Wer Zahlt Haushaltshilfe

Der die Haushaltshilfe bezahlt

Wieviel Unterstützung Sie von einer Haushaltshilfe erhalten, bestimmt der behandelnde Arzt. Bei einer Pflegestufe kann die Reinigungshilfe bezahlt werden. Erkrankung oder Unfall, zahlt sich aber auch steuerrechtlich nicht aus! Wieviel zahlt mein Arbeitgeber im Falle einer Invalidität: Selbstbeschaffter Ersatz wird angemessen bezahlt.


24 Stunden Pflege

Case 1: Der Rüde und das Kindermädchen

Ein zweiter Nachlässiger und der Kindermädchenhund hat bereits einen Harnfleck auf dem neuen Boden gelassen. An 5 praktischen Fällen wird aufgezeigt, warum es sich als Unternehmer rechnet, den eigenen Haushalt vor Beschädigungen durch die eigene Haushaltshilfe zu bewahren und eine Haushaltswarenversicherung abzuschließen. So behutsam die Haushaltshilfe auch mit Haushaltsgegenständen umgehen mag, die Bruchgefahr ist immer da.

Im vergangenen Septembre kam ein Kindermädchen um 9 Uhr rechtzeitig in die Ferienwohnung, um die Kleinen bis zum Abend zu betreuen. Das Kindermädchen hatte ihren Vierbeiner dabei, der den ganzen Tag in der Ferienwohnung war. Aber nicht ohne einen Harnfleck auf dem neuen Boden im Schlafzimmer der Eltern zu haben.

Dies gilt auch für die Haushaltshilfe dieser Menschen. Allen oben beschriebenen Fällen sind zwei Gemeinsamkeiten gemein: Es geht um den Schaden, den eine Mitarbeiterin, ob Haushälterin, Haushaltshilfe, Kindermädchen oder Babysitterin, im Haus anrichtet. Jeder Unternehmer hat eine Hausratsversicherung (Hausratversicherung) geschlossen, die den Inhalt des Hauses vor Beschädigungen durch die Arbeitnehmer absichert.

Grundsätzlich sind Beschädigungen, die bei der Arbeit auftreten, von der persönlichen Haftpflicht-Versicherung des Mitarbeiters nicht miteinbezogen. Hausratversicherungen schließen diese Kluft. Versichert sind die von den Arbeitnehmern verursachten Beschädigungen am Umzugsgut. Der Hausratversicherungsschutz umfasst einen Schaden von bis zu 5'000 Franken pro Schadensfall, wobei die Zeitwertvergütung des geschädigten Objektes zur Anwendung kommt.

Aber was passiert, wenn der Unternehmer keine Haushaltsversicherung hat? Nach Art. 321e Abs. 1 UEV haftet der Mitarbeiter grundsätzlich für den von ihm vorsätzlich oder grobfahrlässig dem Auftraggeber verursachten Sachschaden. Vielmehr kommt es darauf an, wie gut und kompetent der jeweilige Mitarbeiter ist, wie hoch der Gehalt und das Schadensrisiko im praktizierten Berufsstand ist und ob der Mitarbeiter vom Auftraggeber richtig eingewiesen wurde.

In der Regel können jedoch Mitarbeiter mit niedrigen Gehältern das operationelle Risiko nicht oder nur sehr eingeschränkt tragen. Schlussfolgerung: Wenn Sie sichergehen wollen, dass auch Schäden in den eigenen vier Wände abgedeckt sind, finden Sie in der Haushaltswarenversicherung eine bequeme Möglichkeit. Darüber hinaus sichert der Unternehmer nicht nur sein Umzugsgut, sondern auch seine eigenen Mitarbeiter durch den Abschluß einer Krankenversicherung gegen hohe Selbstkosten ab.

Hier können Sie eine Hausrat-Versicherung (Kaskoversicherung) abschließen. Sie haben noch weitere Informationen zur Hausrat-Versicherung oder ist Ihnen zuhause so etwas zustossen?

Mehr zum Thema