Urlaubsanspruch bei Pflege Angehöriger

Ferienanspruch für die Pflege von Angehörigen

Kennen Sie den gesetzlichen Anspruch Ihrer Mitarbeiter auf Urlaub? Sonderurlaub im Arbeitsrecht - wann steigen Sie aus? Ein Sonderurlaub kann gewährt werden, wenn das Kind oder ein naher Verwandter erkrankt. Mehr als eine Million Menschen werden derzeit in Deutschland betreut, d.h.

in einer Form. in der Familie, in der Pflege von nahen Verwandten oder bei der eigenen Hochzeit.

Ferien: Welche Ansprüche haben Ihre Angestellten?

Ein erster Einblick sollte auf das Bundesfeiertagsgesetz (BurlG) erfolgen. Dementsprechend hat jeder Beschäftigte in Deutschland ( 3 BurlG) zunächst ein Anrecht auf "mindestens 24 Arbeitstage pro Jahr". Arbeitstage sind alle Tage, die keine Sonn- oder Feiertage sind." Urlaubsanspruch: Interne Verträge & Co. Möglicherweise bedeutet ein Betriebs- oder Tarifvertrag für Ihre Beschäftigten etwas mehr Zeit.

Dabei ist es explizit zulässig, dass auch Arbeitnehmer mehr Beurlaubung erhalten - aber nie weniger als im BurlG vorgeschrieben. Der Umstand, dass Ältere mehr Beurlaubung nehmen als junge Kolleginnen und Kollegen, ist mit dem Allgemeinen Gleichstellungsgesetz (AGG) nicht zu vereinbaren. Besitzt ein Älterer jedoch einen älteren Dienstvertrag, der mehr Ferien im hohen Lebensalter ermöglicht, kommt der so genannte Weiterbeschäftigungsschutz zur Anwendung.

Der Arbeitnehmer muss keine Reduzierung seines Urlaubsanspruchs akzeptieren! Die gesetzgeberische Regelung geht von einem europaweit gültigen Urlaubsanspruch von vierzehn Tagen aus und basiert auf der 6-Tage-Woche. Wenn Sie weniger als eine 6-Tage-Woche haben, erhalten Sie weniger Zeit. Die erste Beurlaubung wird erst nach sechs Dienstmonaten erteilt (§ 4 BurlG).

Ende des Arbeitsverhältnisses während des Jahres erhält der Beschäftigte nur ein Zwölftel seines fälligen Urlaubs pro Kalendermonat (§ 5 BurlG). Beispiel: Ein Angestellter startet am 01. 03. einen neuen Job. Zum ersten Mal durfte er am kommenden Tag gehen. Die Mitarbeiterin verläßt jedoch am Stichtag den Betrieb. Berechtigung: 14 Tage (24 Feiertage x 7 Monatsbeschäftigung dividiert durch 12).

Bei den meisten Arbeitgebern werden über den Rechtsanspruch hinaus Ferientage gewährt. Sie können in diesem Fall eine Bestimmung in den Anstellungsvertrag aufnehmen: "Das Recht auf Beurlaubung beträgt 20 Werktage für eine 5-Tage-Woche.

Ferien von der Pflege

Der Sommer ist Ferienzeit. Aber zahllose fürsorgliche Verwandte lassen sich für Monate oder Jahre keinen Tag freinehmen, um nachzutanken. Gleichzeitig haben sie aber auch einen Rechtsanspruch auf Rückforderung. Welche Aufgaben haben pflegebedürftige Verwandte jeden Tag und wie viel Zeit haben sie? Pflegebedürftige pflegen oft alles, was im täglichen Leben auftritt.

Dazu gehört die regelmässige Pflege, Unterstützung und Pflege des Patienten, aber auch der Besuch beim Arzt und die Freizeit. Häufig erhalten sie jedoch keine Unterstützung bei der Erfüllung dieser Aufgabe - entweder weil sie es nicht wissen oder weil sie sich scheuen, ihre Verwandten in die Fürsorge anderer zu stellen. Viele fürsorgliche Verwandte haben keine Zeit mehr, an sich selbst zu denken, Freunde zu finden oder sich Zeit für sportliche Aktivitäten, Ferien und andere Freizeitbeschäftigungen zu gönnen.

Das neue Recht bietet daher Unterstützung für pflegebedürftige Familienangehörige. Welches Recht auf Ferien und Ersatzbetreuung haben pflegebedürftige Familienangehörige? Sie haben zwei Möglichkeiten, einen Ferienaufenthalt in der Krankenpflege zu verbringen: Zu Hause können entweder die Pflege dienste oder die Angehörigen die Pflege durchführen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn der Hauptpfleger den Patienten bereits seit sechs Monate aufnimmt.

Die Pflegeversicherung bezahlt dann unter gewissen Bedingungen im Zuge der so genannten Vorsorge (Ersatzpflege). Die zweite Option besteht darin, den Patienten während dieser Zeit in eine Kurzzeitbehandlung zu geben. Er wird in einem Altersheim betreut. In beiden Fällen hat die Krankenschwester Anspruch auf 28 freie Tage im Jahr. Weil es unterschiedliche Bezahlmöglichkeiten der Pflegeversicherung gibt und die Kombinationsmöglichkeit von Prävention und Kurzzeitbetreuung sehr variabel ist, sollte man auf jeden Falle aufpassen.

Kann man auch zusammen in den Ferien sein? Ja, das ist auch möglich, zum Beispiel in einem so genannten Pflege-Hotel. Hier ist unter bestimmten Voraussetzungen ein Kostenzuschuß der Pflegeversicherung für Kurzzeit- und Präventivpflege möglich. Die präventive Betreuung kann auch in einem Pflegeheim erfolgen und vom Pflegepartner begleitet werden.

Ein Klinikaufenthalt kann für Menschen nach einem längerem Klinikaufenthalt, zur ärztlichen Nachbehandlung und zur Stärkung der Gesundheit von Interesse sein. Profitieren pflegebedürftige Verwandte von diesen Vorteilen? Zu wenig pflegebedürftige Familienangehörige nehmen die Prävention und Kurzzeitbetreuung oder Betreuungskurse und Hilfsdienste in Anspruch. Es ist entweder ein Mangel an Wissen über das jeweilige Produkt, übermäßige Anforderungen an die Einrichtung oder ein Mangel an Zeit für die Bearbeitung der Produkte.

Aber oft ist auch der fehlende Angebotsumfang selbst der Anlaß. Voraussetzung ist jedoch, dass die zu betreuende Personen gut betreut werden. Nur so können die Angehörigen die angebotene Unterstützung, wie z.B. Krankenpflegekurse oder Ferien, in aller Ruhe nutzen. Ja, auch die Angehörigen können bei der Prävention mithelfen. Die Pflegebeihilfe wird in diesem Falle weiter gezahlt; Ersatzkrankenschwestern können gewisse Aufwendungen bei der Pflegeversicherung einfordern.

Mitarbeiter, die sich um einen engen Verwandten kümmern, haben vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Ein Familienmitglied kann beispielsweise Urlaub beantragen, wenn es bis zu zehn Tage Urlaub von der Erwerbstätigkeit hat. Werden sie kurzzeitig verhindert, haben sie Anspruch auf das so genannte Pflegegeld. Hinzu kommt die so genannte Betreuungszeit oder die Familienbetreuungszeit.

Zur Abfederung von Ertragsausfällen besteht unter gewissen Voraussetzungen auch das Recht auf ein unverzinsliches, öffentliches Kreditgeschäft. Auskünfte erteilen die Pflegeberatungszentren und Pflegestützpunkte. Diese wurden gegründet, um in Schadensfällen zu beratschlagen, bei der Leistungsauswahl zu unterstützen und pflegebedürftigen und pflegebedürftigen Familienangehörigen zur Seite zu stehen. Auch hier wird der Support bei der Anwendung geboten.

Mehr zum Thema