Selbstpflege Laienpflege Professionelle Pflege

Self Care Amateurpflege Professionelle Pflege

Der oft verwendete Begriff "Laienpflege" ist im Einzelfall nicht ausreichend. "Pflegebedürftige Angehörige im Sinne einer Laienpflege ohne Pflegeausbildung sowie professionelle, ambulante Pflegedienste wurden diskutiert, erprobt und weiterentwickelt. Von einem allgemeinen Verständnis von Selbstpflege, Laienpflege und. Die Definition der Selbstversorgung kann als Beispiel dienen:

Unterhaltungsaufwand

Selbstversorgung: Dazu gehören z.B. Tagespflege, Laienpflege: z.B. durch Verwandte, professionelle Pflege: durch geschultes Krankenpflegepersonal wie Krankenpfleger in, Kinder- und Altenpfleger, Hebammen oder Heilpraktiker. Die professionelle Pflege wie die Pflege ist rechtlich und organisatorisch reglementiert. Die pflegerische Forschung erfolgt im Bereich der wissenschaftlichen Pflege. Zusätzlich zu der 3-jährigen Berufsausbildung gibt es eine 1-jährige Berufsausbildung zum Pflege- und Altenpfleger sowie zur Heilpädagogin.

Die Pflege ist seit Beginn des 20. Jh. als Berufsstand bekannt und gehört heute zu den heutigen Serviceberufen mit eigenständigem Tätigkeitsbild und Berufsethos. Pflegebedürftige werden durch den Bundesverband der Krankenpflegeberufe repräsentiert. Diese Berufsgenossenschaft ist ebenfalls Mitglieder des Bundesverbandes der Krankenpfleger. Die Hauptaufgabe der Pflege besteht darin, die Selbständigkeit des Patienten zu bewahren oder wieder herzustellen und mögliche Folgeerscheinungen zu vermeiden.

Das wird auch als Aktivierung der Pflege bezeichnet. Holistische Betreuung ist ein patientenorientierter Zugang. Es geht darum, den Betroffenen in die Lage zu versetzen, die Tätigkeiten des Alltags so selbständig wie möglich auszuführen. Die Planung der Pflege basiert auf den Mitteln des Pflegebedürftigen. Der Pfleger führt nur die Aktionen durch, die der Pflegebedürftige selbst nicht mehr durchführt.

Die Pflege erfolgt zum einen im Spital und zum anderen in der ambulanten Pflege im Haus. Dies geschieht durch soziale Dienste und private Pflegedienste, aber auch durch Angehörige. Eine Unterteilung in Grund- und Pflegebetreuung ist üblich. Die Grundversorgung umfasst die persönliche Hygiene, die Zubereitung und Einnahme von Lebensmitteln sowie die nötige Hilfe beim An- und Ausziehen und die Beweglichkeit zu Hause und im Freien.

Therapeutische Betreuung heißt Unterstützung bei der Diagnose und Therapie. Infolgedessen ist die Pflege wichtiger und besser bezahlbar geworden, und die Grundversorgung wird oft nur noch von Laie und Assistenten übernommen. Gerade im Senioren- und Heimpflegebereich heißt das oft, dass die Qualität der Grundversorgung nicht den Anforderungen der Betreuungsbedürftigen gerecht wird.

Gesellschaftliche Ungleichheiten und Pflege: Beitrag der Sozialwissenschaften....

Die sozialen Ungleichgewichte in der Pflege sind eine zunehmende gesellschafts- und gesundheitspolitische Aufgabe. In den Beiträgen der angewandten Versorgungsforschung wird aus naturwissenschaftlicher und praxisorientierter Sicht verdeutlicht, wie gravierende Unterschiede in den Ressourcen die Versorgungsqualität beeinflussen. Dies betrifft die Gestaltung der Versorgungsstrukturen, die Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der Versorgungsleistungen und die Aufgabe der Pflege bei der Fortpflanzung sozialer Ungleichheit im Gesundheitswesen.

Das Buch liefert umfassende Theorie- und Praxisperspektiven zum Themenkomplex Pflege und gesellschaftliche Ungleichheiten aus der Sicht namhafter Experten und liefert erstmalig Erkenntnisse zum Gegenstand einer gezielten Erörterung.

Mehr zum Thema