Zusatzversicherung Pflege

Ergänzungsversicherung Care

Täglicher Preis: Je nach Pflegestufe wird die. Erkundigen Sie sich rechtzeitig über zusätzlichen Schutz bei der Pflege. Die Pflege im Alter kann schnell teuer werden - so teuer, dass die gesetzlichen Leistungen nicht ausreichen. Das Pflegeumorientierungsgesetz (PNG) führte eine steuerfinanzierte Förderung der privaten Pflegezusatzversicherung ein. Das gesetzliche Pflegeversicherungssystem musste reformiert werden.

Pflegehilfe für Senioren

Krankenkasse

Sollten Sie oder Ihre Angehörigen Hilfe bei Pflegebedarf brauchen, können Ihnen dadurch erhebliche Ausgaben erwachsen. Bereiten Sie sich mit unserer Pflegezusatzversicherung in Zusammenarbeit mit der Alliance vor. Um eine gute Betreuung im Krankheitsfall für Sie und Ihre Angehörigen zu gewährleisten, kann eine Pflegezusatzversicherung eine wesentliche wirtschaftliche Hilfe sein. Dabei haben Sie die Wahl zwischen zwei Preisen und diversen Zusatzdiensten, die bereits mit kleinen Restriktionen angeboten werden:

Bei der Pflege werden Sie je nach Pflegestufe finanziell unterstützt - bis zu 150?/Tag. Weiteres Plus der Pflegezusatzversicherung: Sie haben Anspruch auf Leistung der Pflegestufe 1 und auch auf häusliche Pflege. Bei der Zusatzversicherung Pflege können Sie zwischen zwei Raten und mehreren Zusatzmodulen wählen: Die PflegeBahr-Versicherung ist die vom Staat mit 60 EUR pro Jahr bezuschusste Mindestversicherung.

Dies erweitert Ihren Rechtsschutz und sichert Ihnen folgende Vorteile: Tarife Daily Care BenefitBest mit den Modulen "Ambulante Erhöhung" und "Single Care Payment" Mit dem Tarife Daily Care BenefitBest legen Sie in Ihre berufliche Entwicklung an. Sie können bei gewissen Lebensereignissen (z.B. Hochzeit, Kindergeburt oder Ehegattensterben ) Ihren Deckungsschutz bis zu einem gewissen Lebensalter um bis zu 30% (maximal 30 Euro) aufstocken.

Der Notrufdienst ist auf 30 EUR pro Kalendermonat beschränkt. Sie können die beiden Module Daily Care BenefitBest erweitern: Daily Care BenefitBest Rate mit dem Zusatzmodul "Single Care Payment" Um sicherzustellen, dass Sie so lange wie möglich zu Hause betreut werden können, gibt es den Daily Care BenefitBest Rate mit dem Zusatzmodul "Increase Outpatient Care Benefit". Sie können Ihren Versicherungsvertrag bei Eintritt gewisser Ereignisse (z.B. Eheschließung, Kindergeburt oder Ehegattensterben ) bis zu einem gewissen Lebensalter um bis zu 30% (maximal 30 Euro) aufstocken.

Der Notrufdienst ist auf 30 EUR pro Kalendermonat beschränkt.

Privatpflege Zusatzversicherung

Jeder, der eine gesetzliche Pflegezusatzversicherung abschliesst, erhält vom Bund einen jährlichen Beitrag von 60 EUR. Das neue Gesetz wird in das Pflegeumorientierungsgesetz (PNG) übernommen und soll zu Beginn des Jahres 2013 in Kraft gesetzt werden. 100 Mio. EUR sind im Haushalt des Bundes für den Pflegezuschuss vorgesehen. Die Mittel werden für die Finanzierung von 1,67 Mio. Versicherungsverträgen ausreichen.

Bislang rechnet die Bundesregierung mit 1,5 Mio. Kontrakten. Nicht in die Finanzierung eingerechnet sind die bereits abgeschlossenen privaten Pflegeverträge. Ab 2013 soll der Beitrag von fünf Cent pro Monat an alle gezahlt werden, die neben ihrer Pflichtversicherung eine Privatvorsorge für die Langzeitpflege treffen - und zwar einkommensneutral. Im Gegensatz zu einer Steuerlösung sollten also auch Empfänger kleinerer Einkünfte von staatlicher Unterstützung profitieren.

Angesichts des steigenden Pflegerisikos will die Bundesregierung mit der Riester-Rente einen Anreiz für mehr Selbstvorsorge schaffen. Es muss sich um eine so genannte Pflegetagegeldversicherung handelt. Die Höhe des Versicherungsumfangs kann frei gewählt werden, die Untergrenze ist durch die monatliche Mindestprämie von zehn EUR und die Obergrenze darf das 2.

Die Union, Verbände und Vereine üben Kritik an der privaten Pflegezusatzversicherung als Klientel zugunsten der Versicherungsbranche. Niedrigverdiener konnten sich keine privaten Zusatzversicherungen erlauben. Von den Kritikern wird gefordert, das steigende Pflege-Risiko durch hoehere Beitraege zur Solidaritaetsversicherung zu uebernehmen. Sie betrachten die staatliche Förderung als Verschwendung von Steuergeld.

Mehr zum Thema