Unfallversicherung für Putzfrau Abschliessen

Eine Unfallversicherung für die Putzfrau abschließen

müssen Sie sich auch gegen Nichtberufsunfälle versichern. Erfahren Sie, warum ich eine Putzfrau einstellen möchte, die in meiner Nachbarschaft wohnt. Ganzes AHV/Unfallversicherungspaket für das Reinigungspersonal? Muß ich eine Unfallversicherung abschließen? In der Schweiz beschäftigte Mitarbeiter müssen gegen Unfälle versichert sein.

Haushalthilfe: Alternativen zu Versicherungen

Wenn Sie Hausangestellte beschäftigen, müssen Sie als Unternehmer eine Unfallversicherung abschließen. Die Unfallversicherung (UVV Art. 119) sieht vor, dass sie höchstens CHF 100. Alternativ dazu gibt es die auf die Beschäftigung im Privathaushalt ausgerichtete Website quitt.ch. Säubert eine Putzfrau den Hausrat für CHF 29 pro Woche für 1.5 Std. pro Woche, erledigt das Basisabonnement von quitt.ch alles, inklusive CHF 59.30 pro Jahr, und die Unfallversicherung ist inbegriffen.

Denn quitt.ch kann größere Mengen absichern und die Preisnachlässe an private Haushalte weitergeben.

Hausangestelltenversicherung

Wer ein Nanny, einen Gartenbauer oder eine Putzfrau beschäftigt, gilt bereits als Unternehmer und muss eine Unfallversicherung für seine Mitarbeiter abschließen. Bei einer Hausangestelltenversicherung sind die in Ihrem Privathaushalt beschäftigten Mitarbeiter gegen Arbeitsunfälle und Unfälle auf dem Weg zur und von der Arbeitsstätte mitversichert. Die Unfallversicherung muss von Ihnen als Unternehmer abgeschlossen werden und Sie sind zur Zahlung der Versicherungsprämie gezwungen.

Es ist auch zu wissen, dass Sie die Hausangestellten mitversichern müssen, auch wenn sie Vollzeit bei einem anderen Unternehmen beschäftigt sind und dort gegen Unfall abgesichert sind, denn diese Versicherungen decken natürlich nicht die Arbeit in Ihrem Privathaushalt ab. Eine Pflichtversicherung für die Hausangestellten - ob Kinderbetreuer in, häusliche Hilfe, Putzfrau oder Gärtnerin - deckt die medizinische Behandlung bei einem Unfall, d.h. die ambulanten oder stationären Behandlungskosten in der allgemeinen Station eines Krankenhauses, einschließlich Unterkunft und Mahlzeiten.

Bei den Hausangestellten sind auch berufsbedingte Erkrankungen mitversichert. Zusätzlich beinhaltet die Hausangestelltenversicherung ein Tagegeld, das in der Regel ab dem dritten Tag des Unfalles gezahlt wird und höchstens 80 % des versicherungspflichtigen Einkommens abdeckt. Die Versicherungsdeckung für Ihre Mitarbeiter fängt an, wenn sie zur Arbeit fahren, dauert den ganzen Arbeitstag und hört auf, wenn sie direkt nach Haus zurückkehren.

Eine Hausangestelltenversicherung kostet je nach Anbieter 100 CHF oder weniger pro Jahr.

Mehr zum Thema