Wie werde ich Freiberufler

So werden Sie Freelancer

Und wie wird man eigentlich Freiberufler? Bestimmte Tätigkeiten werden als freie Berufe definiert. Was ist Freiberufler, fragen sich viele? Ein Freiberufler zu werden ist keine freie Entscheidung. Hierfür gibt es gesetzliche Regelungen.

Pflegehilfe für Senioren

Werden Sie Freiberufler?

Jetzt wissen Sie den Unterscheid zwischen Freiberufler und Freiberufler. Doch in der Realität ist es für Sie viel entscheidender, zu klarstellen, was Sie tun müssen, um Freiberufler zu werden. Es ist nicht Ihre Sache, ob Sie Freiberufler sind oder nicht. Wenn Sie Ihr eigenes Geschäft gründen, entsteht dieser Zustand von selbst.

Dies hat der Gesetzgeber in § 18 Abs. 1 Nr. 1 StG festgeschrieben: Für viele dieser Aktivitäten ist eine einschlägige Berufsausbildung unbedingt erforderlich (z.B. Arzt, Rechtsanwalt), andere können aber auch ohne besondere Berufsausbildung Freiberufler werden, sofern sie in dem betreffenden Bereich aktiv sind und über einschlägige Berufserfahrungen verfügen (z.B. Journalist, Übersetzer).

In diesem Geschäftsplan stellt Ihnen die Firma Forum eine Darstellung und finanzielle Planung für die Selbständigkeit in freiberuflichen Tätigkeiten zur Verfügung. Auf diese Weise können Sie als Freiberufler beginnen und mit der Kalkulationstabelle einen fundierten Finanzierungsplan aufstellen. Die Businesspläne können als Beispiel herunter geladen und einzeln nachgebildet werden. Wenn Sie glauben, dass Sie in einem der Katalog-Berufe arbeiten, registrieren Sie sich als Freiberufler beim jeweiligen Steueramt binnen vier Wochen nach Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit.

Die Frage, ob Sie als Freiberufler oder gewerberechtlich tätig sind, wird immer vom Steueramt entschieden. Wenn man dann später als Gewerbesteuerpflichtiger klassifiziert wird, muss die Gewerbeertragsteuer für die vergangenen Jahre nachbezahlt werden. Die Freiberufler sollten daher bereits zu Anfang ihrer Selbständigkeit mit dem verantwortlichen Steueramt klären, ob die Klassifizierung als Freiberufler richtig ist, um gravierende zusätzliche Anforderungen zu verhindern.

Selbst wenn Sie schon seit Jahren als Händler arbeiten, heißt das nicht, dass Sie nicht immer noch Freiberufler werden können. Falls Sie in einem der Katalog-Berufe arbeiten, aber nicht über die nötige Berufsausbildung verfügt, können Sie Ihren Freiberuflerstatus z.B. durch Ihre Berufserfahrungen und Arbeitsmuster untermauern. Wenn Sie dies beweisen können, bekommen Sie anschließend den Freiberuflerstatus und eine Erstattung der zu Unrecht bezahlten Gewerbeertragsteuer.

Bereits in der Vergangenheit gab es dazu einige Beurteilungen, die oft Computerwissenschaftler, Web-Designer und Programmgestalter betreffen, denen aber später der Freiberuflerstatus zuerkannt wurde. Jetzt, da Sie wissen, wie man ein Freiberufler wird, ist der nächste Jobstepp, den Unterscheid zwischen Freelancern und Freelancern zu betrachten.

Mehr zum Thema