services. Hier finden Sie die Adresse, Telefonnummer & Öffnungszeiten der Spirig Privatpflege GmbH in Heerbrugg. Ambulante Privatpflege im Kanton AR/SH/SG/TG/ZH. Das Design & Lifestyle Hotel ist eines der besten Stadthotels der Schweiz.

Support und Pflege zu Haus

Mit unserer Hilfe betreuen wir Menschen jeden Alters und in den verschiedensten Lebenssituationen: Ältere Menschen, Invaliden, Kranken, Rekonvaleszenten, Entlassungen im Krankenhaus, Frauen im Kindbett, Kindern und Menschen mit psychologischen Problem. Wir erleichtern und betreuen Verwandte, leisten Begleitung, führen Hausarbeiten durch oder betreuen sie auf ihren Ausflügen. Individuell nach Ihren Vorstellungen - rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr.

First Class Senior Care in der Schweiz - für ein unbeschwertes Wohnen - mit viel Liebe zum Detail.

qualitäts- und zufriedenheitskunden wichtig: 24 Std. Support, hauswirtschaftliche und alltägliche Unterstützung aus einer hand. Gutgepflegt.ch ist aus einer eigenen Erlebniswelt des Unternehmensgründers D. Kircher entstanden, wobei man feststellen kann, dass die Altenpflege in der Schweiz für uns eine wahre Herzenssache ist. Wir stellen unser Fachpersonal und SRK-zertifiziertes Pflegefachpersonal aus der Schweiz und dem europäischen Ausland in der ganzen Schweiz zur Verfügung.

Palliativmedizin (Betreuung und Behandlung todkranker Patienten) Kranken- und Seniorenpflege in den Gebieten März und Höfe

Fürsorge und Unterstützung von todkranken Menschen tätig. Im Akutfall, in heiklen Lebenslagen soll die holistische Versorgung, Fürsorge und Therapie Lebensqualität von Pflegebedürftigen und Mitgliedern verbessert werden. Mit der stabilen Kaufbetreuung soll eine bedürfnisorientierte Versorgung ermöglicht werden, die durch die Wünsche, Bedürfnisse, Möglichkeiten und die objektive Empfindung des Pflegebedürftigen ermittelt wird. Um die Versorgung an 365 Tagen und bei Notwendigkeit auch unter Nachteinsätze sicherzustellen, kooperiere ich mit einem Vertreter.

Auf Wunsch bin ich auch mit freien Pflegekräften im näheren Bereich verbunden.

Mitunter stößt die Spucke an ihre Grenze.

Was ist, wenn die Dorfspitex keine Menschen mehr aufnehmen kann, die außerhalb des Krankenhauses betreut werden, weil es vollständig besetzt ist? Man verwies die Gastfamilie an die Firma in Au, wo anscheinend niemand untergebracht werden konnte, weil die Kapazität erschöpft war. Endlich fand die Gastfamilie in Rabstein bei der Freier Rheinspitex von Frau Dr. med. Renate Senns das Gesuchte.

An einen solchen Vorfall kann sich die Leiterin der Firma Spiitex Au, Frau Dr. Gräßl, nicht errinern. In der gemeindeeigenen Firma sind sieben Mitarbeiter beschäftigt, davon fünf in der Altenpflege und zwei in der Haushaltswirtschaft mit einer leichten Grundversorgung. "Unser Mitarbeiterteam ist sehr flexibel", sagt sie. Fakt ist jedoch, dass die häusliche Versorgung in den vergangenen Jahren deutlich zunahm.

Ältere Menschen wollen so lange wie möglich zu Haus sein. "Mit den vielfältigen Spitexangeboten kann der Umzug in ein Seniorenheim verschoben werden", sagt sie. "Viele nutzen die Unterstützung der Firma auch viel zu spät", fügt sie hinzu, und zwar für sich selbst. Die Privatpatientin versteht sich daher nicht als Konkurrentin, sondern als Zusatz zur Spiegelreflex.

Da die Pflege zu staatlichen Gebühren erfolgt, ist ihr privates Angebot genauso kostspielig wie das der SPIETEX. Die gute Kooperation mit den Spitex-Organisationen wird auch von Herrn Dr. med. Sebastian Spirit von der Firma Spirit Privatpflege in Heerbrugg gelobt. "Wir nehmen oft solche Sachen an, bei denen der Spinex die Kapazitäten fehlen", sagt er. Darüber hinaus bieten wir mit einem 25-köpfigen festen und teilzeitbeschäftigten Mitarbeiterteam eine 24-Stunden-Betreuung an.

In der dem Augiessener Centrum angeschlossenen Firma sind sieben bis zehn Mitarbeiter in der Pflege und zwischen 15 und 20 in der häuslichen Pflege tätig. "Bis jetzt mussten wir niemanden ablehnen", sagt sie. Aber auch über die Grenzen hinweg hat die Firma tätig sein können. "Wir unterstützen andere Spitex-Organisationen, indem wir ihnen unsere Mitarbeiter zur Verfügung stellen", erläutert sie.

"Viele Ältere wollen zu Haus wohnen, sind aber nicht mehr in der Lage, ihren eigenen Hausstand zu führen", sagt sie. Neben dem Support bietet die Firma auch einen Einkaufs- und Lunch-Service an. Diese wird dann genutzt, bis die häusliche Versorgung zu kostspielig wird und mehr Geld gekostet hat als ein Altenheim.

Die Sorge von Frau Dr. med. Yvonne ist, dass die Versorgung aus dem Ausland billig ist. In der Schweiz werden dies wahrscheinlich nur Menschen mit entsprechender Schulung tun. Mit 40 Pflegekräften betreut sie Menschen mit akutem und chronischem Gesundheitsproblem. Darüber hinaus bietet Ihnen das Unternehmen mit Palliativmedizin und Wundversorgung einen Mehrnutzen.

Das Unternehmen wird als Verband betrieben und hat einen Dienstleistungsvertrag mit den Kommunen Eichberg, Altstätten, Markbach und Rabstein. Derzeit behandelt das Unternehmen 150 Patientinnen und Patienten außerhalb des Krankenhauses. Für sie ist die Privatspitex keine Konkurrentin. Falls das Medikament an seine Grenze stößt, geben Sie die Patientinnen weiter.

Mehr zum Thema