Was Bekomme ich bei Pflegestufe 1

Das bekomme ich auf Pflegestufe 1

Das bekomme ich bei Care Level 1. Interessant auch. Der Gesetzgeber unterscheidet drei Pflegestufen, die Pflegestufen 1 bis 3 Die bisherigen Pflegestufen werden ab 2017 durch die fünf neu eingeführten Pflegestufen ersetzt. Ab dem 1. Januar 2017 wird die Rechtslage die Pflegestufen in die Pflegestufen verändern.

Dies sind bis zu 1200 Euro oder 2400 Euro pro Jahr.

Auf einen Blick die verschiedenen Versorgungsstufen

Etwa 2 Mio. Bundesbürgerinnen und Bundesbürger werden von der Krankenkasse unterstützt! ABER: Viele der Betroffenen sind von der Beantragung der entsprechenden Versorgung überwältigt, weil sie befürchten, dass sie zu wenig Mittel haben werden. Wen kümmert's, wer ist betreuungsbedürftig? Der Gesetzgeber definiert die gesetzlichen Pflegeversicherungen - wann und in welcher Höhe. Muß ich vorab in die Krankenkasse einbezahlt haben?

Eine Einzelperson mit 2500 EUR Bruttopreis bezahlt 27,50 EUR pro Kalendermonat. Und er hat 24,38 EUR. Reicht der Pflegesatz aus, um die Ausgaben zu finanzieren? Eine stationäre Pflegeeinrichtung kann 3000 EUR und mehr pro Tag koste. Wo erhalte ich Gelder aus der Krankenpflegekasse? Alle Krankenkassen, ob gesetzliche oder private, sind auch Pflegekassen.

Die Beantragung der Leistung kann informell in schriftlicher Form erfolgen. Worauf muss man beim Besuch der Experten achten, um das meiste Kapital zu bekommen? Häufig sind die Patienten besser als sie selbst, weil sie sich für ihren Gesundheitszustand beschämen. Wie verfahren Sie, wenn der Auftrag zurückgewiesen wird oder die Betreuung zu gering ist? Im Falle der Zurückweisung des Widerspruchs kann innerhalb eines Monates nach Eingang der Zurückweisung eine Beschwerde beim Gericht eingereicht werden.

In diesem Fall kann der Betreute oder in seinem Namen sein Verwandter das Nationale Sozialgericht anrufen. Kann ich als Verwandter oder Bekannte von der Krankenpflegekasse Gelder erhalten? Doch: Der Pflegebedarf kann das Betreuungsgeld für die Heimpflege (siehe unten) an die Krankenschwester seiner Wahl abführen. Muß mein Vorgesetzter mich entlassen, wenn ich mich auf einmal um die Versorgung kümmern muß?

Wenn die Pflegepauschale nicht ausreicht, wer dann? Der Betreuer muss dann mit seinem Gehalt (Rente, etc.) oder Guthaben beginnen. Der Betreffende kann dort "Hilfe bei der Pflege" einholen. Allerdings überprüft das Fürsorgeamt, ob die Pflegekraft wirklich in Not ist und ob Angehörige die Ausgaben aufkommen. Allerdings müssen sie die anfallenden Gebühren nur tragen, wenn ihr Ertrag gewisse, vom jeweiligen Fall abhängige Grenzwerte übersteigt.

Der Familienangehörige muss monatlich mind. 700 EUR plus Übernachtungskosten plus 250 EUR für jedes weitere Mitglied der Familie aufbringen. Buchtipp: Rainer Reitzler: Wenn ein Elternteil pflegebedürftig ist. Der Humboldt Verlag, 192 S., 12,90 EUR.

Mehr zum Thema