Senioren Pflege

Häusliche Pflege für Senioren

Durch chronische Erkrankungen oder infolge von Operationen kann es Senioren zunehmend schwerer fallen, ihren gewohnten Alltag zu bewältigen. Auch eine beginnende Demenz führt oft dazu, dass der bislang selbstverständliche Tagesablauf nicht mehr reibungslos funktioniert. Mit einer unterstützende Pflege können Senioren jedoch durchaus ihren Lebensabend weiterhin in der eigenen Wohnung verbringen. Falls die erwachsenen Kinder oder andere Angehörigen der Senioren die Pflege nicht selbst übernehmen können, weil sie durch berufliche oder familiäre Verpflichtungen anderweitig gebunden sind, ist die Beschäftigung einer Pflegekraft aus Osteuropa eine sinnvolle Alternative.

Häusliche Pflegehilfen aus Osteuropa

Pflege zu Hause

Wie bei der Pflege durch ein Familienmitglied ermöglicht es die Betreuung durch eine polnische oder rumänische Seniorenpflegerin älteren Menschen, ihr gewohntes Leben mit er größtmöglichen Selbständigkeit weiterzuführen. Sie können nicht nur in ihrem gewohnten Umfeld verbleiben, sondern müssen sich auch nicht wie in einem Pflegeheim an von anderen vorgegebene Abläufe anpassen. Zudem sind die Kosten einer häuslichen Pflege deutlich niedriger als bei einem Heimaufenthalt.

Senioren-Pflege
1/1

Durch chronische Erkrankungen oder infolge von Operationen kann es Senioren zunehmend schwerer fallen, ihren gewohnten Alltag zu bewältigen.

Wie hoch die Kosten dabei ausfallen, ist sowohl von dem Umfang der Pflegeleistungen als auch der Art der Beschäftigung abhängig. Bei fest angestellten Pflegekräften gelten die in Deutschland üblichen Lohnregelungen, weshalb dies vergleichsweise teuer ist. Außerdem muss der Pflegebedürftige oder ein Angehöriger als Arbeitgeber nicht wenig Zeit in die Erledigung der notwendigen Verwaltungsaufgaben investieren. Deutlich preiswerter gestaltet sich die häusliche Pflege, wenn eine selbständige Pflegekraft beschäftigt wird, da diese ihre Preise selbst festlegen kann. Allerdings kann es hierbei problematisch sein, die Beschäftigung wirklich legal zu gestalten. Rechtlich einwandfrei ist es, wenn eine Pflegeagentur beauftragt wird. Diese vermittelt Altenpflegerinnen, die in Polen oder Rumänien fest angestellt sind und von ihrem Arbeitgeber nach Deutschland entsendet werden. Durch die in den jeweiligen Heimatländern geltenden Regelungen bezüglich Steuer und Sozialabgaben ist dies ebenfalls eine vergleichsweise kostengünstige Möglichkeit, Senioren eine Pflege im eigenen Zuhause zukommen zu lassen.

Seniorenbetreuung im heimischen Umfeld

Über eine medizinische Fachausbildung verfügen Pflegehilfen aus Osteuropa in den meisten Fällen nicht, aber dies ist bei einer häuslichen Betreuung meist auch nicht notwendig. Vielmehr ist tatkräftige Hilfe bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben gefragt. Pflegekräfte aus Osteuropa können alle anfallenden Haushaltstätigkeiten erledigen, deren Ausführung dem Pflegebedürftigen nicht mehr selbst möglich ist. Dazu zählen die Zubereitung von Mahlzeiten nach eigenen Wünschen und die Erledigung von Einkäufen ebenso wie die Sauberhaltung der Wohnung und der Wäsche. Außerdem kann das Pflegepersonal bei der Körperpflege behilflich sein.

Da die osteuropäischen Pflegekräfte meist viel Erfahrung im Umgang mit älteren Menschen haben, sind sie auch liebevolle Ansprechpartner im Alltag und beugen so bereits durch ihre Anwesenheit einer Vereinsamung vor. Außerdem können sie dafür sorgen, dass auch Demenzkranke in der Wohnung sicher vor möglichen Gefahren sind. Sollte doch einmal ein medizinischer Notfall eintreten, können sie rasch und ohne Verzögerung einen Arzt zu Hilfe rufen. So ist gewährleistet, dass Senioren trotz Pflegebedürftigkeit ihren Lebensabend selbstbestimmt verbringen können.

Mehr zum Thema