Sachleistungen bei Pflegestufe 2

Sachbezüge für Pflegestufe 2

wenn ein Pflegedienst zu Ihnen nach Hause kommt. (mit EdA*) von EUR 1 298. Betreuungsgeld: 123,00 Euro; Sachleistungen: 231,00 Euro pro Monat. Betreuungsstufe 1.

Pflegehilfe für Senioren

? 235,00. ? 450,00 Minimum 45 Minuten. Versorgungsgrad, bisherige Pflegestufe, geplante ambulante Sachleistungen ab 2017.

Sachbezüge

Der Ausdruck "Sachleistungen" bezieht sich nicht auf "Dinge", sondern auf die Dienste von professionellen Betreuungseinrichtungen. Weil die Kosten für die Gewährung dieser Leistung wesentlich höher sind als die Kosten für die persönliche Betreuung eines hilfsbedürftigen Familienmitglieds, ist das Sachleistungsbudget höher als die Höhe des Pflegegeldes. Andere Sachleistungen, die vor allem der Stabilität und Festigung der Lage von pflegenden Verwandten und anderen Freiwilligen im Heim bereich zugute kommen, sind:

Bei Pflegebedürftigkeit von nahen Angehörigen (z.B. Reisekosten, Lohnausfall etc.) wird die Vergütung auf Vorlage eines Nachweises bis zu vier Kalenderwochen gewährt. Der Höchstbetrag der Vergütung hängt von der jeweiligen Gruppierung in eine der Versorgungsstufen ab. Laut Pflegesatz (PNG) hat der Verwandte als Betreuer nun einfacher die Gelegenheit, eine Pause in der Versorgung und Unterstützung einzulegen.

Macht der betreuende Verwandte von der Vorsorgemöglichkeit in der Zukunft Gebrauch, so wird das bisher erhaltene Betreuungsgeld (ggf. auch anteilig) zu gleichen Teilen bis höchstens vier Kalenderwochen beibehalten. Bei Verhinderung der Pflege durch andere Menschen (z.B. Pflegepersonal) beträgt die maximale Erstattung für alle Betreuungsstufen 1.550,-EUR. So haben nun auch Patienten mit so genannter Pflegestufe 0, d.h. der Gruppe von Menschen, die in ihrer alltäglichen Kompetenz z. B. durch Demenz permanent stark eingeschränkten sind, bis zu vierwöchige präventive Betreuung pro Jahr.

Im Falle der teilstationären Tages- und Nachtversorgung sind die von der Pflegeversicherung übernommenen Pflegekosten begrenzt: Als Pflegebedürftige bekommen Sie neben dem bereits bewilligten Pflegezuschuss für die Kosten der teilweise stationären Versorgung weitere Sozialleistungen. Die Höhe beider Vergünstigungen ist jedoch auf höchstens 150% des Höchstbetrags der Sachleistung bzw. des Pflegebeihilfe beschränkt.

Der Tag- und Nachtpflegedienst kann auch mit anderen ambulanten Sachleistungen und/oder dem Pflegezuschuss verbunden werden. Bei Inanspruchnahme von 50% der Pflegeleistungen für die Tages- und Nachtbetreuung ( "Sachleistungen") gilt weiter der Vollpflegebetrag. Der Betrag der Pflegeversicherungsleistung für die kurzfristige Pflege variiert nicht nach der Klassifizierung in der Pflegestufe, sondern steht allen Patienten in der gleichen Größenordnung zur Verfugung.

Gleiches trifft auf die Kurzzeitversorgung zu: Macht der Patient von der Kurzzeitpflegeoption Gebrauch, bekommt er bis maximal vier Kalenderwochen pro Jahr weiterhin die Hälfte des Pflegegeldes (ggf. auch einen anteiligen Pflegezuschuss). Die Höhe der von der Pflegeversicherung zu zahlenden Beträge darf 75 Prozent der Einzel- und der eigentlichen Heimvergütung nicht übersteigen.

Der Pflegeheimbeitrag besteht aus dem Pflegebeitrag, den Übernachtungs- und Verpflegungskosten und den separat kalkulierbaren Einrichtungskosten. Neben den Vergünstigungen der entsprechenden Pflegestufe bekommen Sie auf Wunsch eine zusätzliche Monatsleistung von 100,- EUR als Basisbetrag bzw. 200,- EUR als Mehrbetrag. Beispielsweise können die Bewohner einer Wohngemeinschaft für die Anstellung eines Assistenten einen Pauschalzuschuss von 200 EUR pro Monat haben.

Das Stipendium muss angemeldet werden. Bei Verbrauchsmaterialien wie Einweghandschuhe, Bettpolster, Babywindeln etc. sind bis zu 31,- EUR pro Monat zugelassen. Die Kostenerstattung kann ohne ärztliches Rezept bei der Pflegeversicherung eingereicht werden. Zahlung von 100% der anfallenden Gebühren. In manchen Fällen wird eine zusätzliche Zahlung in Hoehe von 10%, jedoch begrenzt auf 25,- EUR pro Beihilfe geleistet.

Für pflegerische Umstellungsmaßnahmen in der Ferienwohnung kann unter Einbeziehung eines erfolgsabhängigen eigenen Anteils ein Zuschuß von bis zu 2.557,00 EUR pro Massnahme ausbezahlt werden. Leben mehrere betreuungsbedürftige Menschen in einer Wohngemeinschaft, beläuft sich der Höchstbetrag auf 10.228,-EUR.

Mehr zum Thema