Seniorenbetreuung Gesucht

Suche Seniorenbetreuung: Pflege und Lebensqualität für Senioren

Kompetentes Personal in der Seniorenbetreuung ist gesucht. Während die Lebenserwartung immer weiter steigt, ist das Modell der Großfamilie im Mehrgenerationen-Haushalt praktisch verschwunden. Anforderungen des Arbeitsmarktes an die Flexibilität der Mitarbeiter führen dazu, dass Kinder oft weit entfernt von den Eltern leben. Tritt dann eine Pflegebedürftigkeit ein, gibt es einiges zu organisieren.

Pflege zu Hause

Im günstigsten Fall geht es nur um einen Spaziergang

Seniorenbetreuung gesucht
1/1

Betreuung älterer Menschen muss aber nicht gleich mit einem Pflegefall einhergehen.

Betreuung älterer Menschen muss aber nicht gleich mit einem Pflegefall einhergehen. Manchmal reicht es, dem Senior ein wenig Abwechslung und Tagesstruktur zu bieten. Das kann einfaches Zuhören bei Kaffee und Kuchen sein, ein Karten- oder Brettspiel, oder – wenn körperlich noch möglich – ein Spaziergang. Bei der Suche nach Seniorenbetreuung dieser Art helfen Kirchen, karitative Einrichtungen und Vereine. Ehrenamtliche Betreuer, oft selbst schon im Rentenalter, übernehmen die Aufgabe unentgeltlich und kommen stundenweise zu Besuch. Kleinere Handreichungen im Haushalt und ein paar mitgebrachte Einkäufe sind nicht ausgeschlossen, aber um eine Pflegeleistung kann es hier nicht gehen.

Pflegeleistungen kosten Geld

Anders liegt der Fall, wenn ein alter Mensch aufgrund körperlicher Einschränkungen oder Demenz nicht mehr allein gelassen werden kann, also auf ständige Betreuung oder zumindest eine sofortige Eingriffsmöglichkeit im Notfall angewiesen ist. Das Zweite Pflegestärkungsgesetz hat seit 2017 besonders die Leistungen für demenzkranke Menschen verbessert. Ist die Alltagskompetenz eingeschränkt, gibt es Geld von der Pflegekasse, auch wenn keine körperliche Behinderung vorliegt. Wer sich selbst ankleiden könnte, aber wegen geistiger Defizite mit der Kleidung einfach nichts anzufangen weiß, ist genauso pflegebedürftig wie jemand, der nicht mehr beweglich genug ist, um sich selbst Strümpfe und Schuhe anzuziehen. Für solche Handreichungen braucht man aber keinen teuren ambulanten Pflegedienst. Pflegehilfen aus Osteuropa arbeiten zwar nicht ehrenamtlich wie die Seniorenbetreuer, aber für vergleichsweise kleines Geld. Durch eine Anstellung bei einem Arbeitgeber im Heimatland reduzieren sich die Lohnnebenkosten, in Deutschland wird für einfache Tätigkeiten in der Regel der gesetzliche Mindestlohn gezahlt.

Vermittler beraten umfassend

Die Suche einer Seniorenbetreuung mit Pflegeleistungen wird von spezialisierten Vermittlungsagenturen in Deutschland unterstützt. Sie führen eine ausführliche Erstberatung des Pflegebedürftigen und seiner Angehörigen durch und arbeiten heraus, welches Leistungsprofil überhaupt erforderlich ist – die richtige Kombination von Grund- und Behandlungspflege, hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und Tagesstruktur, daraus abgeleitet ein stundenweiser Einsatz der Pflegekraft oder eine Vollzeitpflege. Die Pflegeagentur trennt bei den ausländischen Dienstleistern die Spreu vom Weizen, sucht seriöse Vertragspartner und hilft beim Ausarbeiten des Vertragsinhalts in deutscher Sprache. Schließlich kümmert sie sich um die komplette Organisation bei der konkreten Abwicklung, und sei es nur die Abholung der neuen Pflegerin vom Bus. Eine Seniorenbetreuung, vermittelt über eine Pflegeagentur, ist ab rund sechzig Euro am Tag zu bekommen. Mit wachsendem Tätigkeitsumfang und besseren Deutschkenntnissen der Pflegehilfe steigt auch der Preis.

Mehr zum Thema