Zusatz Pflegeversicherung Kosten

Zusätzliche Kosten für die Pflegeversicherung

Zur Deckung aller Kosten im Pflegefall muss eine zusätzliche Pflegeversicherung abgeschlossen werden. In der gesetzlichen Pflegeversicherung gibt es nur einen Basisschutz zur Deckung der Pflegekosten. Er trägt einen Teil der durch die Pflege tatsächlich entstandenen Kosten.

Privates Betreuungsangebot mit staatlicher Förderung

Wahrscheinlich denkt niemand gerne daran, eines Tage Pflege zu brauchen. Bei Pflegebedürftigkeit sind die Betroffenen in der Pflegeversicherung versichert. Allerdings deckt die gesetzliche Pflegeversicherung oft nur einen Teil der Pflegekosten. Alles, was darüber hinaus geht, müssen die Patienten selbst oder die Verwandten bezahlen.

Eine beträchtliche Menge kann im Lauf der Jahre aufgebracht werden, besonders wenn viel Pflege zu Haus oder in einem Altersheim erforderlich ist. Inwiefern ist die unterstützte Versorgung gestaltet? Es gibt bereits eine Privatzusatzversicherung. Jetzt soll ein staatlich gefördertes Leitbild noch mehr Menschen als bisher dazu ermutigen, privat vorzusorgen, um eventuelle Belastungen bei der Pflege zu mindern.

Diejenigen, die eine freiwillige Pflege-Zusatzversicherung abschließen, erhalten einen staatlichen Zuschuß von fünf Cent pro Monat (60 Cent pro Jahr). Wer eine neue Privat-Pflegeversicherung abschliesst und aus eigener Kraft mind. 10 EUR pro Monat (120 EUR pro Jahr) bezahlt, bekommt diesen Beitrag. Förderungsberechtigt sind alle Personen über achtzehn Jahre, die zum Vertragsabschluss pflegebedürftig waren oder waren.

Mit der Ergänzungsversicherung werden für alle Pflegestufen Versicherungsleistungen erbracht. Der monatliche Beitrag für die geförderte Zusatzversorgung läuft weiter, ebenso die Unterstützung des Staates, wenn die Versicherten die Leistung in Anspruch genommen haben. Am Ende des Jahres überträgt der Bund den Jahreszuschuss von 60 EUR unmittelbar an die Versicherung, bei der die Ergänzungsversicherung geschlossen wurde.

Zusatzversicherung - Volksbanken Raiffeisenbanken

Durch den demographischen Wechsel und die steigende Lebensdauer nimmt auch das Risiko zu, im hohen Lebensalter zum Krankheitsfall zu werden. Privatvorsorge ist so wichtig wie nie vorher, denn die Leistung der Pflegeversicherung reicht oft nicht aus, um eine gute Betreuung im Falle einer Langzeitpflege zu garantieren. Zudem steigen die Kosten im Pflegebereich ständig.

Die Zusatzversicherung bietet Ihnen im Falle der Krankenpflege die Möglichkeit der Finanzierung. Entwerfen Sie die Dienstleistungen für die jeweilige Pflegestufe ganz nach Ihren Wünschen und wirtschaftlichen Gegebenheiten. Auch die Zusatzversicherung bezahlt Ihnen für die häusliche Betreuung durch Verwandte. Profitieren Sie von der kostenlosen Bereitstellung Ihres täglichen Pflegegeldes. Ab wann besteht Pflegebedürftigkeit?

Pflegebedürftigkeit liegt vor, wenn eine physische, psychische oder psychische Erkrankung oder Invalidität ein höheres oder erhebliches Maß an Unterstützung im Laufe des Alltags erfordert. Es wird erwartet, dass die betreffende Personen für einen Zeitraum von sechs Monaten erhebliche Unterstützung benötigen. Ein wichtiges Kriterium für die Beurteilung des Betreuungsbedarfs ist die Zeit, die für die Bereitstellung von Unterstützung erforderlich ist.

Mehr zum Thema