Wer Bezahlt die Pflege der Eltern

Die für die Betreuung der Eltern aufkommen.

Neun von zehn Fällen berühren sich nicht, um die Pflege ihrer Eltern zu bezahlen. Sie müssen alle Kosten tragen, die Ihre Eltern nicht selbst tragen können. Betreuungsbedürftige Eltern - wann müssen Kinder für die Pflegekosten aufkommen? Auch diese Pflege muss irgendwie bezahlt werden.


24 Stunden Pflege

Und wer bezahlt denn nun die Pflege seiner Eltern?

"Wer bezahlt die Pflege unserer Eltern?" Über diese Fragestellung wird am 9. Nov. ab 17.45 Uhr im Filmcafe des Elisabeth-Brune-Seniorenzentrums, 243 erörtert, das sich an die Angehörigen von Patienten und andere Interessenten von Gladbeckers richtet. Und wer bezahlt denn nun die Pflege seiner Eltern? "Wer bezahlt die Pflege unserer Eltern?"

Über diese Fragestellung wird am 9. Nov. ab 17.45 Uhr im Filmcafe des Elisabeth-Brune-Seniorenzentrums, 243 erörtert, das sich an die Angehörigen von Patienten und andere Interessenten von Gladbeckers richtet. Häufig sind Eltern von betreuungsbedürftigen Kindern überrascht, wenn die Einsparungen der Eltern nicht zur Finanzierung der Pflege reichen, und sie werden von der öffentlichen Einrichtung zur elterlichen Unterstützung konsultiert, heisst es in der Ausschreibung des Seniorenheims.

Diese Vorlesung mit anschließendem Rundtischgespräch startet um 18.30 Uhr im Filmcafe des Elisabeth-Brune-Seniorenzentrums. Um 17.45 Uhr findet im Vorfeld ein Fachvortrag statt, in dem das Konzept des Arbeiterwohlfahrtsverbandes zur Verhütung von Gewalt in der Pflege präsentiert wird.

Bei der Haftung von Kindern für ihre Eltern

Weshalb müssen sie für ihre Eltern Alimente bezahlen? Gemäß 1601 bürgerlichen Gesetzen schuldet man sich gegenseitig Unterhaltszahlungen. Wenn man eine ethische Rechtfertigung für die Verpflichtung zur Unterhaltszahlung anstrebt, kann man nichts finden, was die Verletzung der Grundrechte durch die elterliche Fürsorge rechtfertigt. Die elterliche Unterstützung steht daher auf einer sehr wackligen Rechtfertigungsbasis, weshalb auch abhängige Minderjährige in vielen Bereichen durch die Rechtsprechung gegenüber anderen Formen der Unterstützung bevorzugt werden.

Wie viel kostet die Krankenpflegeversicherung? In der Krankenpflegeversicherung werden je nach Versorgungsgrad zwischen 1.064 und 1.612 für die stationäre Aufnahme der Eltern gezahlt. In der Regel genügt dies jedoch nicht, um die Bedürfnisse des Betreuungsbedürftigen zu erwirtschaften. Seniorenheime sind zwischen 3.200 ? und 4.500 ? pro Monat. Ein durchschnittlicher Pensionär kann diese Ausgaben nicht tragen, auch wenn die Pflegeversicherungsleistungen enthalten sind.

Die Sozialfürsorge bezahlt den nicht durch das eigene Gehalt, das eigene Guthaben und die Pflegeversicherung gedeckten Teil. Durch diese Grundversorgung kann in der Regel nicht auf die Waisenkinder zurück gegriffen werden, sondern durch die Zusatzleistungen des Sozialamts für die Pflege. Zahlreiche Waisenkinder betreuen ihre Eltern zu Hause oder bieten Betreuungsleistungen an. Kannst du immer noch Unterhaltszahlungen leisten?

Der Pflegebedürftige hat in diesen FÃ?llen in der Regel noch keinen unbefriedigten PflegebedÃ?rftigen. Der Lebensunterhalt würde durch die eigene Altersvorsorge oder die Grundversicherung gedeckt und die Pflege durch die Krankenpflegeversicherung erstattet. Was ist die Berechnung der Wartung? Die Pflegebedürfnisse der Eltern hängen von ihren Anforderungen ab. Können sie diese jedoch nicht selbst tragen, müssen sie ein Heim aus dem niedrigeren Kostenbereich wählen.

Ebenso wenig müssen sie sich eine Vorsorgeunterkunft in einem Altersheim zulegen. Diese ist gesetzlich verpflichtet, die Belange der unterhaltsberechtigten Minderjährigen zu berücksichtigen. Die Existenz einer Versorgungsebene deutet in der Regel darauf hin, dass ein eigenständiges Wohnen nicht mehr möglich ist. Besteht eine obere oder untere Altersbegrenzung, ab der ein Kind für seine Eltern Unterhaltszahlungen leisten muss?

Nein. Die Unterhaltungspflicht der Waisenkinder ist einkommensunabhängig. Gibt es eine Unterhaltsbegrenzung? Der Finanzrahmen richtet sich nach den Bedürfnissen der Eltern, die nicht durch eigenes Einkommen, Vermögenswerte und Versicherungen gedeckt sind, sowie nach der Fähigkeit der Eltern, sich selbst zu versorgen. Alleinstehende Ernährer haben einen Eigenanteil von 1.800 plus die Haelfte des Nebeneinkommens, Ehepaare haben einen Eigenanteil von 3.240 plus 45 v. H. des Nebeneinkommens.

Weil das Kindereinkommen recht grosszügig um die bestehenden Schuldverpflichtungen, vorrangigen Unterhaltsverpflichtungen und auch Altersvorsorgebestimmungen angepasst werden soll, muss niemand fürchten, durch den Unterhalt der Eltern zu ruinieren. Müssen auch die Schwiegereltern bezahlen? Ihre Einkünfte haben nur einen indirekten Einfluß auf die Leistung des Kind. Wenn dies jedoch kein Geld hat, würde das hohe gesetzliche Gehalt des Kinds nicht zu einer unterhaltsrechtlichen Effizienz beitragen.

Die" Taschengeldhaftung" des Kinds wird in diesen Faellen in der Regel zu Recht nicht von den Sozialbehoerden durchgesetzt. Das Eherecht hat keinen Einfluss auf die Unterhaltspflichten aus der Eheschließung. Eine Vermögenstrennung erlaubt dem Kinde jedoch nur dann eine erhöhte Unterhaltsleistung, wenn das Kindereinkommen über dem des Vaters liegt.

Eine schlechtere Verdienstmöglichkeit verringert die Unterhaltsfähigkeit des Babys. Muss ein Kind Alimente bezahlen, auch wenn seine Eltern oder einer von ihnen über ein ausreichendes Guthaben verfügt, das aber nicht flüssig ist? Die Eltern müssen alle bis auf 2.600 ihres Vermögens verwenden, bevor sie den Unterhaltsanspruch für Sozialhilfeempfänger oder für deren Familien geltend machen können.

Es gibt immer wieder Gastfamilien, in denen die Kleinen - aus welchen Gründen auch immer - keinen Umgang mehr mit den eigenen Eltern haben. Was sind die Ursachen dafür, dass keine Wartung bezahlt werden muss? Wenn die Berührungslosigkeit jedoch eine tiefe Beeinträchtigung der Eltern-Kind-Beziehung darstellt, weil in der Kinderzeit oder Adoleszenz eine Sorgfaltspflichtverletzung, Gewalttätigkeit, körperlicher, sexueller oder psychischer Mißbrauch vorliegt, kann ein Anspruch auf Unterhaltszahlung verfallen.

Selbst wenn der Pflegebedarf der Eltern durch Medikamente, Alkohol- oder Drogenmissbrauch hervorgerufen wird, kann sich ein Kind/Kind gegen die Anwendung des Unterhaltsrechts durchsetzen. Wie hoch ist der zu zahlende Betrag? Unter keinen Umständen dürfen sie unbemerkt eine Anfrage des Sozialamtes annehmen. Dieses Korrekturpotenzial kommt beinahe immer den Kleinen zugute. In den meisten Fällen ist es auch möglich, eine Vereinbarung zwischen der Sozialeinrichtung und den unterhaltsberechtigten Schülern zu treffen.

Bezahlen oder prüfen? Im Regelfall berechnen die Anwälte nicht mehr als 190 bis 250 ? (zzgl. MwSt.). In Anbetracht der Tatsache, dass eine Instandhaltungspflicht oft über viele Jahre hinweg existiert, ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis eines solchen Audits gut. Lediglich sehr gut verdiente Kleinkinder können mit verhältnismäßig geringen Ansprüchen der Sozialbehörden nicht auf Hilfe hoffen.

Jährlich betreuen wir ca. 800 Eltern-Support-Fälle. Das Elterngeld kann nahezu immer reduziert werden. Vielfach ist keine Wartung erforderlich. Alles, was ich weiss, ist, dass viele der Betroffenen sehr besorgt über die elterliche Unterstützung sind. Auf jeden fall sollten Ratsuchende jedoch darauf achten, dass sie bei der Wahl eines Betreuers über Erfahrungen in der elterlichen Betreuung verfügen.

Mehr zum Thema