Wie Beantrage ich eine Betreuung

So beantrage ich die Pflege

Assistierte Personen können einmalig beim Gericht die Prüfung und Annullierung der Pflege beantragen. Bezirksgericht Leverkusen: betreuend Für die Ernennung und Prüfung der Hilfskräfte ist die Unterstützungsabteilung des Amtsgerichts verantwortlich. Es kann einen Berater für einen Erwachsenen ernennen, der aufgrund einer Geisteskrankheit oder einer physischen, mentalen oder emotionalen Beeinträchtigung nicht mehr in der Lage ist, seine Angelegenheit ganz oder zum Teil zu erledigen. In erster Linie bemüht sich das Landgericht um die Auswahl von Freiwilligen (z.B.


24 Stunden Pflege

Ehegatten oder erwachsenen Verwandten).

Wenn dies nicht möglich ist, bestellt das Landgericht einen professionellen Berater. Diese oder jene kann im Namen der betreffenden Personen in exakt definierten Verantwortungsbereichen, den so genannten Verantwortungsbereichen, vorgehen. Zu den Aufgaben gehören z.B. Wohnungs- und Grundstücksangelegenheiten oder das Gesundheitswesen. Der Wunsch des Betreffenden muss berücksichtigt werden. Im Prinzip wird nur dann betreut, wenn dies notwendig ist.

Unterstützung ist z. B. nicht notwendig, wenn es einen Prokuristen oder einen Prokuristen gibt, der die betreffende Personen gesetzlich vertritt. Das kann über einen Proxy erfolgen. Wenn keine vorsorgliche Vollmacht vorliegt, wird ein Berater nur für diejenigen Aufgabenbereiche ernannt, in denen die betreffende Partei ihre eigenen Geschäfte nicht erledigen kann.

Schliesslich darf ein Helfer nur so lange eingesetzt werden, wie die betreffende Person Pflegebedarf hat. Die Ernennung eines Vorgesetzten obliegt dem zuständigen Richter. Der Betreffende kann selbst einen Gesuch einreichen. Anschließend wird geprüft, ob Sorgfalt geboten ist.

In diesem Fall nimmt er eine Resolution an, in der unter anderem festgelegt wird, auf welche Aufgabenbereiche sich die Pflege erstreckt und wer der Helfer ist.

Befreiung für Pflege- und Ausbildungsleistungen anfordern

Eine Antragstellung ist nicht erforderlich, da das Steueramt die Anforderungen im Zuge der Einkommensteuerveranlagung selbst prüft. Falls Sie die Hälfte des Zuschusses des anderen Erziehungsberechtigten auf Sie überweisen möchten, weil Sie separat vom anderen Erziehungsberechtigten wohnen und das Kinde in Ihrem Haus wohnt, müssen Sie dies in der Einkommenssteuererklärung des Kindes angeben.

Wenn Sie im aktuellen Jahr einen Zuschuss zur Pflege und Bildung als elektronischen Lohnsteuerabzug erhalten können, weil Sie kein Kindgeld erhalten, müssen Sie diesen beim Steueramt Ihres Wohnortes anfordern. Ob sich die Anmeldung in Ihrem Falle rechnet, kann Ihnen das Steueramt ebenfalls mitteilen. Wenn Sie beim Steueramt zum ersten Mal eine Befreiung für das Jahr 2016 oder eine erhöhte Befreiung gegenüber dem Jahr 2015 wünschen, nutzen Sie den "Antrag auf Einkommensteuerermäßigung".

Falls Sie eine Befreiung für 2016 bis maximal zum bereits berechneten Betrag für das Jahr 2015 wünschen, nutzen Sie den bilateralen "Vereinfachten Steuererlassantrag". Sie müssen die Zulagen jedes Jahr erneut anfordern.

Mehr zum Thema