Wie lange wird Pflegegeld für Pflegekinder Gezahlt

Welche Dauer hat das Pflegegeld für Pflegekinder?

für ihre Pflegetochter rückwirkend für Dezember. Krankenpflegegeld - gezahlt (gem. Im Rahmen der Vollzeitpflege erhalten die Pflegeeltern ein Pflegegeld, das die Sachkosten und die Kosten der Erziehung deckt. Das Pflegegeld wird vom Jugendamt unter folgenden Bedingungen gezahlt: Während ein einjähriges Kind sechs Monate lang sehr lang sein kann, wird ein erhöhtes Grundpflegegeld und ein erhöhter Bildungsbeitrag gezahlt.

Als Pflegekinder aufwachsen - Family

Damit hat sich die Künstlerin bisher nicht auseinandergesetzt. "Die ausgebildete Schwester hat zwei Mädchen und einen Behindertenpflegesohn aufgezogen und wiederholt für kurze Zeit betreut. Als sie verwitwet war und einen Hirnschlag überlebt hatte, hat sie vor zwölf Jahren eine zweite Gastfamilie gegründet, als sie die beiden Geschwister Johanna und Sara aufnimmt.

Sie erhielt vom Jugendfürsorgeamt für die Pflegetochter und mit ihrer Pension kommen die drei immer über die Runden. 3. Bislang wurden die Auszahlungen für Januar plötzlich gestoppt. Der 20jährige absolvierte im Frühling letzten Jahres das Abitur und bewarb sich um eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann.

Damit sie nicht tatenlos zusehen musste, entschied sich Frau Dr. H übner im Spätherbst für einige Wochen als Au-pair in die Vereinigten Staaten zu gehen: "Mit der Erfahrung im Ausland und der Vertiefung meiner Englisch-Kenntnisse wollte ich meine Ausbildungschancen verbessern. "Sie diskutierte ihre Planungen mit dem Arbeitsamt, das sie am Ende ihrer Ausbildung kontaktierte und sich um die Vermietung und den Unterhalt bewarb.

Die Verantwortliche sah darin offensichtlich kein Hindernis, unterstützt sie in ihren Planungen und sichert ihr verbale Unterhaltsleistungen zu. Aber in Wirklichkeit hat sie nur für einen weiteren Monat Zeit. Die Auszahlungen wurden dann im Hinblick auf ihren bevorstehenden Aufenthalt im Ausland ausgesetzt. Sie ist verärgert, denn sie wollte nicht nur rumsitzen und abwarten, sie wollte die Zeit klug einsetzen und sich weiterbilden.

Die Arbeitsvermittlung hat nicht mehr bezahlt, sondern die Pflegestelle. Das ist kein isolierter Fall, sagt Frau Dr. med. Ellen Halllmann von "Familien für Kinder", der Zentralstelle für Pflegebedürftige in Deutschland. Die Jugendämter zahlen für Pflegekinder bis zum Alter von 18 Jahren. Wenn dann die Zahlung fortgesetzt werden soll, muss der junge Mensch beweisen, dass er nicht allein sein kann.

Dies wird in einer halbjährlich stattfindenden so genannten Hilfsrunde mit Pflegekindern, -eltern und Vertreterinnen des Jugendamts erprobt. Daraus hat sie ihre Lektion gelernt, indem sie die Pflegekinder inkompetenter gemacht hat als sie es sind. Praktisch gehen die Leistungen des Jugendamts in der Regel so lange weiter, wie das erwachsene Pflegebedürftige noch in der Schulzeit ist, erläutert sie.

Bei der Helferrunde nach ihrem 18. Lebensjahr wurde sie schon einmal danach befragt, ob sie sich bei ihrer Ziehmutter entkleiden und einen 400-Euro-Job finden wolle. Sie hätte dann weitere Hilfe für ihren Lebensunterhalt fordern können und wäre in die Verantwortung des Jobcenters geraten. Für sie war die Perspektive, zu arbeiten, anstatt zur Uni zu gehen, sehr anregend.

Dagegen war aber Frau Posen. "Es war nicht immer leicht für sie, in der Uni zu sein." Wäre sie berufstätig gewesen, dann hätte sie jetzt vielleicht kein spezialisiertes Abitur", erläutert Jannines Ziehmutter, "und damit viel schlimmere Perspektiven auf dem Job. Frau Pöhn will ihren Pflegetochterinnen eine gute Basis für ihr zukünftiges Töchterleben einrichten.

Deshalb misst sie einer guten schulischen Ausbildung große Bedeutung bei und bemüht sich, beiden alles zu geben, "damit sie eines Tages zu funktionierenden Mitgliedern unserer Gemeinschaft werden". Damit die Pflegetochter Nachhilfe und Fahrerlaubnis erhalten, hat sie auch ihr eigenes Geld gespart - die Mittel des Jugendamtes hätten nicht ausgereicht.

Das hat ihr Spaß gemacht, aber jetzt stört es die Pflegerin, wie wenig auf ihr Einsatz geachtet wird. Eine Errungenschaft war es, die Schüler bis zum Abschluss des Abiturs mitzunehmen. Diejenigen, die in den ersten Jahren ihres Lebens so wenig positive Erfahrungen gemacht haben, die von ihrer alkoholabhängigen Frau im Alter von acht oder zehn Jahren in Obhut genommen und zunächst hin- und hergeschoben wurden, bis sie bei Frau Pöhn eintrafen.

Sie ist verärgert, dass plötzlich niemand mehr für sie verantwortlich sein will. Nicht die Sozialfürsorge, auch nicht die Arbeitsvermittlung. "Aber das ist das Allerletzte, was Pflegekinder benötigen, das Hin- und Hergeschobenwerden", erläutert Gesellschaftspädagogin und -pädagogin Frau Becker. Jedoch ist der Behördendruck nicht hoch, denn in den meisten FÃ?llen - wie bei Frau H uber - treten die Pflegenden ein und bringen ihr Anliegen nur wenig nach auÃ?en.

"Pflegende Eltern sind moralisch dazu angehalten, sie schulden mehr, als um Unterstützung zu bitten", hat sie in vielen Situationen erfahren. Ihr sind keine Adoptiveltern bekannt, die ihre Pflegekinder nach Erreichen der Altersgrenze allein lassen. Und auch für Frau Pöhn wäre das keine Option: "Die beiden Mädels sind mir schon lange so ans Herz gewachsen wie meine eigenen Söhne.

So flog Frau Dr. J ennifer im Monat Juli in die Vereinigten Staaten. Sie hatte sich vorgenommen, bis zum kommenden Jahr in der Erwartung einer Lehrstelle zu verbleiben. "Ich zögerte nicht lange, sondern brach mein Au-pair ab und flog auf eigene Rechnung zurück - meine Schulung war mir viel bedeutender. Weil es für sie schwierig war, das Jobcenter aus den Vereinigten Staaten zu erreichen, versuchte ihre Adoptivmutter alles für sie zu organisieren, damit sie wenigstens wieder Hilfe bekommen konnte.

Aber obwohl sie alle Kräfte von ihr hatte, wurde sie abgelehnt. Sie musste also abwarten, bis ihre Adoptivtochter wieder da war und erhielt einen Gesprächstermin mit dem Verantwortlichen. "In der Zwischenzeit sind meine Vorräte erschöpft, selbst als sie in den Vereinigten Staaten war, blieben viele Ausgaben bestehen. "Selbst die Wohnung der Oma in ihrem kleinen Häuschen in Rudow war für die kürzere Zeit nicht vermietet."

Die Arbeitsvermittlung hat die Miet- und Lebenshaltungskosten für ihre Pflegestelle mindestens nachträglich für den Monat November bezahlt. Rund um den sechsten Feber beginnt Frau Dr. J ennifer ihre Berufsausbildung zur angehenden Veranstaltern. Die 18-jährige Tochter Anna wünscht sich aber, dass ihre zweite Pflegestelle, die 18-jährige Sara, einen solchen Kampf mit den Behörden nicht mehr erfährt.

Mehr zum Thema