Who Pflege

Wer kümmert sich

Sturzhäufigkeit bei den Kunden der ambulanten Pflegedienste. Bedeutung von pflegerischen und sozialen Risikofaktoren. Fürsorge im Wandel gestalten - eine Führungsaufgabe. stehen zur Verfügung, um den stetig steigenden Pflegebedarf abzudecken. Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie einige Informationen zusammengestellt, die für Sie von Bedeutung sein können, wenn es um die häusliche Pflege und Wartung geht.

Heimpflege in Deutschland. Der Sachverhalt

Demographische, seuchenbedingte, gesellschaftliche und kulturbedingte Entwicklungen in den einzelnen Staaten Europas ändern die traditionelle Struktur der Gesundheitsfürsorge. Die Anzahl der pflegebedürftigen älteren Menschen wird in den kommenden Dekaden steigen und nicht übertragbare Krankheitsbilder werden die Hauptursache für die Entstehung chronischer Leiden und Behinderung sein. Zudem wird die Urbanisierung und der Abbau des klassischen Großfamilienzusammenhalts zu Versorgungslücken bei älteren und behinderten Familienmitgliedern beitragen.

Der veränderte Bedarf und die sozialen Bedingungen erfordern einen neuen Zugang zu Konzepten und Dienstleistungen im Gesundheits- und Sozialleben. Heimpflege könnte eine Lösung für diese Probleme sein: als nachhaltige Vorgehensweise, um unnötige akute oder längere Haus- und Spitalaufenthalte zu vermeiden und die Menschen so lange wie möglich in ihrer häuslichen Umwelt und ihrem Umfeld zu halten.

Der technische Wandel kann neben neuen Formen der Organisation der Dienstleistungen auch für den Aufbau der ambulanten Pflege in der Europäischen Union praktikable Lösungsansätze bieten, wenn nur die Systeme des Gesundheitswesens die Vernetzung und Koordination weiter stärken. Es zeigt, warum Gesundheits- und Sozialleistungen für behinderte und ältere Menschen eine gute und gezielte Betreuung zu Hause bieten sollten.

Es beweist die Effektivität der ambulanten Pflege, weist Möglichkeiten zu ihrer Optimierung auf und erläutert die notwendige Gewährleistung eines gleichberechtigten Zugang. Darüber hinaus beleuchten sie die kultur- und pflegebedingten Zusammenhänge in den einzelnen Staaten und zeigen, wie Experten und Bürger über diese Fragen informiert werden können.

WHO, Krankenpflege und Charter von Ottawa- Die Krankenschwester

WHO, Krankenpflege und Charta von OttawaWas ist die WHO? Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist eine eindeutige Vision von der Bedeutung der Pflege im Gesundheitswesen. Der pflegerische Wandel verändert sich im Kontext der Demografie. Deshalb ist es eine der wesentlichen Versorgungsaufgaben, diese Krankheiten zu stoppen und zu lindern sowie ein menschenwürdiges Dasein trotz aller Krankheiten zu gewährleisten.

Wie ist die Ottawa-Charta? Aus diesen Überlegungen heraus hat die WHO bereits 1986 auf einem Weltgesundheitstreffen in Ottawa, Canada, eine eindeutige strategische Ausrichtung erarbeitet und diese in schriftlicher Form festgeschrieben. Sie appelliert an alle Staaten der Erde, gezielte Maßnahmen zur Förderung der gesundheitlichen Versorgung zu ergreifen. Das Konzept der Volksgesundheit wurde umdefiniert und die WHO hat ihre frühere Begriffsbestimmung revidiert und umformuliert. (siehe Teil 1 im Abschnitt "Gesunde Philosophie").

Nach Antonowskys salutogenetischer Auffassung wird das Thema Medizin seitdem als ein kontinuierliches Phänomen betrachtet, das sich je nach Gewicht der (Stressoren-)Probleme und der bestehenden (Widerstands-)Ressourcen mal in eine negative, mal in eine positive Tendenz auswirkt. Der Gesundheitszustand ist also kein statischer Zustand, sondern kann durch gewisse Einflussfaktoren immer beeinträchtigt oder begünstigt werden.

Mehr zum Thema