Verordnung Behandlungspflege Formular

Bestellen Sie das Pflegeformular

Ihre mhplus BKK rund um die häusliche Pflege (Behandlungspflege). Sie zahlen auch zehn Euro pro Bestellung. Es ist jedoch praktischer, ein Originalformular zu verwenden. Dort suchen Sie einen ambulanten Pflegedienst Ihres Vertrauens und geben Ihr Rezept ab. Impressum/Adresse - Kontaktformular - News.

Pflege - Pflegeservice Gelbke

Wie ist die Behandlung? Die Behandlung ist eine ärztliche Betreuung, wie z.B: Verbandwechsel / Wundversorgung, z.B. bei geöffneten Schenkeln ( "Ulcus cruris"); wer bekommt diese Vorzüge? Jeder, der bei einer Krankenversicherung krankenversichert ist, kann diese Vorteile einfordern. Unbeweglichkeit (ein Besuch beim Hausarzt ist nicht möglich); Verwandte können die Beihilfe nicht zahlen, weil sie arbeiten; nicht im gleichen Haus leben; selbst Hilfe benötigen; Sie ein Rezept für die häusliche Gesundheitsversorgung bei Ihrer Krankenversicherung einreichen.

Dieses Rezept wird von Ihrem Arzt ausgestellt. Dieser Vordruck ist der schriftlichen Anordnung des behandelnden Arztes an den Krankenpflegedienst. VORSICHT: Wenn Ihre Krankenversicherung der Ansicht ist, dass diese Dienstleistung auch von Verwandten erbracht werden kann, kann die Zustimmung zur Dienstleistung verweigert werden. Bei der Formulierung eines korrespondierenden Widerspruchs sind wir Ihnen gern behilflich! Pro Bestellung müssen Sie nur 10 Euro zahlen.

Sollte der Service mehr als 14 Tage dauern, kann der behandelnde Arzt weitere Rezepte erteilen.

Online-Tutorial

Das Verschreiben von Medikamenten oder die häusliche Pflege von Kranken verursacht immer Wiederholungsprobleme. Die Online-Lernprogramme der AOK helfen den Praxis-Teams bei der Einarbeitung. Für Teamtrainings interessant: "Practical Knowledge Quickcheck" erklärt die Felswände der Regelung anhand konkreter Fallbeispiele. Die 75-jährige Sommer war wegen eines Schlaganfalles im Spital und bekommt zehn vom Neurologen verordnete Sprachtherapien.

Das war vor einer ganzen Weile. Die Neurologin hat ihr die Befunde und die bisher getroffenen Massnahmen schriftlich mitgeteilt. Der Hausarzt ermittelt den weiteren Behandlungsbedarf und verschreibt weitere sprachtherapeutische Behandlungen. Gilt die Regelung jetzt auch für die gleiche Regel? Solche Situationen und Fragestellungen erhöhen den Zeitbedarf für die Verschreibung von Medikamenten, aber auch für Pflegedienste oder Patientenreisen in der Praxis.

Weil zu rasch ein unbewusster Irrtum beim Füllen der Regelung auftrat. Ausgehend von konkreten Fallbeispielen - wie dem Beispiel von Kollegin Sommer - geben die individuellen Bildungsprogramme Aufschluss über die Felswände der Regelung. In der " Praktischen Wissensschnellprüfung Logopädie " bearbeiten die Teilnehmenden etwa sechs Fallstudien. In der " Practical Knowledge Quickcheck Physical Therapy " gibt es zehn Fallstudien.

Interessant an dem Lehrprogramm ist, dass das benötigte Beispielformular immer exakt anzeigt, wo und was die Arztpraxis einzugeben hat, so dass Patientenreisen bewilligt und Medikamentenrezepte ohne Verzögerung gestartet und von der Therapeutin in Rechnung gestellt werden können. Im Infobereich des Programmes können die Übungsteams die Formularabbildungen einsehen, die über den Button "Praktisches Wissen" aufgerufen werden können.

Außerdem enthält sie ausführliche Angaben darüber, was in der Richtlinie zu berücksichtigen ist. Zum Beispiel der Logopädie: Seit dem 1. Januar 2014 muss der therapeutisch relevante ICD-10 Code auf jeder Arzneimittelverordnung notiert werden, da dies bisher nur für besondere praktische Merkmale und langfristige Zulassungsverordnungen erforderlich war. Auf Wunsch können die Mitarbeiter auch unter " Praktisches Wissen " die relevanten Stellen der Leitfäden zu den Fallbeispielen einklicken.

Die AOK hat bisher vier unterschiedliche Online-Lernprogramme eingerichtet - für die häusliche Pflege, die Verschreibung von Physiotherapie, die Verschreibung von Patientenreisen und die Verschreibung von Stimm-, Sprach- und Sprechtherapie. Auf der Basis von Fallstudien und einem ausführlichen Informationsbereich über die Regelung können sich die Praxis-Teams orientieren. Die Angebote des "Practical Knowledge Quickchecks" sollen schrittweise um weitere Inhalte erweitert werden.

Im Jahr 2011 startete das erste Verordnungsprogramm für die Heimpflege von Kranken, 2012 folgte das Verordnungsprogramm für die Physiotherapie und die Verschreibung von Patientenreisen. Seit Ende 2013 gibt es den "Practical Knowledge Quickcheck" für die Verschreibung von Stimm-, Sprach- und Sprechtherapie Im Rahmen des Lernprogramms "Hauskrankenpflege" können Praxis-Teams anhand konkreter Praxisbeispiele wie "Anleitung zur Behandlungspflege", "Dekubitusbehandlung" oder "Hilfe bei Kompressionsstrümpfen" das Wichtige und zu beachtende mitspielen.

Ärzten und Arzthelfern wird in einem ausführlichen Wissensbereich die Gelegenheit geboten, ausführliche Angaben zum korrekten Füllen des Formblattes aufzurufen. Sie erhalten einen maßgeblichen Einblick, um korrekt und schnell zu verschreiben und lästige Anfragen von Leistungserbringern und Krankenkassen zu unterlassen. Der " Praxistest Quicktchek " ist auch ein Teilnahmeschein, der für Fachärzte (MFA) von besonderem Interesse sein sollte - zum Beispiel als Weiterbildungsnachweis oder als Trainingsdokument für das hausinterne QM der Arztpraxis.

Die Verschreibung von Arztbesuchen ist oft auch eine große Belastung für die Praxis. Nicht jeder Mensch hat ein Recht darauf, und keineswegs jeder Mensch kann begreifen, dass nach der Vorschrift medizinische Reisen nur in besonderen Fällen vorgeschrieben werden dürfen. Beispielsweise muss jede ambulante Reise "medizinisch notwendig" sein, damit sie verschrieben werden kann.

Die weiteren Anforderungen für die Verschreibung einer Reise für einen Patienten und die weiteren Ausnahmeregelungen werden im Online Lernprogramm "Reise für Kranke" detailliert besprochen. Praktische Teams können die Trainingsprogramme auch für Teamtrainings ausnutzen. Wurde eine Anfrage fehlerhaft bearbeitet, wird darauf verwiesen und Sie können Ihre Anfrage noch einmal überprüfen oder über den Button "Praxiswissen" weitere Informationen abrufen.

Mehr zum Thema