Wie hoch ist das Pflegegeld

Welche Höhe hat das Pflegegeld?

Das NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Perchtoldsdorf: Alles über die Preise Alles über KostenWie hoch sind die Ausgaben? Von wem werden die Gebühren getragen? Wie viel steht den Bewohnern jeden Monat zur VerfÃ?gung? Ein Pflege-Rückschritt gibt es nicht mehr!

Was kostet das Krankenpflegegeld? Was sind die nicht in den Preisen inbegriffen oder welche zusätzlichen Gebühren können entstehen? Wie hoch sind die Ausgaben während eines Urlaubs, einer Kur oder eines Krankenhausaufenthalts?

Was sind die Preise? Der Tarif der niederösterreichischen Pflege- und Betreuungseinrichtungen wird alljährlich zu Jahresbeginn vom Land Niederösterreich festgelegt. Die Preise beinhalten alle betrieblichen Aufwendungen (Personalkosten, Strom, Betriebsstoffe, Lebensmittel, Zölle, Versicherung usw.). Die Grundvergütung setzt sich aus dem internen Tarif und dem Pflegegeld zusammen. Die Grundpreise für "Standardleistungen" (Wohnen, Reinigung, Strom, Verpflegung etc.) sind für alle Bewohner eines Wohnhauses gleich.

Dazu kommt der "Pflegezuschlag" für Hilfen, Fürsorge und Krankenpflege, der in allen staatlichen Einrichtungen gleich ist. Die Betreuungsgebühr ist in 7 Ebenen unterteilt, die von 1 (leichterer Betreuungsbedarf) auf 7 (höherer Betreuungsbedarf) steigen. Es gibt Sondertarife für Tagesbetreuung und besondere Betreuungsformen (z.B. Extrempflege, Hospizpflege, etc.). Detaillierte Informationen zu den Preisen sind auf der Internetseite des Bundeslandes Niederösterreich zu erhalten.

Von wem werden die Gebühren erstattet? Gültigkeit ab Januar 2018: Im Prinzip müssen die Bewohner die Ausgaben aus ihrem eigenen Gehalt (Rente, Altersrente, Betreuungsgeld oder anderes Einkommen) selbst tragen. Falls die Ausgaben nicht vollumfänglich übernommen werden können, wird der Rest von der sozialen Unterstützung übernommen. Wie viel steht den Bewohnern jeden Monat zur VerfÃ?gung?

Die Bewohner bleiben in jedem Falle für den ausschließlichen persönlichen Gebrauch: 20% der Rente und der Sonderzahlung (13. und 14. Lohn). Darüber hinaus ein Teil des Krankenpflegegeldes in Hoehe von 45,18 EUR pro Kalendermonat. Ein Pflege-Rückschritt gibt es nicht mehr! Was kostet das Krankenpflegegeld? Die Pflegeleistung wird gezahlt, wenn Pflegebedarf besteht und der kontinuierliche Pflege- und Betreuungsaufwand mehr als 65 Std. pro Monat liegt.

Die Pflegepauschale ist eine erfolgsunabhängige Zuwendung, die zwölfmal im Jahr fällig und jeden Monat ausgezahlt wird. Je nach Pflegebedarf wird der Betrag in sieben Etappen aufgeteilt und beläuft sich ab dem Stichtag auf 25 Std. pro Monat: z.B. für Schwerbehinderte, vor allem für Demenzkranke ab einem Alter von 14 Jahren.

Die Rentenversicherungsanstalt ist seit dem Jahr 2014 für Pflegebedürftige da. Rentenempfänger oder Rentenempfänger reichen den Pflegegeldantrag beim verantwortlichen Versicherer ein. Was sind die nicht in den Preisen inbegriffen oder welche zusätzlichen Gebühren können aufkommen? Ausgaben für Verbrauchsgüter oder Dienstleistungen sind in den Preisen nicht inbegriffen und müssen von den Bewohnern selbst getragen werden.

Das Reinigen von Handtüchern und Bettzeug gehört zum "Standardservice" und ist im Grundpreis inbegriffen. Entsprechende Aufwendungen werden von den Bewohnern selbst getragen. Wie hoch sind die Ausgaben während eines Urlaubs, einer Kur oder eines Krankenhausaufenthalts? Für Ferien-, Krankenhaus- oder Kuraufenthalte wird den Bewohnern die Grundgebühr abzüglich der Verpflegungs-, Wäsche- und Reinigungskosten des Raumes ab dem ersten Tag der Abreise in Rechnung gestellt.

Mehr zum Thema