Verein Betreutes Wohnen

Gesellschaft für Betreutes Wohnen

Voraussetzung für den Einsatz des ambulanten Betreuten Wohnens können psychische Erkrankungen oder Suchterkrankungen sein. Mindestens einmal im Monat individuelle Betreuung. Verband für Betreutes Wohnen (VBW). Eigenständiges Wohnen mit der Möglichkeit, bei Bedarf zu helfen. Verband für Betreutes Wohnen zu Hause e.

V...

Dresdener Verein Betreutes Wohnen zahlungsunfähig (Dresden Assisted Living Association)

Der Verein für Betreutes Wohnen in Dresden hat Insolvenz angemeldet. Vorläufig wird die Versorgung der fast 400 Seniorinnen und Rentner wie gewohnt fortgesetzt, so Anwalt Rüdiger Wienberg, der zum provisorischen Konkursverwalter bestellt wurde, in einer Stellungnahme am vergangenen Monat. Bis auf weiteres wird die Pflege des Pflegepersonals und die Bewirtung sichergestellt.

Angesichts der guten Belegung der Wohnungen strebe Wienberg eine unbegrenzte Fortsetzung der Geschäftstätigkeit an.

Betreute Wohnungen

Sie wendet sich an Personen, die an einer psychischen oder physischen Krankheit erkrankt sind und professionelle Hilfe brauchen, um in ihrer eigenen Unterkunft, in ihrer eigenen Gastfamilie, in einem Wohngemeinschaftshaus oder in einer Gemeinschaftswohnung weiterleben zu können. Eine vertrauenswürdige und nachhaltige Zusammenarbeit zwischen der unterstützten Person und dem Pflegepersonal ist Grundvoraussetzung und Basis der Pflege.

Besonderes Augenmerk schenken wir der Weiterentwicklung dieser Partnerschaft als Rahmen für die zu Beginn der Förderung vorgesehenen Fördermaßnahmen. Mit unserer praxisnahen, praxisorientierten Tätigkeit helfen wir Ihnen bei der Lösung unterschiedlichster Aufgaben im Alltag. Auch in Behördenangelegenheiten und bei der Ausgestaltung und Aufrechterhaltung von sozialen Kontakten sowie bei der Förderung von Beschäftigungs- und Freizeitaktivitäten stehen wir Ihnen beratend, begleitend und unterstützend zur Seite.

In der Sprechstunde unterstützen wir Sie dabei, Ihre Krankheiten zu erkennen, Ihr Selbstvertrauen und die durch die Krankheiten verursachten Restriktionen zu festigen. Direktkriseninterventionen sind auch Teil des assistierten Wohnens und sollen dazu beitragen, eine ambulante Versorgung so weit wie möglich zu verhindern oder Sie während der Therapie zu begleite. ein multi-professionelles Mitarbeiterteam und bieten individuelle und bedarfsorientierte Unterstützung.

Für ein Informationsgespräch während der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an Herr Dr. med. Bördner bzw. Fr. Steinhaus (Ansprechpartnerin für Menschen mit körperlicher Behinderung) oder lassen Sie eine Mitteilung auf dem AB.

Wohngemeinschaft und Betreutes Wohnen

DHS ("Werther"). Die zukünftige Ambulanzhausgemeinschaft des Verbandes zu Hause in Wertther wird 16 Sitzplätze anbieten. Das Haus an der Garten- und Engelgasse befindet sich zur Zeit im Aufbau. Ich gehe davon aus, dass sie bis Ende des Jahres abgeschlossen sein wird", so Sonja Buschmann auf der Baustellentagung. Seit 20 Jahren ist die Pflegekraft und Sozialpädagogin zu Hause und leitet zurzeit als Regionalmanagerin den Altenkreis Halle.

Er ist für sechs Institutionen des Verbandes verantwortlich, in denen 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haupt- und nebenberuflich mitarbeiten. Wir kümmern uns um 100 Patienten auf ambulanter Basis, 50 in der stationären und 50 wechselnden Gästen in der Tagespflege", sagt sie. Zielgruppe dieses Angebotes sind pflegebedürftige Senioren, die an Altersdemenz oder psychischer Krankheit erkrankt sind und eine Ersatz für ein Altersheim benötigen.

Wir wollen den Familiencharakter einer Gemeinde bieten", sagt Sonja Buschmann. Bereits seit 2011 ist in Werther das Unternehmen mit einer Häusergemeinschaft an der Rosenstrasse mit dabei. Dies gilt auch für die neue Wohnanlage an der Enge Strasse auf dem Areal des früheren Landhandelplatzes. Zusätzlich zu den 16 Sitzplätzen werden sechs weitere Apartments im Haus untergebracht.

"Diese Appartements sind für ein oder zwei Personen bestimmt", erläutert Sonja Buschmann. "Eine Krankenschwester ist 24h am Tag in der Gemeinde." Die Leistungserbringer müssen flexibel werden", ist sich Sonja Buschmann sicher. Zurzeit ist dieses Pauschalangebot von 8.00 bis 17.00 Uhr buchbar. In Zukunft könnte es von 6.30 bis 21 Uhr Pflege für pflegebedürftige Menschen geben. Für den Fall, dass es zu spät ist.

Familienangehörige müssen mehr und mehr Arbeit haben, Pflegebedürftige werden immer jünger", erläutert Sonja Buschmann die Ursachen für den geplanten Wechsel.

Mehr zum Thema