Seniorenautos

retirement cars

Der Autor gibt Tipps, wie man Autos seniorengerecht macht! Jeder, der unter einem Seniorenauto den Rollstuhl eines Patienten oder einen Elektrorollstuhl versteht, liegt nicht gerade falsch. Neben dem Sportbereich kann sich die Automobilindustrie mit ihrer PS-Manie auch auf den Bereich "Seniorenfahrzeuge" konzentrieren. Seniorenautos | Seniorenautos | Mobilität im Alter. Rennwagen: Automobilentwicklung im Spannungsfeld von.

Senioren als Zielgruppe

Im Jahr 2000 wurde diese Website mit Hinweisen für Seniorenfahrzeuge erstmals veröffentlicht. Es war damals noch ein wichtiges Gesprächsthema, ob man überhaupt auf besondere Seniorenanliegen reagieren sollte. Im Jahr 2012 wird anerkannt, dass dies sinnvoll ist und fast jeder große Automobilkonzern ein entsprechendes Angebot für Seniorenfahrzeuge hat.

Der seniorenfreundliche Kundenkreis ist selbstbewußt geworden und drückt aus, was er will. Neben den bekannten Fahrzeugen gibt es jetzt eine ganze Reihe neuer Miniaturautos, die alle gute Anwärter für Seniorenfahrzeuge sind. Das Werbemittel hat sich an die Bedürfnisse der Älteren angepasst und richtet sich schließlich an die Zielperson. Mit zunehmendem Lebensalter nimmt die Fahrbereitschaft ab, bis Menschen ihren Führerausweis aufgeben.

Im Kreise meiner Bekannten sehe ich dies dann für die Altersklasse 80+, die es vorzieht, nicht mehr autofahren zu gehen. Die jüngeren Älteren wollen aber in der Regel noch immer mit dem Wagen mitfahren. Daher kommt Kleinwagen oder Stadtwagen für ältere Menschen ab 70 Jahren eine besondere Bedeutung zu. Nur was die (elektronische) Verständigung betrifft, kann ein älterer Mensch es vorziehen, eine eigene DVD einzulegen, anstatt den eigenen Computer mitzunehmen.

Um allen Älteren das Sagen zu geben, unterteile ich die Erde in 60+ und 70+ und fange mit 70+ an. Einer der Gründe dafür ist, dass ich mich den 70ern nähere und das Autothema in meiner Altersklasse viel umstritten ist. Im Groben und Ganzen sind 70+ Kleinwagen für diejenigen von Interesse, die jung und noch beweglicher sind als Stadtwagen, z.B. ein Hochdach-Kombi, der viel mehr Raum anbietet und besser zu den Lebensbedingungen der 60+ Generationen passt.

Diejenigen, die kleiner und schmaler sind, meistens Damen, werden zu anderen Ansichten kommen. Wenn Sie nicht in unzähligen Broschüren stöbern wollen: Eine Überblick über sehr kleine Autos, Termine und Problemstellungen finden Sie auf den Wikipedia-Seiten. Ich habe die Erfahrungen gemacht, dass Ältere ihr Fahrzeug gern ihren Kollegen vorführen. Ältere Menschen oder deren Lebenspartner haben oft Mobilitätsprobleme und brauchen Krücken, Gehhilfen oder Rollstuhlfahrer.

Natürlich gibt es auch andere Schwierigkeiten, wie das Tragen von Sauerstoffausrüstung oder ähnliches. Dann benötigen Sie wieder ein grösseres Fahrzeug. Aus diesem Grund sollte das Fahrzeug selbst die bestmögliche Sichtbarkeit aufweisen, und Reflexionen in der Windschutzscheibe, insbesondere an der Windschutzscheibe, sind ein Ausschluss-Kriterium für Ältere.

Das Auto der Senioren selbst sollte deutlich ersichtlich sein. Zum Seniorenpaket gehört auch eine Parkhilfe (mit Sensoren) oder eine Rückfahrkamera. Die Bestellung eines Stadtautos für ältere Menschen muss viel leichter werden als bisher in Deutschland. Deshalb sind 4 Tore viel zweckmäßiger als 2 Tore, auch für Privatpersonen. Beide Tore haben auch grössere Tore, was beim Parken sehr schwierig ist, da es zu leicht ist, benachbarte Autos zu beschädigen.

Der (!) integrierte Stoßdämpfer sieht gut aus, ist aber nicht praktikabel. Dabei ist zu berücksichtigen, ob das Fahrzeug nur für den Personenverkehr mit 1-2 Personen (People Mover) oder auch für den wöchentlichen Kauf eines 2-Personen-Haushalts genutzt wird. Es ist eine schlechte Angewohnheit, 2 Türen als 3 Türen und 4 Türen als 5 Türen zu haben.

Sowohl für den Praxiseinsatz von Kleinfahrzeugen sind sowohl deren Längen als auch deren Breiten entscheidend. Maßtabelle Senioren-Stadtwagen (Quelle der Zeitschrift für Senioren, Ausgabe Aug. 2012), geordnet nach Breite: Lassen Sie sich Zeit und erläutern Sie alle wichtigen Servicearbeiten von der Betankung bis zum Befüllen der Scheibenreiniger. Ältere Menschen betrachten dieses Fahrzeug oft als ihren letzen Wagen.

Deshalb investieren sie etwas mehr als nötig, aber sie gehen auch davon aus, dass das Fahrzeug nachhaltig ist, d.h. in Bezug auf Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen dem neuesten technischen Standard entspricht. Wer von einem großen, viel zu schwerem Wagen zu einem Stadtwagen wechselt, hat zunächst Schwierigkeiten, sich an die viel schnelleren Beschleunigungen eines kleinen, leichtgewichtigen Wagens zu gewöhnt.

Nicht nur die Hochdach-Kombiwagen werden von den Älteren gern gewählt. Für die meisten Älteren wird das Auto der Rentner (in Oesterreich wird es auch Rentnerauto genannt) aber aus pragmatischen Gruenden mehr zu einem Lastkraftwagen, der es ihnen auch ermoeglicht, mit Ausruestung in den Park zu kommen, kleine Transportaufgaben zu erledigen, ausreichend Raum fuer den Vierbeiner zu haben oder die Enkel abzuholen (und so einen Kindersitz unterzubringen).

Den Känguru mit seinen wichtigsten Merkmalen habe ich als angenehmen Seniorenwagen für die Klasse 60+ gelistet. Und wenn es nicht zu viel kostet, wäre auch eine Parkplatzheizung und beheizbare Sitzplätze (im Sommer kann man ohne die sperrige Jacke fahren), ein Drehsitz (zum leichteren Ein- und Aussteigen), sowie eine Schiebeladefläche (zum leichteren Aufladen des Kofferraumes ), ein sprachgesteuertes Navigationssystem, eine Einparkhilfe und Abstandswarngeräte erfreulich.

Wenn Sie viel mit dem PKW unterwegs sind, benötigen Sie auf jeden Fall ein Navigationsgerät. Sie sollten daher für Seniorenfahrzeuge serienmäßig sein, jedenfalls bis sich Smartphones (mit Navigationsgeräten ) bei älteren Menschen noch nicht durchsetzen. Auch wenn es heute gute ältere Telefone gibt, würde ein Notrufknopf für zusätzlichen Schutz sorgen. Eine ideale Lösung wäre eine Kombination aus "Notrufsäule" und "CB-Funk" im Fahrzeug, mit der man die Aufmerksamkeit anderer Fahrer in der Nähe sowie der Rettungsdienste auf sich ziehen kann.

Besonders sensibel reagiert der Seniorenbereich darauf. Lärmminderung: Menschen mit Hörverlust haben große Schwierigkeiten, ohne Stress mit den Bewohnern zu kommunizieren. Beide würden viel vom Straßenverkehr abbringen und dem Greis Schwierigkeiten bereiten. Ob alle Fahrzeuge das Lämpchen ausschalten und die Tür verriegeln, wenn man sie ausschaltet, ist mir nicht bekannt.

Ältere Menschen lieben es, das Leuchtmittel zu vernachlässigen und der Empfang mit leerem Akku ist äußerst ärgerlich und überflüssig. Ein Schaumstoffpolster habe ich mir an die passende Stellen aufgeklebt und würde dies auch bei einem neuen Fahrzeug gleich wieder tun, auch wenn es etwas ungewöhnlich ist. Zusätzlich zu den allgemeinen Hilfesystemen wie Spurassistent, Notbremsassistent, Verkehrsschilderkennung etc. sind weitere Hilfestellungen insbesondere für ältere Menschen denkbar:

Auch andere Autos werden diese praktische und ergonomische Ausstattung sicher annehmen. Weil sie nicht nur für ältere Menschen von Bedeutung sind, werden sie auch von jungen Leuten geschätzt, die ein Fahrzeug benutzen wollen und es nicht nur zum Protzen benötigen. Meine Freundin meines Alters (2015) steuert einen Volkswagen Sportboot Automatik und hält ihn für das ideale Seniorenfahrzeug!

Das größte Problem für ältere Autofahrer in der Bundesrepublik liegt außerhalb des Fahrzeugs. Nur wenn die Belastung der Bundesautobahnen verringert wird, können ältere Menschen als "mobile Senioren" am Straßenverkehr teilnehmen, solange sie genug mitbekommen. Autohändler, die sich auf ältere Menschen als Kunde spezialisieren, können viel mehr als nur ein Fahrzeug haben. Besonders wenn es um Automobile geht, wird immer viel mit "Image" diskutiert.

Man sollte in diesem Kontext die Lebensbedingungen von Schülern und Älteren miteinander verglichen, und man wird viele Gemeinsamkeiten bemerken, unter anderem wenig Bargeld, viel Freiraum, begrenzte Zeit, Vereinzelung, wenig Raum, wenig Prestige. Deshalb werden "Studentenimage" und "Seniorenimage" in der Realität einige Gemeinsamkeiten haben, die für eine clevere Produktvermarktung genutzt werden können.

Ich kann sehen, dass dies nicht nur theoretisch ist, weil mein Junge und ich ein gemeinsames Fahrzeug haben. Als Seniorenautos werden nach wie vor Hilfsmittel (insbesondere Elektroautos) angeboten. Das ist ein gutes Beispiel dafür, dass einige Produzenten das Senior Marketing nicht mitbekommen haben. Ältere Berichte enthalten noch viel Müll zum Themenbereich Seniorenfahrzeuge, den man besser gleich vergessen sollte.

Durch die Zahlung der Lebensversicherungen (zwischen 60 und 65 Jahren) verwirklichen einige ältere Menschen ihren Wunsch nach großer Bewegungsfreiheit und erwerben ein Wohnmobil. Der Gedanke ist, so lange es noch möglich ist und man nicht an einen bestimmten Platz gefesselt sein muss, die Umwelt zu betrachten oder vorübergehend die Klimazone zu verändern, damit man mit den unterschiedlichen Beschwerden, die man bereits hat, besser auskommen kann.

Meistens war es die Verbrechen oder die Nachfrage nach besserer medizinischer Betreuung, die dem kostenlosen Wohnen ein Ende setzte.

Mehr zum Thema