Versicherung für Putzhilfe

Reinigungsassistenzversicherung

Es gibt für viele keine andere Möglichkeit, als eine Putzfrau einzustellen. Die Versicherung ist im Preis von Portalen wie Helpling und Book a Tiger enthalten. Wenn etwas kaputt geht, sind Sie bei uns natürlich voll versichert. Zurich Versicherung garantiert das höchstmögliche Schutzniveau. Mitarbeiterversicherung: Die Haushaltshilfe ist bei einem Arbeitsunfall versichert.


24 Stunden Pflege

Noch vor dem ersten Tag der Hausarbeit

Du hast eine Reinigungsassistentin entdeckt und bist noch nicht sicher, welche Arbeiten sie an ihrem ersten Werktag ausführt? Sie erhalten von uns Hinweise, wie Sie den ersten Werktag Ihrer Reinigungshilfe planen und auf welche besonderen Merkmale beide Seiten achten sollten. Vor der Einstellung eines Reinigungsassistenten sollten Sie sich gut überlegt haben, wie oft und wann Ihnen Ihr Reinigungsassistent erscheint.

Deshalb sollten Sie diese vor dem ersten Werktag abklären und den Inhalt in den abgeschlossenen Auftrag aufnehmen. Denken Sie auch an die Hausaufgaben in Ihrem Haus. Der Aufgabenbereich einer Haushalthilfe ist sehr abwechslungsreich und kann ganz nach Bedarf angepasst werden. Informieren Sie Ihre Haushilfe darüber, welche Zimmer für sie erreichbar sind, welche sie benutzen dürfen und welche nicht.

Darüber hinaus ist es wichtig, im Vorfeld zu abklären, welche Reinigungs- und Arbeitsmaterialien zur Verfuegung stehen. Zeig deiner Haushilfe, wo deine Arbeitsgeräte sind und welche gut sind. Bereitet euch auf einen Ernstfall vor! Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung, wie die Haushalthilfe bei Ihnen abgesichert ist. Beschäftigen Sie Haushaltshilfen auf freiberuflicher oder Minijob-Basis?

Auch der Versicherungsvermittler Herr Prof. Dr. med. Dr. Andreas Probst weiss, was Sie als Arbeitgeber bei der Versicherung im Falle eines Schadens an Ihrer Hausangestellten berücksichtigen sollten: "Grundsätzlich ist jeder für den von ihm verursachten Sachschaden nach 823 bürgerlichem Recht (§ 823 BGB) haftbar. Im Falle der häuslichen Hilfe ist zwischen einem Arbeitsverhältnis (z.B. Minijob) und der Entsendung eines Selbständigen zu differenzieren.

Wenn ein Arbeitsverhältnis vorliegt (z.B. Minijob), ist der Mitarbeiter auch für den von ihm entstandenen Schaden haftbar - jedoch je nach Verschulden: Er haften grundsätzlich nur für Grob- und Feinverschulden, nicht aber für einfache Verschulden. Das so durch einfache Nachlässigkeit umgekippte Gefäß zählt also ganz schlicht zum "Betriebsrisiko" des Unternehmers.

Im Regelfall können auch diese Schadensfälle nicht versichert werden. In allen anderen Fällen empfiehlt sich der Abschluss einer eigenen Haftpflicht-Versicherung, die auch Berufsrisiken deckt. Werden selbstständige Haushaltshilfen beschäftigt, sind die dadurch verursachten Schadensfälle zu erstatten.

Dabei sollte der Kunde stets darauf achten, dass die zugesagte häusliche Hilfe ausreichend versichert ist. Erfolgt die Aktivität in einer grauen Zone, d.h. es besteht weder ein Arbeitsverhältnis (z.B. Minijob) noch eine gewerbliche Registrierung, so ist dringlichst davor zu warnen, mögliche Schadensfälle über eine Privathaftung, die tatsächlich nur zur Sicherung von Privatschäden bestimmt ist, auszugleichen.

Und dann ist man sehr rasch im Strafrecht: Versicherungsbetrug." Nebenbei bemerkt: Nach 38 Sozialgesetzbuch V (SGB) gibt es unter bestimmten Voraussetzungen auch ein Recht auf Hilfe im Haushalt. Zum Beispiel, wenn Versicherte wegen einer Erkrankung nicht in der Lage sind, ihren Haushalt weiterzuführen. Der Krankenversicherer übernimmt die Ausgaben für die Haushalthilfe.

Allerdings werden die Tätigkeiten dieser Haushaltshelfer in der Regel von den Kassen exakt umrissen. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Krankenversicherung. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an einen Rechtsbeistand.

Mehr zum Thema