Schlaganfall Rehabilitation

Rehabilitation des Schlaganfalls

Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma oft dramatisch verändert das Leben einer Person. Wieder zum Leben - Rehabilitation. Bei einem Schlaganfall mussten die Patienten die natürlichen Bewegungen und Prozesse neu erlernen. Alltagsfunktionen bestimmen, wie unabhängig ein Patient nach einem Schlaganfall leben kann. Stroke - Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Schlaganfall - Rehabilitation - Grundlagen.

Pflegehilfe für Senioren

Expertenchat - Schlaganfall-Rehabilitation - Puls

Prof. Thierry Ettlin und Dr. Udo Hartl sind in der Rehabilitation tätig und betreuen jeden Tag Menschen, die sich nach einem Schlaganfall so weit wie möglich in ihr bisheriges Lebensumfeld einarbeiten. In dem " Puls"-Chat können sie Fragen zum Themenbereich beantworten. Ungeachtet der kontinuierlichen Verbesserung der Therapie und der Etablierung von spezialisierten Schlaganfallstationen sind Schlaganfallerkrankungen nach wie vor die Hauptursache für eine Behinderung bei älteren Menschen.

Prof. Thierry Ettlin und Dr. Udo Hartl von der Firma Reinhard von der Firma Reinhard R. H. Rheinfelden erläutern, was im Alltag nach einem Schlaganfall zu berücksichtigen ist. Anfrage von K.E., Netstal: Bei meiner Mama wurden nach einem längeren Krankenhausaufenthalt und einer zunächst unklaren Diagnosestellung zumindest drei Hirnschläge festgestellt. Aber sie wurde keine Entziehungskur verschrieben oder so.

Erwiderung von Dr. Udo Hartl: Auch das Erinnerungsvermögen kann erlernt werden. Anfrage von U. B., Herrliberg: Gibt es Zeichen eines Schlaganfalls? Dr. Udo Hartl: Es gibt manchmal kleine Vorkommnisse vor einem Schlaganfall, z.B. eine kurze Erkrankung. Ein Schlaganfall kommt jedoch oft ohne Warnung aus dem Nichts.

Antwortschreiben von Prof. Thierry Ettlin: Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, ob Sie irgendwelche Risiken für einen Schlaganfall haben, wie z. B. hoher Blutdruck, Zucker, übermäßiges Gewicht, Nikotingehalt, zu wenig Sport etc. Anfrage von J.L., Stein: Was muss man beachten, damit ein Pflegebedürftiger in der Rehabilitation sein kann? Andersherum gefragt: Wann ist ein erneuter Reha-Aufenthalt nicht mehr zeitgemäß?

Prof. Thierry Ettlin: Solange ein Pflegebedürftiger Fortschritt macht und dieser nur durch die Intensivität und Häufigkeit koordinierter Behandlungen erreicht werden kann, da dies nur in der ambulanten Rehabilitation möglich ist, ist ein erneuter Rehabilitationsaufenthalt berechtigt. Sie ist nach einem Krankenhausmonat und einem Rehabilitationsmonat wieder gesund und Sie können mit ihr "normal" sprechen.

Antwortet von Prof. Thierry Ettlin: Das kann wirklich sehr schwer sein, wenn die Betreffenden die eigenen Mängel nicht richtig mitbekommen.

Mehr zum Thema