Sachleistungen Pflege

Pflegeleistungen in Form von Sachleistungen

Das zusätzliche Budget aus der Umwandlung von Sachleistungen können Sie zur Finanzierung zusätzlicher Entlastungsleistungen verwenden. Auf diese Weise können Sie einen Pflegedienst beauftragen oder die Pflege selbst weiterführen. Im Falle der häuslichen Pflege werden Pflegegeld oder Sachleistungen gewährt. Die Pflegeleistungen gliedern sich in Pflegegeld, Sachleistungen und kombinierte Leistungen. Mit Sachleistungen soll die notwendige Hilfe von Pflegefachkräften finanziert werden.

Sachbezüge - Pflegedienst Gelbke

Der Betreuungsdienst wird als "Angelegenheit" bezeichne. Aus diesem Grund wird die Nutzung eines Krankenpflegedienstes oder einer Kindertagesstätte durch die "Sachleistungen" gefördert. Welche Pflegeleistung Sie auswählen, bleibt Ihnen überlassen. Es ist nur von Bedeutung, dass der Pflegeservice einen Pflegevertrag mit der Pflegeversicherung hat. Die " Fachleute " werden mit dem Wert der Sacheinlage ausbezahlt. Die Pflegedienstleistung sendet ihre Rechnungen zunächst unmittelbar an die Pflegeversicherung.

Der Grad der Betreuung bestimmt die Menge der verfügbaren Sachleistungen. Dafür gibt es in den verschiedenen Pflegestufen folgende Beträge: Soweit die Aufwendungen für die Pflegehilfe die Leistung der Pflegeversicherung übersteigen, wird jede weitere Pflegedienstleistung gesondert in Rechnung gestellt. 2. Dann werden die Ausgaben durch Existenzsicherung und Pflegehilfe erstattet.

Wird der Sachleistungsanspruch nur teilweise ausgenutzt, wird der "Überschuss" (Restprozentsatz) als Pflegeleistung pro rata temporis ausbezahlt.

  • Info zur Versorgung

Wir haben für Sie einige wesentliche Hinweise zusammengetragen, damit Sie sich einen ersten Eindruck von den Vorteilen für Pflegebedürftige verschaffen können. Wie funktioniert die Pflegeversicherung? Sachleistungen: Die Betreuung wird durch einen Pflegeservice erbracht. Kombinierte Leistung: Die Betreuung wird von einem Krankenpflegedienst für einen festen Monatsbetrag übernommen. Ab dem 01.01.2017 findet die Einordnung in ein Pflegestufensystem statt.

Man unterscheidet 5 Pflegestufen. Mit der Pflegestufe 1 haben Sie keinen Anrecht auf Sach- und Pflegeleistungen. Im Gegenzug bekommen Sie jedoch eine Ermäßigung von 125 pro Monat (nicht ausgezahlt, sondern sofort verrechnet), die Sie für Unterstützungsmaßnahmen und für die Hauswirtschaft einplanen. Es können Sachbezüge in Höhe von 689 ? geltend gemacht werden.

Der maximale monatliche Pflegezuschuss liegt bei 316 ?. Es können Sachbezüge in Höhe von 1298 ? geltend gemacht werden. Der monatliche Pflegezuschuss beläuft sich auf 545 ?. Es können Sachbezüge im Gegenwert von 1612 ? geltend gemacht werden. Der monatliche Pflegezuschuss beläuft sich auf 728 ?. Sachbezüge im Gesamtwert von ? 1995 sind möglich.

Der monatliche Pflegezuschuss beläuft sich auf 901 ?. Der Hilfsbeitrag von 125 steht für alle Pflegestufen zur Auswahl. Dies kann zur Unterstützung oder Unterstützung der hauswirtschaftlichen Arbeit sein.

Mehr zum Thema