Was Bedeutet Pflegegeld

Wie sieht das Pflegegeld aus?

Was bedeutet das: Was sind die neuen Pflegestufen? In dieser Pflegestufe können auch Pflegeleistungen und Sachleistungen kombiniert werden. Pflegemaßnahmen, die zeitlich nicht koordinierbar sind, sind notwendig und diese Wenn Sie selbst pflegebedürftig sind und Pflegeleistungen erhalten, sind diese steuerfrei. Der Beratungsbesuch ist für Pflegebedürftige oder Was bedeutet Pflegegeld?


24 Stunden Pflege

Krankenpflegeversicherung in Fragen und Antworten: Pflichtversicherung .... - Michaeli Schmidt, Günter Merkel

Diese Rechtsberaterin gibt Auskunft über alle wesentlichen juristischen Fragen der Betreuungs- und Pflegeversicherung: Leicht verständlich: Die juristischen Fragen werden in verständlicher Form vorbereitet und präsentiert. Aktuelles: Mit den wesentlichen Veränderungen durch das Pflegeumorientierungsgesetz. Versicherungs-, Finanzierungs- und Organisationspflicht, * Leistungsempfänger (Pflegebedürftigkeit, Pflegestufe, Feststellungsverfahren ), * Pflegeversicherungsleistungen (häusliche und ambulante Versorgung, Pflegeleistungen für Pflegepersonen), * Pflegeversicherungskassen, Leistungsträger und Qualitätskontrolle sowie * sonstige pflegebedürftige Personen.

In der Anlage: Härtefallrichtlinien, Merkblätter zu Pflege- und Hilfsmittel, Qualitätssicherungsvereinbarungen und wichtigen Ansprachen. Michael Schmidt, der langjährige Angestellte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, ist seit Jahren in der Kommunalpolitik und in Vereinen zuhause. Herr Günter Merkel ist Rechtsanwalt am Nürnberger Sozialgerichtshof, der zurzeit zum Bundesjustizministerium entsandt ist.

Wozu dient das Pflegegeld, was ist es bestimmt?

Krankenpflege bedeutet nicht zwangsläufig, dass man mit der Betreuung einen kompetenten Pflegeservice beauftragen muss. Jede Person kann selbst bestimmen, von wem sie betreut wird. Beschließt die betreffende Person zum Beispiel, von einem Verwandten oder Nachbar betreut zu werden, d.h. von einer privaten häuslichen Betreuung Gebrauch zu machen, gewährt die Pflegeversicherung auf monatlicher Basis ein Pflegegeld.

Der Betrag des Pflegezuschusses hängt vom Versorgungsgrad und von einer erheblichen Einschränkung der Alltagskompetenzen (Demenz) ab. Auszahlungen der Pflegeversicherung werden nicht als Einkünfte betrachtet und sind daher sowohl für den Betreuten als auch für den Erbringer steuerbefreit. Das Pflegen muss zu Hause stattfinden, d.h. im eigenen Haus oder in einem Haus, in dem der Patient untergebracht ist.

Im Falle der ausschliesslichen Nutzung von Geldleistungen muss die Betreuung auf freiwilliger Basis geschehen. Darüber hinaus ist der Patient dazu angehalten, einen Pflegeauftrag von einem Pflegefachmann in Anspruch zu nehmen. Wozu dient das Pflegegeld? Die Versicherten können selbst über die Gewährung des Betreuungsgeldes bestimmen. Sie können den Freiwilligen z.B. als kleine Geldanerkennung bezahlen oder sie für den Erwerb von Pflegehilfen ausgeben.

Der Pflegezuschuss kann auch in Gestalt von Pflegegeldern ausbezahlt werden. Es handelt sich um die Förderung von Pflegedienstleistungen durch einen Fachpflegedienst. So kann die Versicherten über einen Pflegeservice Einzelleistungen beziehen, z.B. die Grundversorgung am Morgen oder auch die komplette Betreuung durch einen Pflegeservice. Diese Prozentzahl wird dann vom Maximalbetrag des Pflegebetrags abgezogen, der Restbetrag wird ausbezahlt.

Wichtiger Hinweis: Mit der Systemumstellung von der Pflegestufe auf die Pflegestufe ab 2017 werden Pflegegeld und Sachleistungen nochmals anwachsen.

Mehr zum Thema