Wie Sinnvoll ist eine Private Pflegeversicherung

Ist eine private Pflegeversicherung sinnvoll?

Die gesetzliche Pflegeversicherung schließt nicht alle Lücken. Welche Leistungen gibt es in der Pflegeversicherung? Ein Vergleich der privaten Pflegeversicherung - eine sinnvolle Vorsorge. Sponsorship-Care Nursing-Bahr or non-subsidised Nursing Insurance meaningful? Um die anfallenden Gebühren zusammen mit der obligatorischen Pflegeversicherung abzudecken, erweist sich die private Pflegeversicherung als sinnvoll.


24 Stunden Pflege

Lücke schließen: Private Pflegeversicherung macht Sinn

Es werden nicht alle Versorgungslücken durch die Pflegeversicherung ausgeglichen. Deshalb kann es sinnvoll sein, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Sie sind in Form einer Pflegetaggeldversicherung erhältlich. Bei der Pflege wird dann ein fixer Tageshonorar bezahlt, der bei Vertragsschluss festgesetzt wird und je nach Versorgungsgrad unterschiedlich ist. Eine andere Möglichkeit ist die Pflegeversicherung.

Die private Pflegeversicherung kann in der Regel bei allen Privatkrankenkassen abgeschlossen werden. Eine 33-jährige Dame beispielsweise bezahlt weniger als 30 EUR pro Monat bei billigen Versicherungen, ein Mann im gleichen Alter noch weniger als 20 EUR. Der Anstieg der Frauenprämie ist darauf zurückzuführen, dass sie im Durchschnitt älter werden und eine größere und damit kostspieligere Versorgung im Krankheitsfall benötigen.

In der Regel ist für die Ermittlung der Einzelprämie ein Gesundheitscheck vorzusehen. Wenn Sie dann eine umfangreiche medizinische Akte mitbringen, bezahlen Sie eine zusätzliche Risikoprämie. Weil die Krankenkasse dann in vielen FÃ?llen die Zahlung von Leistungen ablehnen kann, wenn der Krankheitsfall tatsÃ?chlich auftritt. Die Versicherten sind dann ohne jeglichen Privatschutz. Es ist sinnvoller, ehrlich zu sein und lieber einen Aufpreis zu bezahlen, aber den garantierten Versicherungsschein in der Hosentasche zu haben.

Einige Unternehmen fordern zum Beispiel von ihren Versicherungsnehmern eine Serie von Vorsorgeuntersuchungen - in manchen Fällen auch durch ausländische Ärzte und außerhalb der eigenen vier Wänden. Bei schwerkranken, pflegebedürftigen Personen wird so etwas rasch zur Pein. Einen Gesundheitscheck nicht zu machen, ist jedoch nur auf den ersten Blick eine Erleichterung.

Dafür will der Versicherungsträger in der Regel nur von der obersten Betreuungsebene bezahlen. Daher sollte der Auftrag immer eine Vergütung auf allen Versorgungsebenen beinhalten. Falls Interessierten eine mit einem Bausparvertrag verbundene Versicherungspolice geboten wird, sollten sie diese mit Dank abweisen. Auch in der Pflegeversicherung ist dieses aus der Lebensversicherung bekannt gewordene Konzept in der Regel nicht ertragreich.

Privat-Zusatzversicherung - Leistungen und Vorzüge

Die Menschen erkennen ohne private Pflegezusatzversicherungen die Pflegekosten und wirtschaftlichen Aufwendungen nur dann, wenn sie selbst innerhalb der Familien mitwirken. Jetzt wird jeder Betreffende wieder in die Wirklichkeit zurückgebracht und es wird ihm deutlich, dass der Landesbeitrag der Pflegeversicherung nicht einmal in etwa die eigentlichen Ausgaben für einen Krankheitsfall erstattet.

Der Aufenthalt in einem ambulanten Altenpflegeheim beträgt zwischen 2000 und 4000 EUR pro Monat, von denen die Pflegeversicherung nur die Pflegesätze erstattet. Die restlichen Leistungen wie z. B. Handy, TV, Geld für den Patienten, Frisör, Einkaufen, etc. müssen von Ihnen erstattet werden! Jetzt ist es so, dass die monatliche Einnahmen oder Vermögen wie z. B. Immobilien oder Geldanlagen für die wenigsten Betreuungsbedürftigen ausreichend sind, um diese auszugleichen.

Auch die Pflegeversicherung mahnt immer wieder, dass die Pflegeversicherung als Teilkasko zu betrachten ist und niemals die Gesamtkosten erstattet! Der Differenzbetrag muss aus der eigenen Hosentasche bezahlt werden, die sehr rasch das Geld übertrifft und die Ersparnis verbraucht. Nach dem Gesetz sind sie z. B. für die Betreuungskosten ihrer Erziehungsberechtigten im Zusammenhang mit dem elterlichen Unterhalt aufkommen.

Nur wenn es für die Kinder wirtschaftlich unmöglich ist, tritt der Bund ein und bezahlt die Kinder. Jetzt geht es nur noch um die Preise. Die ganze Sache heißt Pflegehilfe und ist eine bedarfsgerechte soziale Leistung in Deutschland. Es unterstützt pflegebedürftige Menschen, die die erforderlichen Pflegekosten nicht aus eigenen Geldern decken können.

Damit Sie nicht durch die Aufwendungen für einen Krankheitsfall schwer in Mitleidenschaft gezogen werden, sollten Sie sich über eine private Zusatzversicherung aufklären. Es ist daher empfehlenswert, eine private Zusatzversicherung für die Krankenpflege zu einem frühen Zeitpunkt und vor allem vor Pflegebedürftigkeit abzuschliessen.

Mehr zum Thema