Zusätzliche Betreuungsleistungen 2017

Weitere Unterstützungsleistungen 2017

Ab dem 01.01.2017 werden für jeden Patienten unabhängig vom Versorgungsgrad zusätzliche Pflegeleistungen in Höhe von 125 ? erbracht Zusätzliche Hilfsleistungen nach § 45 b SGB XI. 2.


24 Stunden Pflege

0/20.04. 2017 / QM stationäre Pflege / Seite 1 von 4 Zusätzliche Pflegeleistungen. Ergänzende Pflegeleistungen (§ 45 SGB XI) oder zusätzliche Pflegeleistungen (Pflegeversicherung). Welche zusätzlichen Unterstützungs- und Hilfsdienste gibt es? Auch die zusätzlichen Supportleistungen können gespeichert werden.

weitere Unterstützungsleistungen (§ 45b SGB XI)

Anspruchsberechtigte: Seit in Kraft getreten am 01.01.2015 haben alle Personen mit Pflegebedürftigkeit ab Pflegeebene 0 Anrecht auf Pflege- und Hilfsleistungen. Diese wurde zum 01.01.2017 auf die Wartungsebene 1 umgestellt. Bis zum 31.12.2016 hatten Pflegebedürftige einen gesetzlichen Leistungsanspruch auf 104,- pro Monat (Grundbetrag) bzw. 208,- (Mehrbetrag) an weiteren Pflege- und Hilfsleistungen, nachdem der MDK (Medizinischer Dienst für die Krankenkassen) den Wert festgelegt hatte.

Ab dem 01.01.2017 werden für jeden einzelnen Patient zusätzliche Pflegeleistungen in einer Gesamthöhe von 125 angeboten, und zwar ungeachtet des Versorgungsgrades. Kann man nur exakt (104,- Euro/ 208,- Euro) 125,- Euro pro Kalendermonat verwenden? Nein, der Berechtigungsanspruch gilt immer für ein Jahr. D. h. ergibt sich der Leistungsanspruch im Jänner (ab dem Tag der Einordnung in den Pflegegrad) eines Kalenderjahres mit 125 pro Kalendermonat, ergibt sich ein Jahresanspruch von 1.500 ?.

Falls der Wert in einem Jahr nicht vollständig verbraucht ist, kann er noch bis zum Ende des ersten Halbjahrs des folgenden Jahres verwendet werden. Die zusätzlichen Gelder werden nicht an die Betreffenden oder deren Angehörige ausbezahlt, sondern können nur von den Leistungserbringern (ambulante Pflegedienste) an die zuständige Pflegeversicherung abrechnet werden.

Support-Leistungen können nachträglich abgerufen werden

Pflegebedürftigen können nun nachträglich zusätzliche Pflege- und Hilfsleistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen, wenn diese in den vergangenen zwei Jahren nicht in Anspruch genommen wurden. Sie können z.B. für Tages- und Kurzzeitbetreuung oder für gewisse Dienstleistungen von Pflegeleistungen genutzt werden. Nach dem neuen Versorgungsstärkungsgesetz III können die Pflegebedürftigen diese ungenutzten Dienste bis Ende 2018 weiter nutzen.

â??Wer diese Errungenschaften noch verwenden möchte, sollte sich bei seiner Pflegeversicherung erkundigen, wie viel Vermögen noch da ist.

Weitere Dienstleistungen - Dr. Löffler

45b Soziales Gesetzbuch Elf (SGB XI) reguliert das Recht aller pflegebedürftiger Personen auf zusätzliche Pflege- und Hilfsleistungen. Diese Berechtigung besteht seit dem 01.01.2017 für alle Personen mit Pflegebedürftigkeit ab der sogenannten "Pflegestufe 0". Versicherungsnehmer, die die Anforderungen des 45a erfüllt haben, können je nach Ausmaß des großen allgemeinen Pflegebedarfs zusätzliche Pflege- und Hilfsleistungen in Anspruch nehmen. 2.

Dabei werden die anfallenden Gebühren bis maximal 104 EUR pro Monat (Grundbetrag) bzw. 208 EUR pro Monat (erhöhter Betrag) erstattet.

Mehr zum Thema