Vermittlung Ausländische Pflegekräfte

Unterbringung von ausländischem Pflegepersonal

kann sich von einer Vermittlungsagentur beraten lassen. Für die Vermittlung von ausländischem Pflegepersonal aus StB Jürgen Derlath, Münster. Daher steigt die Nachfrage nach der Vermittlung von Pflegepersonal. Die BA hilft bei der Suche nach ausländischem Pflegepersonal. Es macht auch den Einsatz von ausländischem Pflegepersonal erschwinglich.

Pflegebedarf und Heimpflege

Die Zahl der Menschen, die regelmäßig betreut werden, nimmt in der Bundesrepublik zu. Mit steigender Lebensdauer und zunehmendem Alter der Menschen wächst der Prozentsatz der Pflegebedürftigen, die nicht mehr in der Lage sind, für sich selbst zu sorgen. Die Vermittlung von ausländischem Pflegepersonal nimmt dabei eine wichtige Stellung ein. Es kann aus unterschiedlichen Ursachen zu einer kurzfristigen oder dauerhaften Betreuung kommen.

Häufig sind dies Alterskrankheiten und Demenzen, aber auch in jungen Jahren kann eine schwerwiegende Erkrankung oder ein Unglück zur Notwendigkeit der Versorgung führen. Für bestimmte Erkrankungen wie Schlaganfall, schwerwiegende Erkrankung, schwerwiegende Demenzen, Multiple Sklerose oder Multiple Sklerose ist eine Ganztagsbetreuung erforderlich. Das erfordert viel physische und psychische Stärke von den Betreuern und Betreuern.

Wenn Patienten nicht mehr von ihren Verwandten betreut werden können, gibt es zwei Alternativen: Die Betroffenen können mit Hilfe einer Bezugsperson weiter in ihren eigenen vier Wänden und in ihrer vertrauten Umgebung wohnen - dies wird als ambulante Versorgung bezeichnet. Eine häusliche Krankenpflege kann entweder durch die Einstellung eines stationären Krankenpflegedienstes oder durch die Einstellung einer Krankenschwester durchgeführt werden.

Die Pflegebranche ist seit je her sehr personell intensiv und durch einen großen Nachfrage nach Pflegehelfern und Spezialisten geprägt. Die oben erwähnte demografische Situation und die relativ rückläufige Zahl der Auszubildenden haben zu einem Personalmangel geführt, der nicht mehr allein durch das deutsche Arbeitsmarktangebot gedeckt werden kann. Neben den Privathaushalten trifft diese Knappheit vor allem die Einrichtungen der Senioren und Pflegeeinrichtungen - viele Pflegeanbieter sehen sich tagtäglich mit der Fragestellung konfrontiert, wie der vorgegebene Pflegeschlüssel in Zukunft auszufüllen ist.

Eine Lösung ist die Vermittlung von Pflegenden. Grundsätzlich kann man zwischen der Vermittlung von Betreuungskräften aus dem Inland (Personal deutscher Herkunft) und der Vermittlung von Betreuungskräften aus dem Osten Europas und anderen benachbarten EU-Mitgliedsländern differenzieren. In den letzten Jahren hat die Vermittlung von Pflege- und Betreuungspersonal aus den Ländern Polens, Sloweniens, Tschechiens, Ungarns und der Slowakischen Republik zunehmend an Wichtigkeit gewonnen.

Es handelt sich um Staatsangehörige der EU, der Schweiz, Liechtensteins, Norwegens und Islands mit uneingeschränktem Zugriff auf den gesamten Arbeitsleben. Krankenschwestern aus Deutschland, Österreich, der Tschechischen Republik, Österreich, Schweden, Ungarn und der Slowakischen Republik haben damit einen deutlich erleichterten Arbeitsmarktzugang erhalten. Osteuropa-Krankenschwestern sind vor allem deshalb begehrt, weil sie in der Regel ausgebildet sind und über mehrere Jahre Berufserfahrung verfügen.

Die Aktivitäten im Gesundheits- und Pflegebereich gehören zu den regulierten Berufsgruppen in Deuschland. Eine gewisse Eignung ist Voraussetzung für die Übung. Daher müssen auch Pflegefachkräfte aus dem Osten Europas diese Voraussetzungen mitbringen. Pflegehelferinnen aus Polen, Slowenien, Tschechien, Ungarn oder der Slowakei müssen einen Pflegehelferkurs besuchen, der auch einen Erste-Hilfe-Kurs beinhaltet.

Mit dieser Qualifizierung ist die Pflegehelferin in der Lage, pflegebedürftige Menschen zu betreuen. Darüber hinaus kann die Pflegehelferin auch häusliche Aktivitäten wie Einkaufen oder Essenszubereitung uebernehmen. Eine Krankenschwester aus Osteuropa hat eine langjährige Berufsausbildung für Gesundheits- und Pflegeaufgaben absolviert. Angehörige der EU oder des EWR werden automatisch anerkannt.

Zusammen mit dem Sprachnachweis (in der Regel ist ein Sprachnachweis auf dem Sprachniveau B 2 erforderlich) wird die im Herkunftsland erlangte Qualifizierung in der Bundesrepublik erkannt. Mit dieser Qualifizierung kann die Krankenschwester auch intermuskuläre Spritzen durchführen, infundieren und Arzneimittel geben, die dem BTM-Gesetz unterworfen sind. Auf unseren Internetseiten haben wir eine Gesamtübersicht mit weiteren Angaben zu den Qualifikationen von ausländischen Pflegekräften und Pflegehilfskräften erstellt.

Dabei werden neben dem Pflegepersonal auch Aushilfen für Hotels und Restaurants sowie Au-pairs aus anderen Ländern Europas eingesetzt. In der Privatwirtschaft ist auch die Vermittlung von Haushaltshilfe sehr begehrt. Für die Personalvermittlung gibt es unterschiedliche Ausprägungen. Zwar sind die Firmen mit den erforderlichen Maßnahmen im Zuge der Rekrutierung bestens bekannt, doch sollten Privatleute auf die besonderen Gegebenheiten bei der Vermittlung von osteuropäischen Pflege- und Pflegehelfern oder Hausangestellten achten.

Falls Sie die Krankenschwester oder den Pflegehelfer selbst beauftragen, müssen Sie sich um die Formalitäten wie z. B. Einschreibung, Sozial- und Unfallversicherungen bemühen. Im Pflegeheim ebenso wie in den eigenen vier Wänden sind Menschen, die pflegebedürftig sind, auf zuverlässiges und kompetentes Pflegepersonal angewiesen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich auf die Bedürfnisse Ihrer Patienten einlassen.

Mehr zum Thema